Forum: Politik
Streit über Giftgas-Einsatz: Syrien-Krieg spaltet Washington und Moskau
REUTERS

Eine diplomatische Lösung der Syrien-Krise erscheint ferner denn je. Washington will die Rebellen unterstützen, weil sie mutmaßlich mit Giftgas angegriffen wurden. Doch Moskau steht weiter an der Seite von Diktator Assad - man hält die Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz für unzureichend.

Seite 10 von 44
abc-xyz 15.06.2013, 16:47
90.

Zitat von neuronenzenker
suchen sie mal nach kriegsverbrechen und Enthauptungen...
Bei Twitter einfach #Syria eingeben, dann die Bilder anklicken und das 10. oder 12. Bild dürften Sie interessieren. Ein Assad-Soldat, der den Kopf eines Zivilisten in der Hand hält.

Zitat von neuronenzenker
Durch Obamas handeln wird alles nur noch schlimmer und nur aus eigenützigen Rohstoffinteressen.
Syriens Rohstoffe sind sehr dürftig und schon vor den Krieg ging fast alles in Richtung Westen. Da müssen Sie sich eine kreativere Lüge einfallen lassen.

Zitat von neuronenzenker
Nehmen wir an die Salafisten-Rebellen kommen an die Macht wirds eine noch schlimmere Dikatatur wie unter Assad und am Ende werden diese sich wie Afghanistan dann gegen die USA stellen. Am besten ein bissle neutral bleiben und versuchen trotz nebelkerzen die wahrheit zu sehen
Dass Sie das annehmen (müssen), ist klar, da Sie sich sonst über die massiven Verbrechen der Assaddiktatur nachdenken müssen. Das Problem nur, dass Sie dabei haben, ist das Ausblenden der Tatsache, dass Assad selbst Islamisten in den Reihen hat. Hizbollah und die Revolutionsgarden Irans stehen den sunnitischen Islamismus im nichts nach. Tatsächlich hat Assad gar nichts mehr zu vermelden und muss die Befehle aus Tehran hören. In Al-Qusayr wurden seine (restlichen) Truppen sogar der "Partei Gottes" angeherrscht, weil ein syrischer Bomber seine Last auf die Hizbollah abgeworfen hat und dafür sorgte, dass man wieder 20 x 73 neue Jungfrauen im Jenseits brauchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juchtenkäfer 15.06.2013, 16:48
91. Knapp und einfach

Zitat von hubie
Und das syrische Volk führt ihn als sein Stellvertreter. Verlierer sind die einfachen Menschen.
Was hier noch fehlt ist, daß die Religion für diesen Stellvertreterkrieg genutzt wird und auf alten Vorurteilen das Unwesen getrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 15.06.2013, 16:50
92. Erwartbar

Wie heißt der Spruch:
Das erste Opfer eines jeden Kriegs ist die Wahrheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 15.06.2013, 16:50
93. nun denn...

Zitat von c++
Hoffentlich hat sie mehr Ar*** in der Hose als Schröder, als er Deutschland in einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien schickte und in einen hoffnungslosen Krieg in Afghanistan verstrickte. Schröder als Vorbild? Lächerlich.
... sie wären somit für weiteres völkerrechtskonformes Morden wie in Srebrenica gewesen und sind dies noch. Was für eine erbärmliche Lebenseinstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berlineratze 15.06.2013, 16:51
94. Richtig wäre es, ihm ein Ticket

Zitat von doc 123
Nach den Erfahrungen aus dem Irak und Libyen, wo gut funktionierende Staatssysteme, teils mit überragenden Errungenschaften, man denke nur an das kostenlose Gesundheitssystem auf hohem Niveau in Libyen, zerstört wurden, jetzt erneut von einem Obama-Lügenbold, nach den ganzen Erfahrungen mit Bush jun. verblödet zu werden, grenzt ja schon geradezu an einen unmenschlichen Irrsinn. Geradezu abstrus anzunehmen, als ob islamistischen Terroristen samt Gottesstaat und Sharia die Situation für die "normale" Bevölkerung auch nur ansatzweise verbessern wollten, sofern sie dies überhaupt könnten. Nach "normalen" Umständen sollte dieser Herr Obama von seinem Deutschlandbesuch jedenfalls ausgeladen werden. Diesen korrupten und verkommenen Herrn, der sich mittlerweile anscheinend für gar nichts mehr zu schade ist, muss ich jedenfalls nicht in unserem eigentlich ganz "schönen" Lande sehen. Hat der eigentlich nicht in seinem eigenen Land genügend Probleme?
nach Den Haag zu spendieren, und in Anlehnung an die Nürnberger Prozesse nach dem Völkerstrafrecht für seinen Handlungen und Unterlassungen zur Verantwortung zu ziehen. Als Besucher Berlins, wo alle Berliner im übrigen einfach ausgesperrt werden, ist er unerwünscht.

Obama hat Angst von den einfachen vielen Menschen, vor den Völkern, dieser Erde - nur darum lässt er sich abschirmen und wird 4000 Jubelperser treffen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine_unermesslichkeit 15.06.2013, 16:52
95.

