Forum: Politik
Streit über Völkermord an Armeniern: Türkei beruft Botschafter aus Österreich zurück
DPA

Österreichs Parlament hat die Massaker an den Armeniern als Völkermord bezeichnet. Die harsche Reaktion der türkischen Regierung ließ nicht lange auf sich warten.

Seite 12 von 23
Schoenvogel 23.04.2015, 09:34
110. westdeutschland war vorbildlich

Zitat von brooklyner
Einfach nur peinlich, wie manche Nationen ein Problem haben, sich der unangenehmen Vergangenheit zu stellen. Man kann viel an Deutschland rummäkeln, aber zumindest Westdeutschland hat sich da vorbildlicher gezeigt, der Osten braucht da noch ein paar Jahre.
westdeutschland war vorbildlich, die haben wenigstens viele der alten nazis wieder in politische Ämter übernommen??
Da braucht wohl ein brooklyner noch ein paar jahre?
gruss aus sachsen

Beitrag melden
huggiii 23.04.2015, 09:35
111. Titel

Zitat von ykaao
wenn die Leute im Westen so scharf daruaf alles als Voelkermord zu bezeichnen, warum man den Mord an den Algierern durch die franzoesische Kolonialmacht als Voelker mord bezeichent ode rdie Italiener oder die Englaender in Aegypt oder in Palaestina oder in SYroen oder in Indien oder in Pakistan. SOll man erst mehr als eine million menschen umbringen. achja in dem Beircht ist nicht mal sicher, wie viel 200 000 oder 1.5 million. Frankreicht hat sicher mehr als eine million Algirier umgebracht und Italien. Das doppel Moral des Wstenes ist echt zum Lotzen.
... was wollen Sie mit Ihrem Beitrag zum Ausdruck bringen werter Forist? Es ist nicht ganz klar ob es nur Ihre Tastatur ist die ein wenig verrückt spielt, oder ob Sie es sind der seine Gedanken vor der Übertragung in die Tastatur nicht zu ordnen vermag.

Beitrag melden
Bushwhacker 23.04.2015, 09:35
112. Die GRÜNEN...

haben in unserem Land schon mehr als genug Schaden angerichtet. Multikulti sei Dank. Völkermord bleibt aber Völkermord. Und Österreich macht mal wieder vor, wie man das Kind beim Namen nennt. Warum genießen die Türken eigentlich diese Narrenfreiheit? Soweit ich das sehe, versucht die Türkei ganz gezielt die BRD für sich zu nutzen. Ohne Gegenleistung. Aber gerade aus Deutschland kommt nur Gewinsel vor dem Kalifen Erdogan. Ich kann gar nicht schreiben, was ich diesem "Clown" mal erzählen würde. Von wegen Assimilationsverweigerung oder der Vergabe zinsloser Kredite an hier lebende Landsleute für den Erwerb deutscher Immobilien. Wir sind für die eine Lach Nummer dank unserer Politiker und Regierung.

Beitrag melden
kevinschmied704 23.04.2015, 09:35
113. das könne wir in deutschland nicht machen!

wir können nicht einserseits sagen, die nazis hätten völkerechtwiedrig gehandelt und andereseits hier ganz anders reagieren. wenn die regierung mit ihrer bildung hinter dem steht was sie mir sozusagen beigebracht bzw. aufgeklärt hat. so muss sie auch hier eine klare stellung vertretten! ich habe mich selber informiert um kein echo darzustellen und nach dem was ich lesen konnte,würde ich diesen moment der menschlichen schwäche und schande als völkermord bezeichnen. es geht hier auch nicht um nackte zahlen...ob 100.000 oder 10 mill. ist doch einerlei, die fakten machen daraus ein völkermord!es wäre auch keine schande es zuzugeben, hier könnte man sich ruhig mal nachhilfe bei den deutschen holen! das sage ich als nicht ethnodeutscher gruss an die türkei..

Beitrag melden
alyeska 23.04.2015, 09:35
114. Danke Österreich!

Zugegeben, ich bin kein Fan von Österreich, aber diese klare Aussage gefällt mir sehr. Mut zur Wahrheit.

Beitrag melden
hei-nun 23.04.2015, 09:36
115. Türkei und Russland

Es scheint neben eine "russischen Seele" auch eine türkische "Seele"zu geben, auf die Rücksicht genommen werden sollte.

Jeder weiß, dass Putin ein Kriegstreiber ist und seine Terroristen das malaysische Flugzeug abgeschossen haben - genauso wie es einen Völkermord an den Armeniern durch die Türken-Vorgänger gegeben hat.

Aber dieses alles auch von Regierungsseite so zu benennen, birgt auch politisch diplomatische Gefahren.

