Forum: Politik
Streit über Kandidatur: AfD-Spitzenpolitiker verbünden sich gegen Petry
REUTERS

Es wird unangenehm für AfD-Chefin Frauke Petry: Einflussreiche Mitglieder erklären, die Co-Vorsitzende solle die Partei im Bundestagswahlkampf nicht als Spitzenkandidatin repräsentieren.

Seite 13 von 33
cabeza_cuadrada 16.06.2016, 13:56
120. Na dann ist ja gut

Zitat von chardon
Die sogenannten Busengrabscher hat es in Deutschland schon immer gegeben. Lesen Sie die Presseberichte, in der Bild, u.a.
Puhhh.... doch kein Problem.
C.Roth hat nach den Vorfällen in Köln ja ähnlich reagiert.
"Und deutsche Männer belästigen keine Frauen???"
So wischt man im grünen Stil Probleme vom Tisch - zumindest glaubt man es so zu können.

Beitrag melden
vera gehlkiel 16.06.2016, 13:56
121.

Zitat von balouchen
Gauland wäre nicht gut für die AfD. Ich denke, das hat er sich mit seinen Äußerungen versaut. Außerdem steht Gauland für den rechten Flügel der Partei. Prof. Dr. Meuthen wäre die beste Besetzung, die die Altparteien eine Menge Stimmen kosten dürfte
Was Meuthen neulich zur Ökonomie der Zukunft öffentlich von sich gegeben hat, ist auch eine abseitige Einzelmeinung: dass wir nämlich gar keine Zuwanderung brauchen, wegen der zunehmenden Automatisierung in der Industrie. Naja, willkommen in einer Talkshow zum Thema aus dem Jahre 1966. Dienstleistungssektor, die überdringlichen rentenpolitischen Notwendigkeiten, die Notwendigkeit eines durch mehr Verbraucher/innen wachsenden Binnenmarktes in Anbetracht des eklatanten Aussenhandelsüberschusses?! Schon ein seltsamer Professor, der von solchen Sachen, die mittlerweile die Kinder in der siebten Klasse beigebracht kriegen, noch nie was gehört hat. Allerdings ist Meuthen, so würde ich es sehen, im Grunde einer dieser vergleichsweise liebenswerten Spinner vom Schlag eines Lucke, Sinn, Starbatty oder Henkel, denen man wirklich wünschen würde, dass im Fernsehen das Schmauchen von Tabakspfeifen noch gestattet wäre.

Beitrag melden
Peter Pots 16.06.2016, 13:56
122. Alternativlos

Frau Dr. Petry ist das was den Konservativen rechts von der FTP fünf Jahrzehnte lang gefehlt hat. Eine vorzeigbare Person, bei der man sich nicht fremdschämen muß.
Eine intelligente und gebildete Frau, die auch noch hübsch und sympathisch daherkommt und selbst den bösartigsten Propagandaschreibern mental gewachsen ist.

Jede der anderen Partei würde sich die Finger lecken, wenn sie eine solche Frau für sich gewinnen könnte. Dort würde es schnell heißen "Petry for Bundeskanzler".
Wenn man mit ihr die Frauen der anderen Parteien vergleicht - mit Ausnahme von Frau Wagenknecht natürlich - dann wird einem die Panik begreiflich, die die anderen Parteien befallen hat. Daher lautet die Einheits-Parole "Die Petry muss weg - koste es was es wolle". Und das ist wörtlich gemeint.

Und wenn man nun erfährt, dass große Teile des NPD-Vorstands ihr Geld vom Vater Staat kassiert haben - sog. "V-Männer" - dann kann man wohl davon ausgehen, dass dies bei der AfD nicht anders ist. Die U-Boote werden nun dafür sorgen, dass die Zähne der AfD möglichst schnell abgestumpft werden. Also alle Hirnis intrigieren nun gemeinsam gegen Frau Dr. Petry.
Angesagt ist somit die Demontage der einzigen Person, die einen Dauererfolg der AfD garantieren kann. Zu Frau Dr. Petry gibt es keine Alternative. Anders als bei Frau Le Pen und dem Ersatzteillager des Front National gibz bei Frau Dr.Petry keine politisch interessierte Schwester, die zur Not aushelfen kann.

Beitrag melden
chk23 16.06.2016, 13:57
123.

Zitat von Medienkritiker
Mir geht es um den ausgesendeten Weckruf, der durch die AFD ausgesendet wird. Das was Sie da als Parteiprogramm an die Wand zeichnen, wird so niemals umgesetzt werden - jedenfalls nicht von der AFD. Aber umgesetzt wird es in ähnlicher Form werden MÜSSEN durch die hoffentlich irgendwann zur Vernunft kommenden Altparteien.
Das wird weder durch AfD noch durch die sog. "Altparteien" "umgesetzt werden MÜSSEN" - ganz im Gegenteil, es gehört imho dahin, wo es herkommt, auf den Müllhaufen der Geschichte. Die AfD hat für jede Lösung ein Problem, aber leider keine einzige Lösung für die Probleme, die gerade anstehen. Mit simplen "Alles was mir nicht gefällt, lasse ich verbieten" - "Lösungen" a la "Ich halte mir die Augen zu und schon wird alles wieder gut" kommt man in unsererer modernen komplexen Welt nicht weiter. Das mag ein paar naiven "besorgten Bürgern" ein beruhigendes Gefühl geben, wird aber eben in der harten Realität niemals funktionieren.

