Forum: Politik
Streit über Straßengebühr: Das Maut-Chaos
DPA

Wer blickt da noch durch? Jeden Tag gibt es neue Wendungen im Maut-Streit der Koalition. Kanzlerin Merkel betont zwar, die Straßengebühr werde kommen. Sie sagt aber nicht wie. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Maut.

Seite 3 von 8
leolina1 05.09.2014, 17:59
20. ...

Neue Kompromissvorschläge aus dem Verkehrtministerium :
Abwege, Schleichwege, Irrwege, Umwege und Landwirtschaftswege sollen dem Grunde nach mautfrei bleiben; ebenso Trampel-, Holz- und Eselspfade...
Krötenwanderpfade sind dagegen in der Zeit vom 1. März bis einschließlich 30. April mautpflichtig zwischen 18 und 24 Uhr; den Kröten soll hierdurch Gelegenheit gegeben werden, sicher in die richtigen Taschen zu wandern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.d. 05.09.2014, 18:06
21.

......vielleicht gibt's wie bei der GEZ die Möglichkeit das jeder die Maut zahlt, auch wenn nachweislich kein Auto vorhanden ist........ Zuzutrauen ist unseren Volksvertretern inzwischen auch diese Idee. Der Geldbedarf kennt keine Grenzen mehr und die eingenommen Steuermilliarden werden für immer obskurere Dinge verdaddelt.

Fremdes Geld gibt sich bekanntlich am leichtesten aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 05.09.2014, 18:08
22.

Was am meisten die Leute belastet, am kompliziertesten ist und am wenigsten bringt, das wird kommen. Wie immer.

Schön zu sehen, daß die allgemein beliebte Reihenfolge

"Schnapsidee-Dementi-Variationen-Einigung auf den Größtmöglichsten Schwachsinn

auch hier wieder eingehalten wird.

Im übrigen muß ich mir garkeine Gedanken über den Erhalt der Straßen machen - Geld ist nämlich da. Nur der Wille, das nicht in Afghanistan und demnächst in der Ukraine zu verpulvern, sondern in vernünftige Sachen zu stecken, der ist nicht da. Der wird aber auch nicht da sein, wenn man noch so fantasievolle Gebühren und Abgaben erfindet.

Wenn man wollte, wäre in 2-3 Jahren die Infrastruktur "Verkehr" erste Sahne. WENN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 05.09.2014, 18:10
23.

Eine als dauerhaft sprudelnde Geldquelle eindeutig bessere Alternative zur Maut wäre eine Lügenzwangsabgabe für Politiker ("mit mir wird es keine Maut geben", "die Energiewende rettet das Klima", "keine Steuererhöhungen", "die Rente ist sicher", „der Solidaritätszuschlag ist bis 1999 endgültig weg“...). Im Handumdrehen wäre die Staatsverschuldung wahrscheinlich auf Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 05.09.2014, 18:13
24. Mutti bekommt nächste Woche ein neues Auto ...

... einen Opel Insignia ...

Was hat diese Meldung in einem Forum über Maut zu suchen?

Nun: In der Bedienungsanleitung (ca. 50 Seiten alleine über Auf-/Abschließen, Türen öffnen und schließen...) steht Folgendes:

Es ist ein Raum um den Innenrückspiegel gekennzeichnet, der von der Wärmeverglasung ausgenommen ist und freigehalten werden soll für zukünftige PKW-Mautsysteme. Originalton:

"Die markierten Bereiche auf der Windschutzscheibe sind nicht beschichtet.
Geräte für das Aufzeichnen von elektronischen Daten bzw. für die Gebührenbezahlung müssen in diesen
Bereichen befestigt werden. Andernfalls treten möglicherweise Störungen beim Aufzeichnen der Daten auf."

