Forum: Politik
Streit über Klimaschutz: SPD-Chefin Nahles attackiert die Grünen
DPA

Die SPD bremst beim Klimaschutz: SPD-Chefin Andrea Nahles wirft den Grünen im SPIEGEL eine rücksichtslose Umweltpolitik vor - und warnt vor einem überhasteten Ende der Braunkohle.

Seite 15 von 37
Kurt2.1 31.08.2018, 13:44
140. #5

Zitat von spon_1980133
Rücksichtslose Umweltpolitik? Was ist denn die rücksichtsvolle Umweltpolitik? Weiterhin Braunkohleabbau und die Zerstörung gewachsener Kulturlandschaft? Klimaschutz Fehlanzeige? Nee, Frau Nahles, so wird das nichts!
Es wäre sinnvoll, abzuwägen. Das Handeln der Grünen im Schulterschluss mit BUND und NABU ist mittlerweile das einer Sabotagetruppe. Sie sind rücksichtslos. Sie lassen keine Gelegenheit aus, gegen alles und jedes zu klagen, Straßenverkehr lahmzulegen, Handel abzuwürgen, für zurück zum Fahrrad zu plädieren und sie lassen jegliches Maß vermissen, lediglich um sich zu profilieren.

Beitrag melden
dochirdes 31.08.2018, 13:44
141. Naiv....

Ich kann mich nur über die Wirklichkeitsfremdheit und den Grad der bereits erfolgten Öko-Indoktrination vieler Foristen hier wundern: Wer glaubt, dass das Abschalten der deutschen Braunkohlekraftwerke die bereits seit ca 15000 Jahren andauernde Klimaerwärmung (die mal schneller und mal langsamer verläuft und sich auch mal umkehrt ("Maunders Minimum")) auch nur marginal aufhält, ist ein Träumer. Saubere Luft ist natürlich immer schön, aber derartige Maßnahmen sind billige Symbolpolitik. Wer wirklich etwas für die Zukunft dieses Planeten tun will, muss etwas gegen die Bevölkerungsexplosion und hohe Geburtenraten tun, aber das ist dann wahrscheinlich Rassismus........

Beitrag melden
Byrne 31.08.2018, 13:45
142. Na klar

Zitat von tinnytim
Die Grünen haben längst Konzepte vorgestellt. Mittelfristiger Umstieg auf Steinkohle und dann Gas als grundlastfähige Kraftwerke. Zu Ihren zahlen ist noch die progentuale Volllast der.....
Dass Braunkohlekraftwerke 24/7 laufen hat wirtschaftliche Gründe. Die "sauberen" (häh?) Steinkohlekraftwerke sind im Betrieb bzw. pro erzeugter kWh deutlich teurer, noch teurer sind die Gaskraftwerke. Durch Zubau von weiteren Gaskraftwerken wird man eines Tages auf Braunkohle verzichten können, dies wird die Strompreise in Deutschland aber weiter nach oben treiben.

Beitrag melden
Duesendaniel 31.08.2018, 13:45
143. Unsinnige Arbeitsplätze retten

Ok, damit ist die SPD für mich nun endgültig unwählbar geworden. Mit dieser Art von Populismus ist schon die CSU auf die Nase gefallen und das ist auch gut so.
Es ist leider zu offensichtlich Frau Nahles, dass es nicht wirklich um die Arbeitsplätze geht (die ja bei den regenerativen Energien neu entstehen könnten), sondern um die Interessen der Energiekonzerne. Lange genug hatten die Zeit, sich auf die Energiewende einzustellen. Und wenn ich schon vor die Wahl gestellt werde zwischen dem Klima und den vermeintlichen Arbeitsplätzen, fällt mir diese Entscheidung nicht schwer und die Grünen freuen sich über eine neue Stimme bei der nächsten Bundestagswahl.

Beitrag melden
philspector 31.08.2018, 13:46
144. Deshalb steht die SPD bei 17%

Richtig, bei einem erfolgreichen Strukturwandel muss man auch an die Menschen in den Regionen denken. Nur das hat Merkel halt 13 Jahre verpennt. Dafür kann Frau Nahles nix, nur umso heftiger sollte sie jetzt endlich dafür einsetzen, die Braunkohle-KW sehr schnell und peu a peu abzuschalten. Es wurde genug Zeit vertrödelt, wiedo kapiert sie das nicht?

Beitrag melden
ghosthh 31.08.2018, 13:46
145. Wow

"Rücksichtslose Umweltpolitik". Wow. So einen Unsinn von sich zu geben, muss man auch erst mal in dieser "Qualität" schaffen. Der Klimawandel ist Fakt, werte Frau Nahles, und Braunkohle ist einer von vielen Gründen, warum das so ist. Ich bin kein Anhänger der Grünen, aber diese Aussagen sind blanker Populismus und machen die alte Tante SPD nicht wählbarer.
Entmachtet endlich den Seeheimer Kreis, kümmert euch wieder wirklich um soziale Gerechtigkeit und Arbeitnehmerrechte, und hört auf, dem bürgerlichen Lager rechts der Mitte nachzulaufen. Sonst zeigen euch die Grünen, die unsägliche AfD und wahrscheinlich bald auch die FDP bei Wahlen die Rücklichter.

