Forum: Politik
Streit über Atomwaffenabkommen: Trumps INF-Ausstieg nützt vor allem Russland
KONSTANTIN ALYSH/DEFENCE MINISTRY HANDOUT HANDOUT/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Donald Trump will den Abrüstungsvertrag INF kündigen - und droht mit nuklearer Aufrüstung. Doch mit dem Ende des Abkommens könnten sich die USA vor allem selbst schwächen.

Seite 2 von 9
Beat Adler 23.10.2018, 15:13
10. Angenommen alle Atomwaffen werden aus Europa, West und Ost entfernt

Zitat von anja-boettcher1
" Wenn ein vermeintlicher "Partner" zum existenziell größten gefährdenden Faktor von Leib und Leben der Bevölekrungen angeblicher Partnerländer wird, ist diese "Partnerschaft" nicht mehr mit den Verfassungen rechtsstaatlicher Demokratie, ja mit den Grundlagen von Regierungsautorität, wie sie sich in der europäischen Rechtsgeschichte entwickelt haben, vereinbar. Denn es ist nicht ......
Angenommen alle Atomwaffen werden aus Europa, West und Ost entfernt: Ist Europa dann sicherer? Antwort: Nein!
Angenommen alle Atomwaffen der gesamten Welt werden entfernt, ist die Welt dann sicherer? Antwort: Auch nein!
Das MAD Konzept schuetzt Europa nun 70 Jahre lang vor einem heissen KONVENTIONELLEN Krieg. Warum soll dieser Schutz entfernt werden?

Der Kreml hat kein Geld fuer Beides, die Renten zu bezahlen UND aufzurusten, Trump hat das Geld fuer Ruestung auch nur vom Kapitalmarkt ausgeliehen. Also liebe Europaeer lasst sie machen, lasst sie die Beiden Putin und Trump doch Geld, das sie gar nicht haben, verpulvern. Die Einwohner Europas koennen gelassen dabei zusehen.
Dank den Atomwaffen von Frankreich und Grossbritanien ist Europa weiterhin wegen des MAD Konzeptes geschuetzt. Also keine Aufregung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namal 23.10.2018, 15:15
11. Na sicherlich

Vom welchem Planeten ist denn dieser Autor gefallen? Was nützt es Russland, wenn es anders als die USA, diese Raketen nicht vor der Grenze seines Kontrahenten stationieren kann? Der einzige Nutzen wäre für Russland eine Stationierung in Kuba. Aber anders als die Polen, Tschechen und Rumänen haben die Kubaner wahrscheinlich keinen so großen Selbstmorddrang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 23.10.2018, 15:17
12.

Zitat von spon_5331543
Natürlich, diplomatischen Gepflogenheiten zu Folge lieber weiter an einer Veranbarung festhalten, die mindestens einseitig gebrochen wird und damit ein Witz ist, statt endlich offen und ehrlich diese hinfällige Vereinbarung auch offiziell zu begraben. Und natürlich kommt diese Kritik wieder auch von denjenigen, die Donnie sowieso vorwerfen, unehrlich zu sein: allein in diesem Fall allerdings ist er es ....
Ja natürlich, lieber alles kaputt machen was nicht perfekt nach Donalds Nase geht, als Veträge zu verbessern.
Er sagt doch immer er ist der beste Dealmaker aller Zeiten.
Ich merke davon nichts. Er ist bisher NUR als Dealbreaker aufgetreten.

Iran-Abkommen -> einseitig gebrochen, mit der BEHAUPTUNG der Iran hätte dagegen verstoßen. Keine Ausbesserung vorgeschlagen.
Paris-Abkommen -> einseitig ausgestiegen, weil er meint es wäre NUR geschlossen worden um den USA zu schaden. KEIN Verbesserungsvorschlag
INF-Abkommen -> soll einseitig gebrochen werden, mit der BEHAUPTUNG Russland würde sich nicht dran halten. Wieso nicht ausbessern? Wieso nicht "Dealmaken", kann er doch so gut.m

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friwi1 23.10.2018, 15:22
13. Der 1987 INF-Vertrag beschraenkt sich auf U.S.A./U.D.S.S.R.

nun 2018 auf U.S.A. und Russland, aber gleichzeitig verweist Donald Trump auf die
aus seiner Sicht wachsende Bedrohung seitens der Volksrepublik China.
Welches Bedrohungspotential die NATO mit dem heranruecken durch Aufnahme von Ex-Ostblock-/UDSSR-Staaten an Russlands Grenze, somit selbst schon nukleare Artillerie 2018 ausreicht, dieses wird "uebersehen".
Andererseits existieren nach den " sauberen cruise missiles" nun thermobarische konventionelle Vakuum-Arsenale, welche an Spreng-/Zerstoerungskraft dem thermo--radioaktiven Potential alter Technologie gleichgestellt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 23.10.2018, 15:22
14.

Russland wollte den Vertrag schon seit 2007 loswerden. Aber erst jetzt haben sie Jemandem im Weißen Haus der ihnen aus der Hand frisst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 23.10.2018, 15:22
15.