Beitrag melden
ackermart 16.06.2016, 13:59
124. Also wenn denn Herr Gauland -

, dann würde ja wiederum Frau Merkel die glaubwürdigere Alternative für Deutschland. Ein verwirrender Gedanke, da sie das ja schon alternativlos ist. Ich meine - wer täte sich schon eine scharfsinnige und zudem nahezu noch attraktivere Person an ihrer Stelle auch nur vorstellen wollen? Das wäre doch der Gau fürs Land, was nun sogar die Afd verstanden hat: Man muss stets auch an derzeit noch potenziell fremde Wählermassen denken, die ein herrschendes Frauen(s)bild nicht wirklich lange hochachten können und bei der Rückeroberung einzig akzeptabler Mannesmacht gewiss mitmachen mit der Zeit. Nun ja, sie könnten jedenfalls so blöd sein so zu denken, wenn sie nun sogar ihren einzigen Trumpf der nicht so trump ist zu den anderen Alpha-Rüden schicken wollen.

Beitrag melden
rloose 16.06.2016, 13:59
125.

Zitat von derfriemel
Ja, gehört der Islam den zu Deutschland? So als ganzes? Mit all den IS Leuten und so weiter? Ich bin mal ehrlich, ich mag keine Menschen, die islamischen Glaubens sind und Christen in anderen Ländern verfolgen. Wenn wir diese Verbrecher hier her holen, dann geht mir schon die Düse. Den Satz "Der Islam gehört zu Deutschland", kann und darf ich so nicht unterschreiben.
Der Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" ist ja auch genauso sinnfrei. Es gibt Mitbürger, die den Islam als Religion haben. Ebenso wie es welche gibt, die das Christentum als Religion haben. Da diese hier leben und u.U. auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, gehören allenfalls sie zu Deutschland. Über den Satz "Der Islam gehört (nicht) zu Deutschland" zu diskutieren ist genauso sinnfrei wie über den Satz "Pizza gehört (nicht) zu Deutschland" zu diskutieren.
Im Übrigen holt niemand Verbrecher hierher. Das ist billige Polemik auf Gauland-Niveau.

Beitrag melden
chk23 16.06.2016, 14:02
126.

Zitat von Medienkritiker
Keine Ahnung, was sie da vorliegen haben. Die AFD ist in dieser Frage für eine Volksabstimmung.
Alle Parteien sind immer gerne für Volksabstimmungen, wenn es um den Wahlkampf geht und die konkrete Situation in weiter Ferne liegt. Wenn man aber erst mal an der Macht ist und konkrete Programme und Strategien umsetzen möchte, kann einem eine solche Volksabstimmung acuh mal ganz schön in die Quere kommen. Und grade die AfD ist nicht gerade bekannt dafür, mit Niederlagen durch andersdenkende Mehrheiten umgehen zu können. Aus der Opposition kann man immer viel fordern, ob man auch wirklich bereit ist, das geforderte umzusetzen sobald man selbst betroffen ist, ist eine ganz andere Frage.

Beitrag melden
Medienkritiker 16.06.2016, 14:03
127. Danke für die Antwort

Zitat von s.l.bln
... stellvertretend. Wenn Ihre von der Position der Mehrheit abweichende Meining nach rechts abweicht, steht die Mehrheit Ihrer wohl als politischer Rombus gedachten Republik links von ihnen. Da die Mehrheit in der Demokratie aber prinzipbedingt die Mitte definiert(wie unsympathisch dieser Umstand ihnen auch immer sein mag), folgt als logische Konsequenz(die Geometrie ist da eindeutig), daß Sie in der Ecke stehen. Der Rechten, um präzise zu sein. Klar soweit?
Ihr Weltbild ist klar - sicher. Aber Ihre Sicht auf das Spektrum der Gesellschaft ist mir zu eng. Schauen Sie auf die Schweiz. Die direkte Demokratie dort zeichnet ein völlig anderes Bild der gesellschaftlichen Meinungsbildung/verhältnisse. Zudem verwechseln Sie "Konservativ" und Rechtsaußen...

Beitrag melden
unixv 16.06.2016, 14:04
128. meinen sie ...

Zitat von Medienkritiker
Die Gefängnisse werden dort zu 70% von Nichtschweizern belegt...das soll schon was heißen.
das es bei unseren Sozialsystemen und Gefängnissen anders aussieht? ich nicht! Zumindest was die Sozialsysteme betrifft " ich arbeite an einer Tafel ehrenamtlich auch ARGE-Begleitend!" kann ich das beurteilen und das ist mehr als erschreckend!

Beitrag melden
rloose 16.06.2016, 14:07
129.

Zitat von rausgucker
Tut mir leid, Sie werden mich jetzt sicher als dumpfen und dummen AfD-Anhänger bezeichnen, aber was ist abn dem Satz "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" sinnfrei? Das ist ein sehr klarer Hauptsatz mit einer sehr eindeutigen Feststellung bzw. gern auch These. Aber wie gesagt, wahrscheinlich bin ich zu dumm. Allerdings würde ich sagen, dass dann der Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" ziemlich genauso sinnfrei sein muss.
Mit dem letzten Satz haben Sie zweifellos Recht. Der ist genauso sinnfrei. Also sind Sie gar nicht so dumm wie Sie meinen. Auch der Satz "Nachts ist es dunkler als draußen." ist ein sehr klarer Hauptsatz mit einer sehr eindeutigen Feststellung, trotzdem ist er sinnfrei.
Was soll denn der Satz "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" bedeuten. Darf ich mir in D den Islam nicht mehr als Religion aussuchen? Das wäre dann keine Religionsfreiheit mehr. Das bedeutet dann, das GG gehört nicht mehr zu Deutschland, oder was?

Beitrag melden
Seite 13 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!