Beitrag melden
testuser2 31.08.2018, 13:47
146. Ablösung der SPD als Juniorpartner der CDU durch d. Grünen wird kommen

Die Ablösung der SPD als Juniorpartner von Merkels CDU durch die Grünen ist vorprogrammiert. Die schwarz eingefärbten Grünen werden zusammen mit Merkels CDU von den Medien hofiert. Daran wird auch Frau Nahles, die gerne Partnerin von Merkel wäre, nichts ändern können. Die SPD hat sich von den sozial Schwachen mit der Zusammenarbeit mit Merkel in der sogenannten GroKo verabschiedet. Die Grünen sind KEINE Alternative für sozial Schwächere, es bleiben denen nur noch die Linken oder die AfD.

Beitrag melden
det42 31.08.2018, 13:48
147. das Konzept ist schon lange bekannt

Zitat von ernestobecker
Braunkohle 23,1 % Steinkohle 17,2 % Kernenergie 13,1 % Erdgas 12,4 % Wind 12,1 % Biomasse 6,9 % Photovoltaik 5,9 % usw. Wenn die Braunkohle ......
bereits bei den Jamaika Koaltionsverhandlungen hat man sich (mit Unterstützung einer Vielzahl an Expertisen) auf den Abbau von 7-8 GW an Kohlekraftwerken geeinigt. Es geht nicht darum, in einem Schlag die Kohle komplett abzuschalten. Es geht darum, die konkreten Schritte zu machen, die nötig und möglich sind. Und möglich ist es 8 GW heute abzubauen und durch Gaskraftwerke zu ersetzen... ja, die Gaskraftwerke als Alternative gibt es bereits, sie werden aber wegen der absurd billigen (subventionierten) Kohle zur Zeit nicht genutzt.... das ist doch bescheuert!
In den weiteren Jahren könnte man schon bis 2025 komplett auf Kohle verzichten, wenn man es nur wollte. Der weitere Zubau an Gaskraftwerken wäre relativ günstig und wir killen nicht Quadratkilometer an Fläche bis zur Einverleibung ganzer Dörfer. Der Umstieg auf Gas geht natürlich nur, wenn die Kosten an CO2 und den weiteren diversen Giften vernünftig eingepreist werden ... sich somit die Kohle einfach nicht mehr rechnet. Gaskraftwerke dienen dann ausschließlich als Lückenfüller zu den regenerativen Energieen und können zukünftig mit "grünem" Gas betrieben werden... das Konzept ist also da... where is the problem ?

Beitrag melden
kael 31.08.2018, 13:49
148. Umwelt in die Tonne?

Zitat von Spiegelleserin57
was nutzt es wenn sich Deutschland anstrengt die Luftqualität zu verbessern und Arbeitslose produziert wenn andere Staaten sich noch nicht mal ansatzweise an eine Verbesserung halten. Man beachte da auch die......
Wenn niemand für sich und sein Land den kleinen Anfang macht, sollten wir das Thema globale Umwelt besser gleich in die Tonne hauen. Das wäre für alle billiger.

Beitrag melden
christian18 31.08.2018, 13:52
149. Realitische Angaben

Zitat von ernestobecker
Braunkohle 23,1 % Steinkohle 17,2 % Kernenergie 13,1 % Erdgas 12,4 % Wind 12,1 % Biomasse .....
wie erkennbar, endlich mal technische Angaben und keine Lyrick von "Gutmenschen". Hiernach sind lediglich 24,9 % Erneuerbare Energie, wobei durch Biogas als "Grundlast gelten kann. Wenn wir wieder auf Pferdefuhrwerke wechseln, benötigen wir keinen Strom. Der Begriff von Grundlast ist bei den meisten Menschen nicht bekannt. Übrigens, für jedes Windkraftanlage muss es "Regeleneregie geben, also eine verfügbare Reserve-Stromerzeugungsanlage (andere Kraftwerke), gleiches bei Photovoltaik. Leider sind derartige technische Informationen bei den "Linksgrünen Gutmenschen" nicht vorhanden, haben diese vermutlich die technischen Fächer in der Schule abgewählt. Wir können ja auch den Strom aus Frankreich kaufen, alles ATOM Strom. Übrigens, mal bei der Firma Sunfire aus Dresden nachschauen, was dieses Unternhmen entwickelt hat. Synthetische Kraftstoffe aus Wasser und CO2

Beitrag melden
Seite 15 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!