Zitat von ikarus47
der amerikanischen Ost und Westküste ein paar atomar bewaffnete U Boote aufkreuzen lassen,und Ruhe wär im Karton. Warum sO kompliziert?
Russische Schrott-U-boote machen soviel Lärm, dass da nix mit Ruhe im Karton wäre. Die wären allesamt von den Yankees auf Grund geschickt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wireless 15.06.2013, 16:52
96. Ja, es ist schon

Zitat von Claes Elfszoon
... gewählte Regierung in Syrien? Die machen schlechte Witze auf Kosten derer, die genau dafür ihr Leben lassen mußten in den letzten vierzig Jahren dieses Terrorregimes. ... und was die Vorstellung von Folter, Morden, Vertreibung und Verschwindenlassen betrifft, da machen Sie sich einmal mit dem vertraut, was es bisher in Syrien gab. Das, was kommen könnte ist nichts weiter als eine Fiktion, das, was war und ist, ist die entsetzliche Wirklichkeit in Ássads Syrien - nichts kann schlimmer werden und es wird Zeit diesen Spuk endlich zu beenden - ohne ihn kann es nur besser werden.
ein Kreuz mit dieser Demokratie. Vermutlich haben Sie in dem Punkt Recht, daß es bei dem Kult um Assad wohl keine lupenreine Demokratie ist, die da in Syrien praktiziert wird.
Aber, wenn ich den Affenkult jenseits des Großen Teiches sehe, wie dieser Mr. President als quasi Gottersatz bejubelt und angebetet wird, dann regen sich bei mir ernste Zweifel an dem Zustand der Demokratie in diesem Land, das sich gern als das Mutterland einer solchen darzustellen beliebt. Das hat Züge von Führerkult, die uns als gebrannte Kinder da besonders sensibel reagieren lassen sollten.
Sie sehen also: kein Land auf dieser Erde, welches sich demokratisch nennt, oder gar meint, ein solches zu sein, ist vollkommen.
Aber von den armen kleinen Wüstenstaat Syrien verlangen gerade Sie den Nachweis fehlerfreien demokratischen Handelns ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedoors 15.06.2013, 16:53
97.

Zitat von abc-xyz
Ich empfehle diesen Videobeitrag von HRW und publiziert vom Guardian: Er zeigt deutlich, dass die assadistische Luftwaffe gezielt Angriffe gegen Zivilisten macht, inbesondere wo sich diese konzentrieren, also vor Bäckereien oder in Hospitälen. Es wird auch deutlich darauf hingewiesen, dass eine ganzer Reihe von Luftangriffe auf Gebiete statt fand, wo überhaupt keine militärischen Aktivitäten statt fanden.
Es ist Krieg - im Krieg ist alles egal. Tränen , Menschlichkeit, Gesetze ... alles scheissegal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasabiroshi 15.06.2013, 16:53
98. Die Russen kommen

Zitat von lifeguard
die russen die stimme der vernunft? sie belieben zu scherzen sagen sie das mal, wenn die russen wieder vor berlin stehen werden.
Öhm,schon vergessen warum die Russen beim letzten mal "vor" Berlin standen? Übrigens war das nicht nur davor sondern auch darin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 15.06.2013, 16:53
99.

Zitat von c++
"Das Regime feiert militärische Erfolge am Boden, wie die Opposition selbst offen zugibt. Was für einen Sinn macht es für das Regime, chemische Waffen zu benutzen, vor allem in so kleiner Menge?" Genau auf diese Frage wünschte ich mir mal eine Antwort von den "Freunden". Warum berichtet der Spiegel nicht, um welche Beweise es sich im Einzelnen handelt? Oder ist die Powerpoint Präsentation noch in Arbeit?
Darum geht es doch nicht.
Es geht auch nicht darum ob man eingreift oder nicht denn das tut man mit Geld, Waffen. Technik über die Proxystaaten und mit militärischer Hilfe (Bewegungsdaten der syrischen Truppen u.s.w.) ja längst und man ist zudem mit den Patriots längst für Plan B in Stellung.
Es geht nur um die Heimatfront die man über die Tränendrüsen kriegen will.

Plan B ist ob der unerwarteten militärischen Stärke der syrischen Armee und der Milizen nun unbedingt erforderlich.
Die syrischen Sicherheitskräfte sind dank kluger Taktik durch Beobachtung der Rebellen (Wenn man Jemanden fangen will dann muß man ihm die Chance geben sich irgendwo niederzulassen damit man weiß wo und wie man ihn findet - die Banden haben ihren Vorteil als Guerilla Kämpfer verloren denn sie haben sich örtlich eingerichtet und sind nun in der Verteidigerposition) und Schulung von Armee und Milizen im Vorwärtsgang und wahrscheinlich stärker als vor dem Krieg und zudem steht nun statt ca. 55-60% mindestens 70% der Bevölkerung hinter der Regierung.
Der verbliebene Rückhalt der Banden erlaubt es ihnen in einigen Gegenden immer noch Schutz unter der Bevölkerung zu suchen - aber ihr Rückhalt schwindet täglich weiter.

Ohne direkte Hilfe von Außen ist ihr Ende absehbar.
Daher muß nun Plan B her und der braucht genug Dumme (die üblichen 20% Willigen sind eh bei jedem Blutbad dabei - die brauchen keine Vorwände) die immer noch auf die durchsichtigen Lügen der treibenden Kräfte reinfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 44