Forum: Politik
Streit um ausgeglichenen Haushalt: CDU-General nennt SPD-Vize "rote Null"
DPA

Die Suche nach Antworten auf die lahmende Konjunktur sorgt für Ärger in der Koalition. SPD-Vize Stegner stellt den ausgeglichenen Haushalt infrage, der Konter der CDU folgt prompt.

Seite 1 von 8
marx-willi 13.10.2014, 16:55
1. Die nicht abgerufenen

1,5 Mrd.? aus dem Verteidigungshaushalt wären ein erster vernünftiger Schritt Investitionen anzukurbeln, Arbeit zu fördern und darauf zu verzichten, ohnehin nicht taugliche Fluggeräte zu reparieren!!

.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundeskanzler20XX 13.10.2014, 16:58
2. Soweit sogut

Ein Staat mit ausgeglichenem Haushalt ist sicherlich schön und auch sehr wichtig. Bis in alle Ewigkeit auf Pump leben geht schließlich nicht und ebensowenig dieses Ziel immerwieder in die Zukunft zu schieben ist auch unfair den Folgegenerationen gegenüber.

So weit ist die Zielsetzung i.O.
Auch die Wirtschaft die ja so frei und selbstständig sein will sollte nicht ständig Leckerchen vom Staat bekommen. Der Staat soll die Rahmenbedingungen abstecken und den Rest dem freien Markt überlassen. Bei Krediten zum 0-Tarif kann man nicht nach noch mehr Unterstützung schreien. Das ist dekadent.
Auf der anderen Seite ist seit Jahrzehnten einiges vernachlässigt worden, so ist neben der Infrastruktur auch die BW und der Bildungssektor ausbaufähig. Hier sollte schon investiert werden. Zumal diese Bereiche auch Bereiche sind die zukünftige Generationen betrifft.

Die Null ist auch nicht viel wert solange wir noch über einen üppigen Schuldenberg verfügen der kaum abgebaut wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 13.10.2014, 17:01
3. Sozialkassen

Sich an den Sozialkassen zu vergreifen um Großkonzernen die "Steueroptimierung" betreiben auch noch Subventionen zukommen zu lassen, wäre m.E. eine Totsünde.
Im Globalisierungswahn wurden Überkapazitäten aufgebaut und Arbeitsplätze vernichtet - das rächt sich jetzt - nur nennt man das Marktwirtschaft und sollte Fehlplanungen nicht aus dem Staatshaushalt begleichen.
Arbeitsplätze schaffen, Millionengehälter kürzen und alles wird gut - Subventionspolitik führt uns an den Abgrund, da mit Subventionen die eigentlichen Probleme in der Konzernkultur vertuscht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beegee 13.10.2014, 17:05
4. Ach was?

Da stellt der SPD-Vize - übrigens genau wie die Wirtschaftsinstitute und Wirtschaftswissenschaftler - die "Schwarze-Null"-Politik von Kanzlerin und Finanzminister infrage und der CDU-Generalsekretär hat nichts Intelligenteres zur Diskussion beizutragen, als eine Beleidigung. Chaupeau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 13.10.2014, 17:09
5.

Die Union demonstriert eindrucksvoll, daß diejenigen, die den Kapitalismus schon fast als Religion verherrlichen, ihn nichtmal verstanden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo1949 13.10.2014, 17:13
6.

Wenn man sich die Schuldenbilanz der "Superkanzlerin Angela" anschaut, so kommt man zu der Überzeugung, dass es genug "schwarze Nullen" in ihren Kabinetten gab: T. de Maiziere, W. Schäuble, R. Pofalla und schließlich sie selbst. Merke: "Wer von Wirtschaft keine Ahnung hat, sollte eine Kneipe besuchen, um mindestens einmal im Leben Kontakt zu(r) (einer) Wirtschaft gehabt zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 13.10.2014, 17:15
7.

Zitat von beegee
Da stellt der SPD-Vize - übrigens genau wie die Wirtschaftsinstitute und Wirtschaftswissenschaftler - die "Schwarze-Null"-Politik von Kanzlerin und Finanzminister infrage und der CDU-Generalsekretär hat nichts Intelligenteres zur Diskussion beizutragen, als eine Beleidigung. Chaupeau!
Stammtisch zieht bei der CDU-Wähler-Klientel immer. Dazu dann die üblichen "Weiter so"-Rezepte a la:

"Der thüringische CDU-Fraktionschef Mike Mohring sagte: "Wir müssen es denen, die das alles erwirtschaften, leichter machen.""

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/junge-cdu-politiker-fordern-reformen-von-angela-merkel-a-996791.html

...und schon steht die Sonnenkanzlerin vor der absoluten Mehrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franklin1157 13.10.2014, 17:15
8. Null

Was soll das Theater um diese magische Null? Jeder weiß doch, dass dieser Wert eh nur auf Bilanztricks beruht. Wichtiger wären Investitionen in die Infrastruktur in Deutschland. Dies würde auf Dauer mehr Gewinn und mehr Sinn machen. Diese schwarze Null soll wohl der pompöse Schlußpunkt der Karriere von Herrn Schäuble werden. So eine durchschaubare Kür kann sich ein Staat nicht leisten. Für Altersstarrsinn ist ebenso kein Platz. Herr Schäuble gehen Sie doch einfach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
it's me 13.10.2014, 17:18
9. Wortwitz ...

... hat halt nichts mit sinnvoller Politik zu tun. Wenn aus den Reihen der schwarzen Nullen mal einer deutlich sagen würde warum man, zu einem Zeitpunkt wo es für Deutschland Geld fast zum Nulltarif gibt nicht mehr in die Infrastruktur und Bildung investiert. Ihr dürft auch gerne (wie bereits geschrieben) Subventionsabbau betreiben um die 0 wiederherzustellen, aber icht wie der Schwoab uff'm Geldkoffer hocka!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8