Forum: Politik
Streit über Griechen-Rettung: Seehofer verteidigt Rösler gegen Merkel

Erst die FDP und jetzt auch noch die CSU: In der Griechenland-Politik gehen die Koalitionspartner auf Distanz zu Angela Merkel. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt*Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar - und nimmt Philipp Rösler gegen die Angriffe der Kanzlerin in Schutz.

Seite 1 von 24
alaxa 17.09.2011, 18:23
1. Damit ist die Sache doch klar:

Zitat von sysop
Erst die FDP und jetzt auch noch die CSU: In der Griechenland-Politik gehen die Koalitionspartner auf Distanz zu Angela Merkel. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt*Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar - und nimmt Philipp Rösler gegen die Angriffe der Kanzlerin in Schutz.
Damit ist die Sache doch klar:
"...Der Gegenwind aus der eigenen Koalition ist für Merkel nicht das einzige Problem mit ihrer Euro-Politik. Laut einer Umfrage misstrauen auch mehr als 80 Prozent der Bürger ihrem Krisenmanagement . Zwei Drittel sprechen sich zudem gegen Hilfen für Griechenland oder andere Staaten in der Schuldenkrise aus..."

Die Regierung ignoriert den Volkswillen. Darüber hinaus erteilt Herr Schäuble laut Presseberichten einen Maulkorb an Herrn Rösler bzw. die FDP. Der nächste Maulkorb muss nun konsequenterweise an Herrn Seehofer bzw. die CSU erteilt werden.

Als Demokrat erwarte ich nun die umgehende Kündigung der Koalition, sei es durch die FDP oder die CSU - oder beide.

Für mich ist es unfassbar, dass Deutschlands Schicksal von zwei Personen gelenkt oder gar entschieden werden soll: Frau Merkel und Herr Schäuble.

Wo bleibt der Aufschrei meines Abgeordneten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gglasl 17.09.2011, 18:28
2. Weitblick

Ich hoffe, dass Herr Seehofer in 10 Jahren noch lebt und seine Äußerung über die Vereinten Staaten Europas dann noch lesen mag. Weitblick nenne ich das nicht. In die Reihe der Großen unserer Geschichte können sich die konservativen Politiker unserer Tage nicht einreihen. Die großen Würfe wie Ostversöhnung, Wiedervereinigung, Atomausstieg - so weit man sie aus der kurzen historischen Distanz schon als groß bezeichnen kann - haben andere initiiert. Aus dieser Sicht sind Rösler & Seehofer nur kleine Würstchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aceofspade 17.09.2011, 18:30
3. Final Warning

Zitat von sysop
Erst die FDP und jetzt auch noch die CSU: In der Griechenland-Politik gehen die Koalitionspartner auf Distanz zu Angela Merkel. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt*Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar - und nimmt Philipp Rösler gegen die Angriffe der Kanzlerin in Schutz.
Papandreou hat gerade eine Reise in die USA abgesagt, um Geithner und Lagarde zu beackern.

Hat er gerade den finalen Warnschuss vor den Bug bekommen?

http://www.zerohedge.com/news/german...rning#comments

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psychotic 17.09.2011, 18:32
4. lasst den Griechen den Euro

Zitat von sysop
Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar
die Griechen können den Euro behalten, dafür tritt Deutschland aus der Währungsunion aus.kommt uns weit aus billiger, wie unlängst eine Schweizer Großbank errechnete.
mal sehen wer dann als Zahlmeister einspringt.
Europa ist nur nur wenn Deutschland zahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheguevara73 17.09.2011, 18:36
5. für den austritt

Zitat von sysop
Erst die FDP und jetzt auch noch die CSU: In der Griechenland-Politik gehen die Koalitionspartner auf Distanz zu Angela Merkel. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt*Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar - und nimmt Philipp Rösler gegen die Angriffe der Kanzlerin in Schutz.

griechenlands und gegen die vereinigten staaten von europa. das sind wahre europafreunde. naja, von den bayern kann man nichts anderes als nationalistische populisten halten.

damit werden sie zwar den großteil der leser ansprechen, weil sie keinen oder nur sehr wenig über die zusammenhänge kennen/wissen.

