Forum: Politik
Streit über kalte Progression: Merkel stoppt Koalitions-Genörgel
DPA

Immer mehr Steuereinnahmen - das deuten manche in der Union als Chance, endlich die kalte Progression abzuschaffen. Doch die SPD besteht auf einer Gegenfinanzierung. Und so macht die Bundesregierung lieber einen Bogen um das Thema.

Seite 1 von 2
Freidenker10 23.04.2014, 17:56
1. optional

Der Merkel-Klassiker... Lieber nichts tun als was evtl. falsches.... So kommt man auch durchs Politikerleben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partieller Augentinnitus 23.04.2014, 17:57
2. Noch einmal zum mitschreiben:

Die SPD will den fetten Fisch Durschschnittsverdiener nicht von der Angel lassen. Die Rentenänderungen gehen ja auch ausschließlich zu Lasten der Arbeitnehmer. Wer wählt denn so etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captainjack71 23.04.2014, 18:02
3. Abbau, sofort

Es wird Zeit, das die Progression endlich abgeschaft wird, ohne Gegenfinanzierung. Die CDU/CSU sollte endlich klar für ihr Linie stehen und die SPD in die Schranken weisen. Diese ebigen Sozialgeschenke der SPD muss das Volk ja auch ertragen. Dann klappt es auch endlich mal mit mehr Netto vom Brutto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 23.04.2014, 18:03
4.

Zitat von kopp
[Kommt Zeit] kommt der Wahltag.
...und die absolute Mehrheit für Mutti, die dann statt fast nichts gar nichts mehr macht, weil kein Koalitionspartner sie wenigstens gelegentlich aus dem Wachkoma scheucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keery 23.04.2014, 18:07
5. Kein Spielraum für Streit

Stagnation, Aufschiebung, Vermeidung. Genau das waren die absehbaren Folgen einer großen Koalition. Ich kann einfach nicht verstehen, warum so viele die große Koalition befürwortet haben (nicht indirekt über das Wahlergebnis, sondern in separaten Umfragen). Das ist doch kein Regieren sondern nur ein Verwalten der Missstände zugunsten des Burgfriedens und der sicheren Diäten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ukleuni 23.04.2014, 18:07
6. Wieso

heißt die SPD noch Sozial-Demokratische-Partei?
Viel Soziales ist nicht mehr zu erkennen.
Im Norden schwadroniert ein Ministerpräsident dieser
Partei ungefragt von einem Schlaglochsoli und die "Sozial" - Demokraten in Berlin weigern sich standhaft die kalte Progression zu beseitigen.
Wen trifft es mal wieder: die kleinen und mittleren Einkommen.
Wann schafft es diese Ansammlung von unfähigen Rechthabern endlich vernünftige Lösungen für diese schon jahrelang bekannten Probleme zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 23.04.2014, 18:07
7. Das ist ja wie bei Schröder! Agenda 2020?

Da ist ja wieder die bekannte SPD. Immer drauf auf die Geringverdiener! Altkanzler Schröder durfte begeistert sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tevsa 23.04.2014, 18:22
8. echte Reformen...

... wird es mit dieser GroKo wohl nicht geben. Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt "Gut" auszusehen.
Sind die Damen und Herren eigentlich im Bundestag oder im Friseursalon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 23.04.2014, 18:26
9. Die Steuer-Mehreinnahmen wurden doch von Merkel & Co. ...

... längst dem ClubMed und der Ukraine versprochen, zum Ausgleich bekommen wir die "Reparatur Deutschland" Umlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2