Forum: Politik
Streit über Straßengebühr: Das Maut-Chaos
DPA

Wer blickt da noch durch? Jeden Tag gibt es neue Wendungen im Maut-Streit der Koalition. Kanzlerin Merkel betont zwar, die Straßengebühr werde kommen. Sie sagt aber nicht wie. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Maut.

Seite 1 von 8
static2206 05.09.2014, 17:14
1. Ich wäre ja für eine generelle Maut

SOFERN sie auch für den Erhalt der Straßen eingesetzt werden würde. Aber die deutsche Maut wird so aussehen. Es werden Milliarden eingenommen, damit werden dann unnötige Kriege oder Löcher in der Rentenkasse gestopft oder mal wieder Banken oder andere Länder gerettet und wir fahren weiterhin auf Autobahnen, welche die Ralley Dakar als aussehn lassen würde.

Von daher Maut ja, wenn a) KFZ Steuer gesenkt wird (außer für unnötige Prollkarren und SUVs) b) transparent und öffentlich zugänglich die Einnahmen, Ausgaben und Rücklagen aufgelistet sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorenzcarla 05.09.2014, 17:18
2. Durchgeknallt wohl!

Wie bitte, nun soll sich der "normale" Autofahrer auch noch Tag und Nacht ständig darüber erkundigen, ob er auf einer- Landes-, Kreis-, oder Bundesstraße ist? Und bei Bundesstraße gibt es dann ein "Knöllchen". Abgesehen, dass man den ganzen Regulierungs-Wahnsinn wieder mal der sowieso überlasteten Polizei übergibt. Welcher tschechische und italienische Bürger, welche Oma kommt denn mit so einem Blödsinn klar? St. Bürokratius in Reinkultur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 05.09.2014, 17:20
3.

Machtwort der Bundeskanzlerin: Der Einführung einer Maut für Personenwagen hat Angela Merkel (CDU) eine klare Absage erteilt.
http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/machtwort-merkel-keine-pkw-maut-1209955.html

JA was den nun frau kanzlerin? Die maut der CDU wird ja für alle kommen und das in zeiten wo der staat noch nie soviel einnahmen hat wie jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
referee84 05.09.2014, 17:22
4. Die Pläne der CSU

kann ich ja noch nachvollziehen (Rückerstattung über KfZ-Steuer). Die Pläne von Schäuble hingegen (CDU) sind einfach mal wieder ein Versuch den Bürgern der Bundesrepublik das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wexelweler 05.09.2014, 17:25
5. Egal

wieviele Varianten noch in Umlauf gebracht werden, es wird die Strassenbenutzerunfreundlichste und teuerste Variante sein die am wenigsten für die Strassen bringt, soviel ist sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robl67 05.09.2014, 17:26
6. Konzept? Welches Konzept eigentlich?

Dobrindt wird genauer Betrachtung lediglich von im Grunde unerfüllbaren Bedingungen getrieben: EU-rechtskonform? Also versuchen wir es mit zwei Gesetzen, die angeblich voneinander unabhängig sind. Kein deutscher Fahrer soll mehrbelastet werden? Das klappt nur über die Einführung höchst komplexer Mautkategorien, was wiederum auf Kosten der Effizienz geht und somit zur dritten Bedingung führt, nämlich der Wirtschaftlichkeit des ganzen Projektes. Die kann nur noch gewährleistet werden, indem sowohl in- als auch ausländischen Mautverweigerern das Handwerk gelegt wird. Ergo muss die Maut auf allen Straßen erhoben werden. Zwei Dinge werden also ganz offensichtlich: Erstens, Dobrindt hat bei genauer Betrachtung gar kein Konzept entworfen, da er zweitens basierend auf der Annahme der Existenz eines Mautsystems, das nur von einer Minderheit finanziert werden soll, gar keines entwerfen kann. Inzwischen protestiert ja sogar schon die Mehrheit derer, die diese Idee im Wahlkampf mit ihrer Stimme unterstützt hat. Mal sehen, wann der letzte kapiert, dass zwischen Ausländermaut und Maut auf allen Straße ein fundamentaler kausaler Zusammenhang besteht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitus_medius 05.09.2014, 17:26
7. @ #1 static: ach ja,

und wer entscheidet, was unnötig, was eine "Prollkarre" und was ein SUV ist? Du bestimmt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutwort 05.09.2014, 17:32
8. Maut-Abzocke

Die Maut für LKW's zahlt am Ende doch der Verbraucher weil diese über die Transportkosten weitergegeben werden bis diese beim "Verbraucher" im Geldbeutel angekommen sind. Was soll dann also das ganze politische Gelaber und Getöns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielc. 05.09.2014, 17:33
9. Steuerungseffekt

Bei aller Debatte bleibe ich dabei, dass nur eine streckenabhängige Angabe einen positiven Einfluss auf das Fahrverhalten haben kann.
Bei einer Flatrate achte ich nicht mehr auf den Verbrauch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8