Forum: Politik
Streit um deutsches Libyen-Votum: Die Jeinsager-Koalition

Diplomatie-Desaster oder verantwortliche Friedenspolitik? Angela Merkels Enthaltung zu Libyen im Uno-Sicherheitsrat hat eine heftige Debatte ausgelöst - der Riss geht quer durch die Parteien. Die Kanzlerin und ihr Vize Westerwelle geraten in Erklärungsnot.

Seite 1 von 56
Celestine 18.03.2011, 18:16
1. xy

Zitat von sysop
Diplomatie-Desaster oder verantwortliche Friedenspolitik? Angela Merkels Enthaltung zu Libyen im Uno-Sicherheitsrat hat eine heftige Debatte ausgelöst - der Riss geht quer durch die Parteien. Die Kanzlerin und ihr Vize Westerwelle geraten in Erklärungsnot.
"Friedenspolitik" für den Diktator Gaddafi!
Zynischer geht's wohl nicht mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmdl 18.03.2011, 18:19
2. Wahlkampftaktik

Zitat von sysop
Diplomatie-Desaster oder verantwortliche Friedenspolitik? Angela Merkels Enthaltung zu Libyen im Uno-Sicherheitsrat hat eine heftige Debatte ausgelöst - der Riss geht quer durch die Parteien. Die Kanzlerin und ihr Vize Westerwelle geraten in Erklärungsnot.
Das war reine Wahlkampftaktik, einfach nur verabscheungswürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rufus008 18.03.2011, 18:19
3. Unfassbar

Zitat von sysop
Diplomatie-Desaster oder verantwortliche Friedenspolitik? Angela Merkels Enthaltung zu Libyen im Uno-Sicherheitsrat hat eine heftige Debatte ausgelöst - der Riss geht quer durch die Parteien. Die Kanzlerin und ihr Vize Westerwelle geraten in Erklärungsnot.
Wie viele Foren gibt's denn zu einem Thema?? Also nochmal.

Ich bin "lebenslanger" CDU-/FDP-Wähler, aber heute kann ich nur mein Entsetzen über unsere Regierung und unser Land zum Ausdruck bringen. Westerwelle - mit dem ich wirschafts- und sozialpolitisch zu 99% übereinstimme - ist wahrscheinlich der schwächste Außenminister, den wir je hatten.

Als jemand, der immer große Bedenken vor einer rot-grünen Bundesregierung hatte, denke mit Wehmut an Joschka Fischer zurück, der bei Afghanistan sein eigenes politisches Überleben aufs Spiel gesetzt hat, um das Richtige zu tun. Und auch wenn ich beim Irak-Krieg anderer Meinung war, hatte ich das Gefühl, dass er (anders als Schröder) auch hier aus tiefster Überzeugung heraus argumentiert hat.

Derzeit haben wir wirklich die oppurtunistischste und hasenfüßigste Regierung seit langem, aber die Opposition ist leider auch nicht viel besser. Menschenrechte? Für Grünen kein Thema mehr, wenn sie selbst dafür den Kopf hinhalten sollen.

Für die deutsche Außenpolitik ist heute ein schwarzer Tag und einmal mehr beneide ich unsere französischen Nachbarn um einen starken Führer wie N. Sarkozy.

Schwarz-gelb wähle ich beim nächsten Mal wohl nicht (und werde die Bundes- und Landtagstagsfraktionen auch wissen lassen, warum). Wahrscheinlich werde ich mich enthalten. So wie unsere Regierung heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KHJ 18.03.2011, 18:20
4. Schulterschluss mit den Friedenstiftern

Ein glatte Lüge, die sich noch herausstellen wird.

''Der libysche Außenminister Mussa Kussa hat am Freitag einen sofortigen Waffenstillstand sowie die Einstellung aller Kampfhandlungen angekündigt.''

