Forum: Politik
Streit über Flüchtlingskompromiss: "Scheuer hat diesen Satz reingeschmuggelt"
DPA

Union und SPD haben sich auf ein Sondierungspapier geeinigt - aber nun gibt es Streit. Wie groß das Misstrauen ist, zeigt sich in der Flüchtlingspolitik: Die SPD wirft der CSU Foulspiel vor.

Seite 1 von 15
willibrand 15.01.2018, 19:59
1. heute Schulz :

Der GroKo-Kampf beginnt
schon falsch im Ansatz, müsste heißen :
Der GroKo- KRAMPF beginnt

Beitrag melden
mymindisramblin' 15.01.2018, 19:59
2. Ich habe so die Faxen dicke

Was ist das eigentlich für ein Kindergarten? Wenn das wirklich das Beste an Personal ist was Deutschland aufzubieten hat, weltfremd, nur ihren eigenen Interessen und denen ihrer Mäzene verpflichtet, das Volk für dumm verkaufen wollend (wobei das erstaunlicherweise zu funktionieren scheint), dann könnten wir doch genausogut wieder das Kaisertum einführen. Eine erneute große Koalition ist die Bankrotterklärung unserer Demokratie und das so ein Affenzirkus die Radikalen auf beiden Seiten stärkt, muss wirklich niemanden mehr wundern. Und die Medien immer schön staatstragend mit dabei...

Beitrag melden
Remote Sensing 15.01.2018, 20:00
3. Die SPD ist irre, Stegner an erster Stelle

ist denn der Familiennachzug das grösste Anliegen der SPD? Wie wäre es mit der Lösung von 1001 Problemen im Land? Die Partei ist völlig irre geworden und wird dafür abgestraft werden, das ist sicher.

Beitrag melden
dirk1962 15.01.2018, 20:01
4. Heute ist doch schon klar

das diese GroKo praktisch Tod ist. Das Wichtigste - gegenseitiges Vertrauen ist dauerhaft zerstört und damit fehlt jede Basis für eine GroKo. Damit steht unsere Desaster Merkel heute vor dem zweiten Trümmerhaufen wie bei den Jamaika Sondierungen. Um Zeit zu sparen schlage ich vor, die Gespräche über die GroKo an dieser Stelle abzubrechen. Die SPD muß sich nicht mehr spalten am Sonntag und die großartige Union soll mit ihrer Alternativlösung Merkel endlich regieren. Die Chancen das Merkel eine Regierungsmehrheit erreicht sind bei Null. Vielleicht wird sie ja tatsächlich gewählt und kann unscdas Geheimnis verraten wofür sie eigentlich steht.

Beitrag melden
SuumCuique 15.01.2018, 20:08
5. Stegner, was soll das?

Wieso kämpft Stegner so für den.Familiennachzug? Der SPD Wähler will das nicht. Das müsste er wissen.

Beitrag melden
Mister Stone 15.01.2018, 20:11
6.

Zitat von dirk1962
Heute ist doch schon klar, das diese GroKo praktisch Tod ist. Das Wichtigste - gegenseitiges Vertrauen ist dauerhaft zerstört und damit fehlt jede Basis für eine GroKo. Damit steht unsere Desaster Merkel heute vor dem zweiten Trümmerhaufen wie bei den Jamaika Sondierungen. Um Zeit zu sparen schlage ich vor, die Gespräche über die GroKo an dieser Stelle abzubrechen. Die SPD muß sich nicht mehr spalten am Sonntag und die großartige Union soll mit ihrer Alternativlösung Merkel endlich regieren. Die Chancen das Merkel eine Regierungsmehrheit erreicht sind bei Null. Vielleicht wird sie ja tatsächlich gewählt und kann unscdas Geheimnis verraten wofür sie eigentlich steht.
Aber Ihnen ist schon klar, dass die Groko dennoch zustande kommen wird, weil es weder für Merkel noch für die Seeheimer Riege eine Alternative gibt? Ihnen ist ferner klar, dass die Delegierten sich erneut (wie schon vor 5 Jahren vom Zick-Zack-Siggi) rhetorisch einlullen lassen werden? Sie wissen zudem, dass die Parteimitglieder den künftigen Koalitionsvertrag absegnen werden? Gut, dann sind Sie tatsächlich ein Realist...

Beitrag melden
spon-facebook-10000132861 15.01.2018, 20:16
7. Was für ein Affentheater.

Wo ist die Moral? 1000 pro Monat, Sinn hin oder her. Zum Teufel mit Kompromissen. Es gibt nur eine Antwort: Moralisches Handeln. Man kann Eltern nicht belohnen, die ihre minderjährigen Kinder vorschicken, damit sie nachkommen können und sich so ein besseres Leben erkaufen. Das Jugendamt sollte ihnen das Sorgerecht entziehen, aber nicht mit Nachzug belohnen. Und der ganze Betrug mit Geburtsdaten. Und Kriminelle und Terroristen die sich als Flüchtlinge tarnen. Aber anders herum kann man sich doch nicht auf Zahlen fixieren! Was ist, wenn 2000 Familien zerrissen wurden und in halb Europa zerstreut wurden. Soll man die nicht zusammenführen, weil die Zahl überschritten ist? Wenn wir nur den wirklich Betroffenen helfen würden und nicht den ganzen Glücksrittern (insbesondere Alten, Schwachen, Frauen und nicht bei uns junge Männer vollstopfen die am besten in ihrem Heimatland mit anpacken sollten), und das auch vorzugsweise vor Ort oder in Heimatnähe, dann hätte sich das ganze Theater um Zahlen ganz schnell in Luft aufgelöst. Aber das Wort "Moral" kennt ja scheinbar niemand mehr. Weder links noch rechts.

Beitrag melden
ghosthh 15.01.2018, 20:16
8. Liebe SPD...

...bitte lasst die Finger von dieser GroKo. Die CSU hat mehr als einmal klar gemacht, dass ihr nichts an einer fairen Zusammenarbeit gelegen ist. Nicht mit der SPD, nicht mit den Grünen. Lasst sie in ihrem eigenen Saft schmoren.

Beitrag melden
spon-facebook-10000132861 15.01.2018, 20:18
9. Was für ein Affentheater.

Wo ist die Moral? 1000 pro Monat, Sinn hin oder her. Zum Teufel mit Kompromissen. Es gibt nur eine Antwort: Moralisches Handeln. Man kann Eltern nicht belohnen, die ihre minderjährigen Kinder vorschicken, damit sie nachkommen können und sich so ein besseres Leben erkaufen. Das Jugendamt sollte ihnen das Sorgerecht entziehen, aber nicht mit Nachzug belohnen. Und der ganze Betrug mit Geburtsdaten. Und Kriminelle und Terroristen die sich als Flüchtlinge tarnen. Aber anders herum kann man sich doch nicht auf Zahlen fixieren! Was ist, wenn 2000 Familien zerrissen wurden und in halb Europa zerstreut wurden. Soll man die nicht zusammenführen, weil die Zahl überschritten ist? Wenn wir nur den wirklich Betroffenen helfen würden und nicht den ganzen Glücksrittern (insbesondere Alten, Schwachen, Frauen und nicht bei uns junge Männer vollstopfen die am besten in ihrem Heimatland mit anpacken sollten), und das auch vorzugsweise vor Ort oder in Heimatnähe, dann hätte sich das ganze Theater um Zahlen ganz schnell in Luft aufgelöst. Aber das Wort "Moral" kennt ja scheinbar niemand mehr. Weder links noch rechts.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!