Diese Gefahren sind zwar bei Putin größer (er darf nicht in eine kriminelle Ecke gestellt werden ...), aber diese türkischen Befindlichkeiten sind wichtig bei vielen Regelungen, die noch mit den Türken erreicht werden müssen.

Ob die jetzt durch die mühselig gefundene halbweiche Formulierung zum Völkermord der Bundesregierung ein Spagat gelingt, ist zweifelhaft.

Beitrag melden
bugra4 23.04.2015, 09:36
116. ohne Worte

Ich finde es echt schlimm , was hier so oft vor sich geht , sobald es um die Türkei geht ... Wir werden jeden Tag vor die Tatsache gestellt , aber wieso steht denn an keiner Stelle , was denn eigentlich passiert ist ?
Früher im Osmanischen Reich wurden die Armenen auf Händen getragen. Das Osmanische Reich liebte jede Gruppierung
Und machte keinen Unterschied. Die Armenen waren überall vertreten , auch im Parlament.Irgendwann Beginn der Angriff von Außen, Unruhestifter wie heute : Die frische USA , England und Frankreich. Sie versprachen den Armenen ein eigenes Land und so beginnen die Armenen mit einer Säuberung!!! Aller osmanischer/ Türkischer Bevölkerung. 1915 ging es so weit, das sie an einem Tag 30.000 Türken ermordeten, was das Fass zum überlaufen brachte und es wurden erforderliche Maßnahmen eingeleitet. Ich kann es voll verstehen , das die Türken es doof finden , wenn jemand Ihnen einen Völkermord vorwirft, wenn sie doch selber nur auf einen eingeleiteten Völkermord an Ihrem Volk entgegengewirkt haben, wie würde Deutschland in so einem Fall reagieren ? Die Bevölkerung abschlachten lassen? Wohl kaum ...

Beitrag melden
kraus.roland 23.04.2015, 09:36
117. Anstand und Mut..

..zum Anstand bringen Vieles ins Lot. Bravo felix Austria!
Der Eiertanz um den Völkermord ist eine unerträgliche Beleidigung für das Volk der Armenier. Was Herr Erdogan davon hält ist vollkommen unerheblich!

Beitrag melden
moi1 23.04.2015, 09:39
118.

Zitat von david_2010
aber die Deutschen sollen sich schon für ihre angebliche "Mitverantwortung" entschuldigen.
Wenn ich das richtig gelesen haben war das Kaiserreich mit dem Osmanischen eng verbündet. Und wenn das Kaiserreich wohl wissend um die Geschehnisse das hingenommen und toleriert hat (weil man selbst in Afrika nicht anders gehandelt hat) kann man schon von einer Mitverantwortung sprechen. Wahrscheinlich eiern "unsere" deswegen so rum um nicht eingestehen zu müssen was unsere Vorväter-Eliten so alles noch zusätzlich zum Holocaust verbrochen haben. Wie alles anderen Kolonial-verbrecher auch. Aber man kann ja fordern dass das zugegeben wird.

Beitrag melden
salomedietrich 23.04.2015, 09:40
119. Seit langem- wieder stolz auf Österreich!

Denn unser Präs. Fischer ist im allgemeinen ein "biegsames" Windrohr- der es mit "allen" kann.
Nein - auf solche "Freundschaft muss man verzichten können. Und besonders Österreich, das mit dem Osmanenbezwinger Prinz Eugen von Savoyen, ja den bekanntesten Kriegshelden hervorbrachte.
Habe nichts gegen das türk. Volk und besuchte die Türkei (und Ostanatolien) 2 Mal in den 70rn & 80ern.Sah fast kein Kopftuch. Von (Militärregierungs-)Unterdrückung keine Spur. Die Menschen (ohne Kopftuch fast überall) waren freundlich und hospitabel. Ich hatte einen sehr guten Eindruck von Land & Leuten.
Das ist ja nun mit Erdogan und "Re-Islamisierung" vorbei! Wer den Koran kennt, weiss - was die "Re-Islamisierung" bedeutet.
Nein! Die Muslime wandern ja zu uns ein. Und nicht umgekehrt. Ja ohne die Ölfunde am Golf - wären die 57 Islam. Staaten - noch hinter dem Afrika-Kontinent zurück!. (Kenne beide sehr gut!)
Vom Islam - ist nur mehr Gewalt und Islamisierung zu erwarten.
Muslime brauchen einen starken Gegner! Nur den achten sie. Die EU- und Frau Merkel`s "Willkommens-Politik des Islams" wird sich als Katastrophe erweisen.
Und wer es noch nicht bemerkt hat - Muslime, deren Herrscher - geben nie einen Fehler zu!
Schuld sind immer die anderen!

Beitrag melden
Seite 12 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!