Tosender Beifall von der Linkspartei, von den GRÜNEN, SPD, Gewerkschaften und der evang. Kirche wartet jetzt auf unseren Außenminister Guido Westerwelle. Denn er hat aus ihrer Sicht alles richtig gemacht? Zwar sind durch das zögern der UN-Sicherheitsrates viele tausend Libyer grausam ums Leben kommen, aber das ist nun mal die Friedenspolitik der Genossen. Auswirkungen werden die Deutschen noch zu spüren bekommen, wenn es um Freiheit und Menschenrechte geht.

Ein Versagen auf ganzer Linie!

Hauptsache Deutschland kann weiterhin friedlich und hysterisch um die Atompolitik streiten. Und die nächste Gedenkstätte für die toten Libyern wird nicht lange auf sich warten lassen. Ganz bestimmt. Was wir können, können wir Deutsche - gründlich.

KHJ aus Köln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Titani 18.03.2011, 18:21
5. Europa ? Die Welt ? Da war doch was !

Ein offener Brief.

"Politisch Verblichene soll man ruhen lassen."

Ein Hysteriker und seine teflonbeschichtete "Mutti". (amerikanische Einschätzung)

Das Leben hat noch jede Ideologie ad absurdum geführt. Mit moralischen Dogmen kann man dem Leben zwar begegnen, aber man kann ihm niemals gerecht werden.

Diesem skurrilen Pärchen ist es nach vielen erfolglosen Bemühungen nun endlich doch noch gelungen, uns nicht nur europaweit als Querschläger mit Sonderweg zu etablieren.

Einfach deshalb, weil zwei Politiker unser Ansehen in der Welt persönlichen Befindlichkeiten und innenpolitischem Kalkül opfern.

Gegen etwas zu sein, das reicht nicht, Frau Merkel. Jeder vernünftige Mensch ist gegen Gewalt.

Wie man dieser Gewalt begegnet, diese Frage muss von Ihnen sinnvoll beantwortet werden, auch dafür sind Sie gewählt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Acid-Sky 18.03.2011, 18:21
6. 11 Jahre FDP

Seit ich wählen kann, wähle ich gelb... (und sowas schreibe ich beim Spiegel...)
Und sowohl für unser Land als auch für meine Wahl der Partei habe ich mich noch nie so geschämt. Es mag ja sein, dass ich mit anderen Regierungen/Parteien nicht konform gehe, aber diese charackterliche Sauerei von Westerwelle und komplette Inkompetenz von Merkel ekeln mich nur noch an. Das nächste Mal jede Partei außer schwarz/gelb. Von sowas will ich mich nicht vertreten wissen.
Zu schade, dass Westerwelle nicht genug Rückrat für einen Rücktritt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neinsowas 18.03.2011, 18:23
7. na klasse!

Die LINKEN beklatschen die RECHTEN, die Rechten die GRÜNEN, die GRÜNEN die LIBERALEN....was so ein Erdbeben doch anrichten kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mel80 18.03.2011, 18:24
8. .

Heute steht im Stern zum Thema mal ein guter Bericht. Ebenfalls lesenswert wie dieser Artikel.

"Deutschland verrät die Rebellen"

Der zynische Diktator Gaddafi hat darauf gewettet, dass der Westen nicht den Mumm hat, etwas gegen seine Schlächter zu unternehmen. Ginge es nach Deutschland, bekäme er recht. Das ist fatal.

http://www.stern.de/politik/ausland/...n-1665205.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehts_noch123? 18.03.2011, 18:29
9. Allenfalls abartig?

Zitat von sysop
Diplomatie-Desaster oder verantwortliche Friedenspolitik? Angela Merkels Enthaltung zu Libyen im Uno-Sicherheitsrat hat eine heftige Debatte ausgelöst - der Riss geht quer durch die Parteien. Die Kanzlerin und ihr Vize Westerwelle geraten in Erklärungsnot.
Auf der anderen Seite der Welt geht dieselbe gerade apokalyptisch unter und Merkel, Westerwelle, Röttgen und Konsorten haben nichts anderes zu tun, als sich um Gadaffi zu kümmern, der doch bisher ganz willfährig war!

Gehts eigentlich noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 56