Da wisst ihr, was auf euch zukommt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolframdoerrwand 05.09.2014, 18:14
25. Irrsinn

Ich frag mich, wie lange sich der Bürger diese Posse aus Bayern noch bieten lässt ! Koalitionsvertrag hin oder her : wenn tatsächlich Geld fehlt, dann soll man so ehrlich sein und es den Menschen klar sagen ! Mit "solis" kennt man sich ja aus !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 05.09.2014, 18:16
26. Ich vertraue auf Merkels Wort

So wie es mit ihr keinen Mindestlohn geben wird und die EEG-Umlage nicht über 3,5 Cent steigen wird, so wird es mit ihr auch keine PKW-Maut geben.

Ansonsten wäre das echt endgültig ein Grund für eine Revolution in der CDU. Zum einen, weil sich die Dame damit als reine Labertasche outen würde, die einfach irgendwas daherquakt, zum anderen, weil eine allgemeine Straßenbenützungsgebühr ein komplettes Unding ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 05.09.2014, 18:19
27.

Die maut wie die CDU/frau merkel sie will (maut für alle auf allen straßen) ist doch real eine steuererhöhung denn sobald ich einen PKW anmelde muss ich auch die maut zahlen so wie die kfz STEUER. Auch ist diese maut so ungerecht denn egal ob einer viel fährt oder wenig ALLE zahlen das gleiche obwohl der eine mehr schäden als der andere verursacht. Abder der typsiche CDU wähler will das wohl so wenn ich das forum so lese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 05.09.2014, 18:23
28. Was ist die CSU eigentlich in der Regierung? Als eigenständige Partei doch nur überflüssig!

Die Union tut immer so, als wäre die CSU eine unabhängige Regierungspartei, aber als eigenständige Partei würde sie für eine Mehrheit doch gar nicht gebraucht und wäre schlicht und ergreifend überflüssig!

Auf welcher Grundlage lässt sich die Regierung eigentlich von der CSU erpressen? Vielleicht sollte die SPD z. B. ihrem NRW-
Landesverband zum Ausgleich ein vergleichbares Chaos-Potential gewähren, wie es die Union für die CSU beansprucht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 05.09.2014, 18:26
29. PKW-Maut? Wofür eigentlich...

Eigentlich wegen eines ganz anderen Artikels bin ich auf folgendes gestoßen:
"LKW nutzen die Straßen deutlich mehr ab als PKW.[1] Verschiedenste Untersuchungen gehen davon aus, dass ein einziger LKW die Straße so stark abnutzt wie ca. 100.000 PKW.[2] Die Bandbreite der Berechnungen geht von 35.000fachen[3] bis zu über 160.000fachen[4] der PKW-Belastung. Die entstehenden Kosten für den Bau und notwendigen Erhalt der Straßen werden durch die LKW-Abgaben bei Weitem nicht abgedeckt. Tatsächlich trägt der LKW-Verkehr nur rund 30 % der von ihm verursachten Kosten. Im untergeordneten Straßennetz (d. h. auf Gemeindestraßen) beträgt die Kostendeckung gar nur 18 %.[5] Dadurch ist beim LKW-Betrieb keine Kostenwahrheit gegeben. Die entstehenden Kosten für die Erhaltung der Straßen müssen von der Allgemeinheit getragen werden."
http://de.wikipedia.org/wiki/Lastkraftwagen#Belastung_von_Stra.C3.9Fen
Weiterhin:
"In der Schweiz wird die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe LSVA erhoben. Der Schwerverkehr deckt damit seine Kosten mittlerweile zu über 100 Prozent, wie das Bundesgericht, die höchste richterliche Instanz in der Schweiz, in seinem Urteil vom 17. Dezember 2011 festgehalten hat."
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwerverkehrsabgabe_(Schweiz)
Geile Nummer!
Dazu meine Prophezeiung, wie´s bezüglich der PKW-Maut läuft:
Seehofer brauchte zur Wahl seinen Populistenknaller, schickt Dobrindt als Bauernopfer nach Berlin, Schäuble erkennt die Gunst der Stunde, und nächste Legislaturperiode haben wir die PKW-Maut für Alle auf den BABs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8