Forum: Politik
Streit um Auslieferung: Türkei schickt USA vermeintliche Beweise gegen Prediger Gülen
DPA

Die türkische Regierung macht Fethullah Gülen für Putschversuch verantwortlich - doch die USA wollen ihn ohne Belege nicht ausliefern. Ankara erklärt jetzt, man habe Beweise vorgelegt.

Seite 1 von 10
Bueckstueck 19.07.2016, 13:17
1. Beweise oder nicht

Das entscheidet letztendlich das US-State Department und nicht Erdogan. Wenn sie, wie erwartet, schwach und wenig stichhaltig sind, wird es keine Auslieferung geben und der Despot vom Bosporus wird wieder zum Rumpelstilzchen.

Beitrag melden
jumbing 19.07.2016, 13:20
2.

Natürlich wird sich die Türkei an die bestehenden Gesetze halten. Diese sind jedoch von ihrem Despoten Erdogan und seinen Gefolgsleuten erlassen und werden von ihm hörigen Richtern angewandt.

Beitrag melden
paulvernica 19.07.2016, 13:34
3. Vermutung

Zitat von Bueckstueck
Das entscheidet letztendlich das US-State Department und nicht Erdogan. Wenn sie, wie erwartet, schwach und wenig stichhaltig sind, wird es keine Auslieferung geben und der Despot vom Bosporus wird wieder zum Rumpelstilzchen.
Meine Vermutung ist ja, dass in diesen Papieren sehr viele kritische Bemerkungen von seitens Gülen und Anhänger aufgeführt sind.
Das sind für Erdogan Beweise. Ich glaube das Gerechtigkeitsempfinden in der islamischen Welt ist etwas anders geartet als in der westlichen.

Beitrag melden
Pride & Joy 19.07.2016, 13:36
4. politisches Kalkül

Ich vermute, dass der Interpretationsspielraum zwischen Beweis und Beweis hier so erheblich sein wird, dass die Betroffenen weiterhin streiten.

Bis dahin bleibt alles nebulös.

Erfreulich ist nur, dass Erdogans Willkür Grenzen hat.

Beitrag melden
ianmcduff 19.07.2016, 13:39
5.

Echt traurig... jeden Tag geht es dort einen schritt weiter Richtung Diktatur...

Warum kommen die verrückten in dieser Welt so weit ?
Erdogan, Trump in des USA, Putin, Leute wie Boris Johnson, die Regierung In Polen, in Deutschland die AFD.. die NATO die ebenfalls durchdreht...
So langsam glaube ich das wir den dritten doch noch erleben werden.. alles geht den Bach runter..

Zum heulen!

Beitrag melden
mojamann1 19.07.2016, 13:40
6. vermeintliche Beweise...

Wenn die US-Behörden intelligent sind - und das sind sie in den meisten Fällen - werden sie Herrn Erdogan Fragen, warum er und seine Regierung F.Gülen über viele Jahre unterstützt, gefördert und hofiert haben und seit 2013 über Kreuz sind. Da wird es wohl auch reichlich echte Beweise geben, nicht nur vermeintliche...

Beitrag melden
K:F 19.07.2016, 13:41
7. Wieso ausliefern?

Für den Verbrecher vom Bosborus stand doch von Anfang an fest, das der Urheber Gülen ist. Der wahre Urheber des Pseudoputsches scheint wohl Erdogan zu sein. Genauso wenig wie Gülen an die Türkei ausgeliefert werden kann, kann Snowden an die USA nicht ausgeliefert werden. Beide erwartet kein fairer Prozess.

Beitrag melden
Kismet 19.07.2016, 13:42
8. v

Aufgerechnet das Land das mit gefälschten Beweisen ein Land angegriffen und zerstört hat verlang 100% glaubwürdige beweise! Die USA würde Gülen weiterziehen lassen aber niemals ausliefern. Dafür ist er ihnen zu wertvoll. Dank ihm haben sie die türkische Armee von innen zerstört ohne selbst ein Schuss abzugeben. Naja wenn erzähl ich was. Dem westen wäre ein Putschist lieber als Erdogan. Das der westen keine Probleme mit Diktatoren hat haben wir gesehen als sie offenherzig Sisi umarmt haben.

Beitrag melden
christian1953 19.07.2016, 13:45
9.

Die Militärs in der Türkei sind doch nicht so blöd- und wenn der 'Putsch' nur eine Inzenierung war, um die Gesetze zu verschärfen und einen Grund zu haben, ein paar tausend Leute aus dem Verkehr zu ziehen?

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!