Forum: Politik
Streit über Verteidigungsausgaben: Scholz tilgt Kramp-Karrenbauers Nato-Versprechen a
Fabrizio Bensch/ REUTERS

In ihrer Halbzeitbilanz gibt sich die Große Koalition regierungsfähig - doch intern brodelt es. Nach SPIEGEL-Informationen strich Finanzminister Scholz der Verteidigungsministerin das Zwei-Prozent-Ziel bei den Wehrausgaben.

Seite 1 von 24
macks68 07.11.2019, 15:34
1. 2%?

So wie sich die Krisenherde der Welt in der letzten Dekade entwickelt haben und sich unsere Armee im internationalen Vergleich präsentiert, will Herr Scholz bestimmt 3% - er sagt es nur nicht oder noch nicht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minando 07.11.2019, 15:34
2. Ist doch ganz einfach...

...einfach Handtäschchen von Gucci für die Infanterie besorgen. Und dann das blöde G-Dingsbums von Schreckler und Kroch, wenn's schon nicht trifft könnte man es wenigstens vergolden, das beeindruckt in Nahost bestimmt alle bösen Jungs enorm ('hey, das will ich auch haben!').
Pfft, diese Politiker. Keine Ideen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchafNase 07.11.2019, 15:34
3. Versprochen ist versprochen und wird doch gebrochen!

Man kann ja von dem 2% Ziel halten was man will, aber was gar nicht geht ist dieses Verhalten unserer Politiker ständig etwas zu versprechen und dann nicht zu liefern.
Immerhin hat sich Angela Merkel die kalte Dusche die ihr E- Macron mit Sicherheit verpassen wird redlich verdient, wenn sie diesen Sauhaufen der sich Regierung nennt nicht in den Griff bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patenting 07.11.2019, 15:35
4. Kurzsichtig

Nach der Verabschiedung von USA und GB als "Schutzmächte" sollten wir schnellstens begreifen, dass Freiheit ein hohes und teures Gut ist, das nicht kostenlos zu bekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geopolitik 07.11.2019, 15:36
5.

Für Scholz sollen hier zumindest nebenbei Stimmen für die Wahl zum Co-Parteichef herausspringen. Für AKK geht es um ihre Führungsfähigkeit als CDU-Vorsitzende. Dafür wie die Bundeswehr sinnvoll die Extra-Milliarden einsetzen soll fehlt ihr neben Fachwissen schlicht die Zeit. Zeit diesem Gemurks ein Ende zu bereiten. Aus mit GroKo wenn die Beteiligten einfach nicht lernen wollen wie man das Vertrauen der politischen Mitte zurückgewinnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 07.11.2019, 15:37
6. 1,5° oder 2%

Also ehrlich, wenn wir schon das 1,5grd-Ziel von Paris verfehlen, dann sollten wir wenigstens das 2% Ziel der Nato erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peppi59 07.11.2019, 15:37
7. Mal sehen

ob Herr Scholz mit seiner Absage an die Wünsche der Verteidigungsministerin Sympathien bei der Wählerschaft erringen kann. Die 2% waren einst verbindlich zugesagt. Freunde, die ihre Versprechungen nicht einhalten, sind keine Freunde. Ein wirklich desolates Bild das unsere Bundesregierung da abgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r0000000 07.11.2019, 15:39
8. Guter Mann!

Heutzutage noch eine Armee in D zu sponsoren ist hochgradige Geldverschwendung: Für eine Verteidigungsarmee fehlt seit 30 Jahren der Gegner (außer wir haben Angst, dass die Franzosen oder Schweden wiederkommen). Als Hilfsprogramm für Minderqualifizierte ist die BW zu teuer. Und eine deutsche Weltpolizei hat auch noch niemand vermisst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitch72 07.11.2019, 15:39
9. Sabotage?

Der Mann wird mir immer sympathischer. Wir sollten uns nicht von den trumpschen Ansagen verrückt machen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24