aber seehofer zeigt mit dieser aussage klar, das überhaupt kein plan vorhanden ist, wie man diese krise bewältigt.

sie sollten sich da mal lieber
http://www.faz.net/artikel/C30638/st...-30686321.html

oder
http://www.faz.net/artikel/S30638/cd...-30687918.html

durchlesen. dann sehen sie wie wirkliche politik aussehen könnte.

dazu sind weder cdu/fdp in der lage, noch rot/grün, die nur noch groessere rettungsschirme & eurobonds & esm ( http://www.youtube.com/watch?v=uY7nGXn_mZQ )einführen , aber nicht die ursachen in angriff nehmen wollen. auch rot/grün will nur zeit schinden und das volk weiter mit ihrer unfähigkeit beglücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maliperica 17.09.2011, 18:40
6. Ob USE (VSE) demokratsich regiert werden sollte..

Zitat von gglasl
Ich hoffe, dass Herr Seehofer in 10 Jahren noch lebt und seine Äußerung über die Vereinten Staaten Europas dann noch lesen mag. Weitblick nenne ich das nicht. In die Reihe der Großen unserer Geschichte können sich die konservativen Politiker unserer Tage nicht einreihen. Die großen Würfe wie Ostversöhnung, Wiedervereinigung, Atomausstieg - so weit man sie aus der kurzen historischen Distanz schon als groß bezeichnen kann - haben andere initiiert. Aus dieser Sicht sind Rösler & Seehofer nur kleine Würstchen.
oder werden es schon die Dummokraten richten?

Die größte Lüge in der ganzen Debatte um ESM war den politischen Hintergrund mir Europaschleier zu verdecken.

Wer für Europa ist, der muss gegen ESM bastimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geziefer 17.09.2011, 18:41
7. Abgekartetes Spiel

Zitat von sysop
Erst die FDP und jetzt auch noch die CSU: In der Griechenland-Politik gehen die Koalitionspartner auf Distanz zu Angela Merkel. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt*Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar - und nimmt Philipp Rösler gegen die Angriffe der Kanzlerin in Schutz.
Meiner Meinung nach sieht das Ganze nicht nach einem "Streit" zwischen CDU, FDP und CSU aus. Sondern nach einem abgekarteten Spiel. Man teilt sich den Wähler-Markt auf, um Stimmenzahlen in Berlin zu generieren, zu kobern.

Hinterher macht der Philipp wieder auf lieb, der Seehofer sagt, dass es nicht so gemeint war und alle haben Mutti wieder lieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jean P. v. Freyhein 17.09.2011, 18:42
8.

Zitat von sysop
Erst die FDP und jetzt auch noch die CSU: In der Griechenland-Politik gehen die Koalitionspartner auf Distanz zu Angela Merkel. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt*Parteichef Seehofer einen Euro-Austritt des Landes für denkbar - und nimmt Philipp Rösler gegen die Angriffe der Kanzlerin in Schutz.
So langsam fragt man sich bei unserer Bundesregierung, wer eigentlich Regierung und wer Opposition ist. Bei so einer Regierung bräuchte man eigentlich gar keine anderen Parteien mehr, die schafft es ja ganz allein sich auseinander zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocman 17.09.2011, 18:42
9. Populisten unter sich

Na wunderbar - die christsoziale Populistenbrut fällt der Kanzlerin wieder mal in den Rücken.

Mein Vorschlag:Machen Sie dem grausamen Spiel ein Ende, Frau Merkel. Bringen Sie Ihren und Herrn Schäubles Gesetzentwurf in den Bundestag ein und verbinden Sie das mit der Vertrauensfrage. Entweder sie stopfen damit den Populisten bei FDP und CSU endgültig das Maul indem diese sich zur Zustimmung gezwungen sehen , um des Machterhalts willen. Oder aber Sie ermöglichen Neuwahlen und bringen die FDP wieder auf die Bedeutung des zitternden 5 % -Häufleins ...Rache kann süss sein. In diesem Falle wetzen übrigens viele christsoziale Mandatsträger auch gleich die Messer gegen Seehofer, der dann die CSU-Herrschaft in Bayern möglicherweise auch vergessen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24