Zitat von jimmyblond
der Amerikaner aus diesem Vertrag schadet vor allem uns Europäern. Diese russischen Raketen und Marschflugkörper haben nicht die Reichweite um bis nach Amerika zu kommen und es ist bezeichnend das Trump diesen Vertag kündigen will ohne mit den Europäern überhaupt darüber gesprochen zu haben.
Selbstverständlich reichen die vom INF-Vertrag erfassten 500 bis 5000 km Reichweite aus, um von Russland bis nach Amerika zu kommen.
Das reicht locker bis nach San Francisco oder Seattle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itsmi 23.10.2018, 15:22
16. Oh man...

Wie naiv.
"Mit dem Ausstieg erhielten die Russen quasi einen Freifahrtschein, ihre Raketen dort zu positionieren, wo sie wollten - denn die Kontrolle durch den INF-Vertrag fiele weg."

Die USA haben mit großem Abstand die allermeisten Militärbasen im Ausland. Ein Freifahrtschein ist das, wenn überhaupt, für die USA. Wie war das nochmal mit der Kubakrise? Da haben ja die bösen Russen Atomrakten auf Kuba stationiert. Böse, böse. Dass die USA vorher welche in der Türkei stationiert hatten - egal. Russland böse, USA gut!
"Die USA dagegen verfügten derzeit nicht über vergleichbare Raketen mit einer ähnlichen Reichweite. Selbst wenn, müssten sie diese zudem in Europa stationieren, wo die Bereitschaft dazu gering seien dürfte."

Hmmm? Wer weiß, was die USA so im Waffenschrank haben. Und geringe Bereitschaft? Europa und die Nato folgen den den USA doch freudig in jeden Krieg. Warum also nicht auch ein paar Raketen stationieren. Den blöden Abwehrschirm haben wir ja schon.
"Und: Die USA würden nun (erneut) weltweit als diejenigen angesehen, die für das Ende eines wichtigen Abkommens verantwortlich sind, ohne je einen konkreten Beweis für Verstöße geliefert zu haben."

Das fehlen konkreter Beweis hat die USA noch nie davon abgehalten, militärisch aktiv zu werden und es hat ja auch nie Konsequenzen gehabt. Oder sind Bush, Obama und co. wegen Kriegsverbrechen in Irak und Afghanistan und Syrien vor Gericht gelandet und ich hab`s nichts mitgekriegt?
Wir Europäer müssen endlich mal kapieren, dass die USA erstens nicht unsere Freunde sind, sondern wir sind deren Vasallen, wie es der Geostratege der USA namens Brzezinski unumwunden gesagt hat und dass die USA zweitens Hauptkriegstreiber auf der Welt sind. Und die USA haben ein großes Interesse daran, einen möglichst großen Spalt zwischen Europa und Russland zu treiben, weil eine echte Kooperation zwischen den Erdteilen den USA den Rang als Weltmacht ablaufen könnte. Und neben der Aufkündigung dieses Vertrags durch die USA irritieren mich die NATO-Übungen nahe Russland zutiefst. Kein geringerer als Willy Wimmer warnt vor möglichen neuen Kriegen (youtube). Wir Europäer und insbesondere wir Deutschen müssen echt aufpassen, nicht einfach Russland als Bedrohung wahrzunehmen und den USA alles blind zu glauben. Die USA haben zig lügenbasierte Kriege angefangen und wenn es nur lange genug her ist, dann geben sie das auch unumwunden zu. So haben sie sowohl bei Kuba als auch bei Vietnam Vorfälle inszeniert, um einen Krieg anzufangen. Kann man bei Wikipedia nachlesen. Waffen im Irak gabs auch keine. Und das sind nur einige Beispiele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 23.10.2018, 15:23
17.

Vielleicht sollte spon einmal seine Berichte koordinieren. Im nächsten Artikel steht, dass sich die Russen gegen den Ausstieg wehren. Warum sollten sie das tun, wenn sie doch als einzige davon profitieren, wie die Überschrift hier unterstellt? Sind die Russen zu blöd, dass sie nicht merken, dass Trump und Bolton Politik zu ihren Gunsten machen?Was soll so eine Berichterstattung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 23.10.2018, 15:24
18. Diese russischen Raketen und Marschflugkörper ...

Zitat von jimmyblond
der Amerikaner aus diesem Vertrag schadet vor allem uns Europäern. Diese russischen Raketen und Marschflugkörper haben nicht die Reichweite um bis.....
... haben nicht die Reichweite um bis nach Amerika zu kommen."
Ach so? Vermutlich nicht, wenn sie den Umweg über Sydney nehmen ... Der INF-Vertrag schliesst nuklearwaffenfähige Trägersysteme mit Reichweite bis 5.500 km ein, stellen Sie sich einfach mal mit Ihrem Zwillen-Katapult an die russische Küste zur Beringssee, spannen das Teil, zielen grob Richtung Osten und lassen los. Wo glauben Sie, landet Ihre Zwille ... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 23.10.2018, 15:24
19.

Zitat von fred_m
Zitat: "Die USA dagegen verfügten derzeit nicht über vergleichbare Raketen mit einer ähnlichen Reichweite. Selbst wenn, müssten sie diese zudem in Europa stationieren, wo die Bereitschaft dazu gering seien dürfte." Ich nehme an, dass Polen und Tschechien sie .....
Immer wieder schön, wenn Waffensysteme, die mit einem Schlag Millionen Menschen, ganze Großstädte ausradieren können, mit Waffen gleichgesetzt, für genauso böse erklärt werden, die genau das verhindern sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9