Forum: Politik
Streit über Griechen-Hilfe: Euro-Rebellen bringen Merkel in Bedrängnis

Die Griechen-Krise wird zum Problem für Schwarz-Gelb: Finanzminister Schäuble warnt eindringlich vor einer Pleite des Landes - doch Euro-Rebellen in den eigenen Reihen wollen weitere Hilfen verweigern. Kanzlerin Merkel könnte bei der entscheidenden Abstimmung die Regierungsmehrheit verlieren.

Seite 2 von 22
wombie 08.06.2011, 12:24
10. ..

Frühere Kanzler haben in so einer Situation die Vertrauensfrage gestellt, spannend wäre es ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba2010 08.06.2011, 12:24
11. ...

Merkel wird in den USA klare Anweisungen bekommen haben, was sie in der Euro-Krise zu tun hat. Wahrscheinlich wird man den Euro weiter "retten", koste es was es wolle, um Deutschland wirtschaftlich zu schwächen. Ein schwacher Euro ist den Amerikanern lieber als eine starke Mark. Zudem behalten die Eurokraten so noch etwas länger ihre überbezahlten Pöstchen.
Den jetzigen "Eliten" ist daran gelegen, das tote Pferd Euro bzw. EU noch so lange wie möglich weiterzureiten.

Solange die Deutschen für den Euro zahlen, wird er auch bestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Betonia 08.06.2011, 12:26
12. x

Zitat von flötrolf
... Der Schlüssel für die Sanierung liegt im Staatsbankrott. Dann können Hilfen besser ansetzen...
Das scheint mir auch der richtige Weg zu sein. Alles andere ist eh nur Stückwerk. Ein Schrecken ohne Ende - besonders für die Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 08.06.2011, 12:29
13. Die stimmen doch eh mit JA ab. Bänker über alles.

Was soll das denn? Ab Ende werden die CDU und FDP Politiker mit JA abstimmen. Die EU fordert, der Bundestag hat zu liefern.

Und Opposition? Bitte was? Die stimmen doch auch alle mit JA ab. Alles ein Verein, hauptsache die Bänker können weiter zocken und ein schönes Leben leben.

Kritisieren und meckern tut da jede Partei, und fast alle stimmen dann hinterher mit Ja ab. Auch SPD und Grüne!

Eine Farce, diese Politikelite da in Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quatschtuete 08.06.2011, 12:29
14. Ein schwacher Euro erwünscht?

Zitat von kimba2010
Merkel wird in den USA klare Anweisungen bekommen haben, was sie in der Euro-Krise zu tun hat. Wahrscheinlich wird man den Euro weiter "retten", koste es was es wolle, um Deutschland wirtschaftlich zu schwächen. Ein schwacher Euro ist den Amerikanern lieber als eine starke Mark. Zudem behalten die Eurokraten so noch etwas länger ihre überbezahlten Pöstchen. Den jetzigen "Eliten" ist daran gelegen, das tote Pferd Euro bzw. EU noch so lange wie möglich weiterzureiten. Solange die Deutschen für den Euro zahlen, wird er auch bestehen.
........nach herrschender Meinung ist doch ein schwacher Euro die Exportförderungsmassnahme schlechthin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
systemfeind 08.06.2011, 12:30
15. stimmt

Zitat von kimba2010
Merkel wird in den USA klare Anweisungen bekommen haben, was sie in der Euro-Krise zu tun hat. Wahrscheinlich wird man den Euro weiter "retten", koste es was es wolle, um Deutschland wirtschaftlich zu schwächen. Ein schwacher Euro ist den Amerikanern lieber als eine starke Mark. Zudem behalten die Eurokraten so noch etwas länger ihre überbezahlten Pöstchen. Den jetzigen "Eliten" ist daran gelegen, das tote Pferd Euro bzw. EU noch so lange wie möglich weiterzureiten. Solange die Deutschen für den Euro zahlen, wird er auch bestehen.
außerdem gilt es französische Pleitebanken zu retten welche in Griechenland investiert haben .

Sarkozy liefert übrigens gerne Atomstrom in die brd , wer hätte das gedacht .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci 08.06.2011, 12:34
16. oooo

Zitat von newliberal
sich diesen Artikel zu Gemüte führen. Spätestens dann sollte auch dem grössten EU-Befürworter klar sein, wohin uns die geballte Kompetenz der "Elite" führt.
lese ich da richtig? mit stimmen der günen? das dürften die ersten zarten bande für eine schwarz-grüne koalition sein.

und danach, wenn mutti mit den grünen auch fertig hat, gibt es die einheitspartei. ist einfach alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bielefelder73 08.06.2011, 12:34
17. Wie kann es sein...

... dass eine sich für alle EU Länder anbahnende Katastrophe scheinbar alternativlos um jeden Preis durchgeboxt wird? Am Ende wird es trotz Kritikern auf jeden Fall noch mehr Geld für Griechenland geben. Wir Deutschen zahlen schon und arbeiten dafür demnächst bis 69, während in Griechenland selbst Tote noch Rente beziehen.

Es muss jetzt endlich auch ernsthaft über andere Alternativen, als die Endlos-Subventionen von korrupten und zutiefst maroden Wirtschaftssystemen geredet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lakechamplainer 08.06.2011, 12:34
18. Eine Erinnerung

Eine Kette ist nur so stark als seine schwaechstes Glied. Dies gibt den Grund, warum der Euro so viele Probleme hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fprester 08.06.2011, 12:35
19. Kann nicht stimmen...

Zitat von Klaschfr
Bei diesen Abgeordneten der CDU/CSU brauchen sich weder Merkel noch Schäuble Sorgen machen, die stimmen allem zu, was da an Mist auf den Tisch kommt. Die nakte Angst um das eigene Pöstchen erledigt allen Aufruhr.
....im Bundestag stimmen doch alle ohne Instruktionen! Eben echt demokratisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22