Forum: Politik
Streit über Griechen-Hilfe: Aufmarsch der Euro-Zauderer

Mit jedem Tag*wird die Lage in Griechenland dramatischer. Doch die Rettung des Pleitestaates entwickelt sich zur Hängepartie. Die EU*kann sich nicht auf die Details eines neuen Hilfspakets einigen - das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der Euro-Staaten wird weiter erschüttert.

Seite 1 von 22
Kelton the Cop 16.06.2011, 18:40
1. Quasselbude für Bürokraten

Zitat von sysop
Die EU*kann sich nicht auf die Details eines neuen Hilfspakets einigen - das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der Euro-Staaten wird weiter erschüttert.
Das ist leider das Unangenehme an der an sich höchst erfreulichen Europäischen Einigkeit: dieses Europa ist eine Quasselbude für Bürokraten. Warum geht Europa nicht ohne Bürokraten? Wer hat die gewähren lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heuwender 16.06.2011, 18:48
2. lach feix gröhl

Zitat von sysop
Mit jedem Tag*wird die Lage in Griechenland dramatischer. Doch die Rettung des Pleitestaates entwickelt sich zur Hängepartie. Die EU*kann sich nicht auf die Details eines neuen Hilfspakets einigen - das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der Euro-Staaten wird weiter erschüttert.
war die EU schon mal handlungsfähig,ich wüsste nicht wann,denn jeder kocht da sein eigenes Süppchen,darum ist dies zum scheitern verurteilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jocurt 16.06.2011, 18:49
3. Der Ansatz Steuerzahle zahle und Bank kassiere

Zitat von sysop
Mit jedem Tag*wird die Lage in Griechenland dramatischer. Doch die Rettung des Pleitestaates entwickelt sich zur Hängepartie. Die EU*kann sich nicht auf die Details eines neuen Hilfspakets einigen - das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der Euro-Staaten wird weiter erschüttert.
kann doch unmöglich auf Dauer haltbar sein. Da finde ich die deutsche Forderung nach Bankenbeteiligung ehrlicher anstatt solange den Steuerzahler zu schröpfen, bis der nächste und der nächste Staaatshaushalt, denn daraus wird das ja bezahlt, crasht.

Genau aus dem Topf soll gezahlt werden, dessen Leerstand dann wieder als Mangel beklagt wird.

Hier sind doch einige Politiker wirklich auf dem Crashkurs und Sarkozy vorne weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtwied 16.06.2011, 18:50
4. Selbst ...

Wirklich, die sollen sich nicht so haben, gebt endlich mehr Milliarden!!! ... der Autor fängt ja schon an das Vertrauen in eure Handlungsfähigkeit zu verlieren!
Wie sieht das denn aus! Jetzt springt doch endlich, ihr Selbstmordzauderer, springt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmo72 16.06.2011, 18:54
6. Hmm Zauderer sind das problem, nicht die Täter ?

Die Griechen und wir sollten wie die Isländer verfahren!

http://www.sueddeutsche.de/geld/fina...le-1.1006117-4

Steinbrück, Schröder, Steinmeier, Merkel, Westerwelle und die anderen Bilderberger vor Gericht!

haben Sie schon mal versucht Geld zu verstehen, oder hat ihnen die extrakompliziert gemachte Zinsrechnung nach der Schule nochmals zu verstehen ?

Einfach gesagt - die Eliten und Besitzer der Welt leben davon Staaten Geld zu leihen, dass die Staaten aber selbst verwalten können und nach kurzer Zeit zahlen die Staaten nur noch Zinsen und nehmen mehr Schulden auf um Zinsen zu zahlen, ohne die eigentliche Schuld zu tilgen!

Einfach mal hier ansehen warum und wohin es führt - zu Krieg, Unfreiheit, Überwachung und Unterdrückung!

http://video.google.com/videoplay?do...4408218048195#

http://www.youtube.com/watch?v=Xbp6umQT58A

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stereo_also_playable_mono 16.06.2011, 18:55
7. Profitieren die Griechen nicht vom Chaos?

Das soll jetzt keine Verschwörungstheorie werden. Aber Fakt ist, dass es griechische Staatsanleihen gerade zum Schnäppchenpreis gibt - sie kosten zum Teil nur noch die Hälfte des Nominalwertes. Würden die Griechen diese Anleihen über Dritte unauffällig zurückkaufen (und zwar mit Geld aus dem Hilfsfonds), hätten sie den Schuldenschnitt durch die Hintertür gemacht. Dazu brauchts nur weiterhin viel Unsicherheit auf den "Märkten" (wie das immer so schön heisst) - also zaudernde Regierungen, zankende Finanzminister und Notenbankchefs, Regierungskrisen, Demonstrationen... und davon haben wir ja weiß Gott genug ;-) Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

Und eine andere Wirkung hätte dieser Plan: Die "Investoren" wären auch an den Verlusten beteiligt, den sie verkaufen die Anleihen ja im Moment offenbar in großem Umfang unter Wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nici2412 16.06.2011, 18:55
8. Hilfszahlungen

Zitat von sysop
Mit jedem Tag*wird die Lage in Griechenland dramatischer. Doch die Rettung des Pleitestaates entwickelt sich zur Hängepartie. Die EU*kann sich nicht auf die Details eines neuen Hilfspakets einigen - das Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der Euro-Staaten wird weiter erschüttert.
Merkel wird doch wie immer nachgeben. Innenpolitisch Signale senden, dass man hart bleibt, auf EU Ebene dann tun was immer Sarkozy will. Traurig, dass der SPIEGEL dabei mitmacht. Das ganze ist eine einzige Farce. Die jetzigen, potentiellen und zukünftigen Pleitestaaten wollen von den Nordländern Geld(am besten in unbegrenzter Höhe)- diese wehren sich dagegen. Im Ergebnis wird der dumme Deutsche wieder zahlen. In den Niederlanden , Österreich und Finland sehe ich da durchaus mehr Widerstand. Wahre Finnen legen immer weiter zu, Strache und Wilders sind laut neusten Umfragen führend. Bin mal gespannt wann der erste Staat aus den rechtswidrigen Hilfszahlungen aussteigt und Deutschland seinen Teil übernimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank4979 16.06.2011, 18:55
9. Schmeisst die Griechen, und alle anderen Pleitestaaten einfach raus.

Damit erledigt ihr die laestigen Diskussionen, und habt mehr Zeit ueber euer eigenes "Vaterland" nachzudenken, und eventuell Verbesserungen vorzunehmen. Ausserdem nimmt euch keiner der Weltmaechte ernst, wenn ihr aus "humanitaeren, oder anderen Gruenden" bankrotte Staaten durchschleppt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22