Forum: Politik
Streit über Glyphosat-Zulassung: Nahles sieht "Vertrauensbruch" in der Regierung
DPA

Die SPD sieht im Streit über die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat eine "Belastung" für die Gespräche mit der Union über eine GroKo. SPD-Fraktionschefin Nahles spricht von einem "schweren Vertrauensbruch".

Seite 1 von 18
DieHappy 27.11.2017, 19:30
1.

Da IMO eine SPD in einer Groko eh keine wirklich soziale und fortschrittliche Politik durchsetzen will und könnte,
finde ich sollte man die CDU nach der Nummer einfach "verhungern lassen".
Keine GroKo. Soll sich Merkel doch eine Mehrheit suchen oder völlig gescheitert in Neuwahlen gehen.

Beitrag melden
peterpahn 27.11.2017, 19:32
2. Das eigentliche Problem sind hier m.E. die EU-Mehrheitsentscheidungen

Das eigentliche Problem sind hier m.E. die EU-Mehrheitsentscheidungen, denn die erneute Glyphosat-Verlängerung wäre auch gegen die Stimme von Deutschland durchgekommen (18 Mitgliedstaaten haben für den Vorschlag der EU-Kommission für eine Verlängerung um fünf Jahre gestimmt, neun dagegen). Erinnern wir uns an den ganz ähnlich gelagerten Streit der EU-Kommission mit den sog. Visegrad-Ländern in Mitteleuropa: Bei dem Konflikt ging und geht es ganz wesentlich um die EU-Entscheidungen per Mehrheit (also nicht per Einstimmigkeit), wie bei der Flüchtlingsverteilung nach festen Quoten, beschlossen vom Rat der EU-Innenminister.

Beitrag melden
print1939 27.11.2017, 19:36
3. Kanzlerversagen

Eins ist sicher. Wenn zwei sich in der Regierung streiten entscheidet die Richtlinie des/der Kanzlers/in. Ich glaube nicht, dass Frau Merkel Lobbyisten auf den Leim geht. Aber ob die Bürger Deutschlands mit dieser Entscheidung genau so einverstanden sind wie ihr Lobby gesteuerter Agrarminister, scheint ihr egal zu sein. So eine Regierung braucht kein Mensch.

Beitrag melden
archivdoktor 27.11.2017, 19:38
4. Ganz einfach

Warum das Jammern, das Schimpfen oder die Aufregung: Herr Schulz sollte konsequent sein und verkünden, dass es nach diesem Vertrauensbruch keine Gespräche mit der Union geben wird!
Fertig, Aus die Maus....Warum tun Schulz oder Nahles das nicht? Alles was die beiden jetzt noch sagen ist blabla und wird ihnen und ihrer Partei definitiv schaden!

Beitrag melden
mann-oldbg 27.11.2017, 19:41
5. Geschäftsführende Regierung - ein Vertrauensbruch besonderer Art

Es ist unfassbar - eine bisher klare Vereinbarung, sich bei der EU-Abstimmung über die weitere Zulassung von Glyphosat mindestens zu enthalten, wird vom Landw.minister bewußt gebrochen. Herr Schmidt, sind Sie sich dessen bewußt, das Sie damit weiter dazu betragen, das mit dem weiteren Einsatz von Glyphosat unsere Böden vergiftet werden? Mit entsprechenden Folgen für alle Bodenlebewesen, Insekten, Vögel, Pflanzen, Nutztiere und am Ende der Kette auch für uns Menschen? Es ist doch schon jetzt so, das wir Bürger allesamt schon Spuren von Glyphosat in uns tragen. Das wichtigste für unser Leben sind gesunde Böden. Nur dann können wir auf Dauer davon profitieren und gesunde Nahrung produzieren.
"Herr Schmidt, Sie vergehen sich an der Gesundheit aller Lebewesen".
Und Sie sind ein Wortbrecher, weil Sie die klare Vereinbarung zur Enthaltung einfach ignorierten.
Hoffentlich geht die SPD keine GroKo mir der CDU ein.

Beitrag melden
dirkbffm 27.11.2017, 19:41
6. Die Agrar-Lobby lässt grüssen...

Eigentlich sollte der Verdacht auf Krebserreger ausreichend sein, um das Mittel zu verbieten. Die Pharamindustrie könnte dann ja das Gegenteil beweisen. Wie Frau Nahles bereits anmerkte, tanzen im CSU-geführten Agrarministerium die Mäuse auf den Tischen. Das wiederum passt ganz gut zu einer Agrar-Industrie, deren Hauptaugenmerk die Profitmaximierung ist - auf Kosten von Tieren, Böden und natürlich der Verbraucher, die das Gift zu sich nehmen müssen/dürfen.

Beitrag melden
frietz 27.11.2017, 19:42
7.

und schon haben sich die Gespräche über eine Groko erledigt.
Wie, doch noch nicht? wie oft und wie lange will sich diese SPD von der CDU/CSU noch am Nasenring durch die Manege ziehen lassen?
Das ist das beste Beispiel dafür, wie es der SPD in einer zukünftigen Regierung ergehen wird.

Beitrag melden
theoscab 27.11.2017, 19:42
8. Wacht auf.

Wacht auf Leute. Immer wenn die CDU/CSU am Ruder ist, haben Lobbyisten das Sagen. Und nicht, damit es der Bevölkerung im Ganzen gut geht, sondern einzelnen Bereichen. Hier die Bauern und Chemikalienhersteller.

Beitrag melden
mhwse 27.11.2017, 19:44
9. gute Reaktion und schlechte

es muss erst eine Alternative her.

Ohne Alternative wäre ein Verbot eine Verschlechterung - selektiv wirkende Gifte - oder am besten Minidrohnen die Insekten nur vertreiben und Unkraut jäten ..

das gibt es aber bisher nur als Experiment - scheint aber zumindest im Ansatz, gut zu funktionieren.

Aber nur zu sagen, dass es verboten werden muss, ist unzureichend.
(wäre mir, als normalerweise grün-Wähler - am liebsten .. geht aber eben nicht auf die Schnelle - ohne ggf. längst verbotene/weit gefährlichere Gifte wieder zu verwenden..)

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!