Forum: Politik
Streit um EU-Etat: Van Rompuy stutzt Barrosos Haushaltplan
AP

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat einen Vorschlag im Streit um den Haushaltsplan der EU-Kommission gemacht. Der Belgier will zwischen 2014 und 2020 rund 75 Milliarden Euro streichen. Mit dem Vorschlag dürften jedoch weder EU-Kommission noch Mitgliedsstaaten zufrieden sein.

Seite 1 von 2
jimmyolli 14.11.2012, 20:57
1. Kürzung des Etats geht mal gar nicht

Woher sollen denn all die Subventionsbetrüger denn ihr Geld sonst bekommen?
Und wie kann man denn sonst all die sinnlosen Investitionen finanzieren ? Und die Korruption ,wie können denn die Schmiergelder weiterfliessen? Sowas kann man doch nicht machen.Und die überrissenen Gehälter der Eurokraten,wollt ihr die etwa einfrieren? Die Mischpoke in Brüssel,die laufend unsinnige Vorschriften produzieren,die dem Volk das Leben immer schwerer machen die brauchen doch immer mehr Kohle um sie sinnlos zu verbraten und es ist unsere heilige Pflicht die mit immer mehr Teuros zu versorgen.Also Geldbeutel auf ihr Leute und lasst euch nicht lumpen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdummterwähler 14.11.2012, 23:46
2. Wer ist Barolo?

Barolo, barolo - was macht der eigentlich in der EU, was hat der für Aufagen ausser Geld ausgeben? neimand weiss das hier, zu 98 prozent, wenn man eine strassenumfrage machen würde. daasselbe gilt für van rompoy. und damit ist alles gesagt: es geht nur um geldausgeben. und kuhandel, die Briten behalten ihren Thatcher Bonus, damit sie zustimmen, wenn es darum geht, den deutschen steuerzahler noch mehr gel aus der tasche zu ziehen. das ist alles zum them europapoiltik. das in vielen länden die jugendarbeitslosigkeit bei über 30 prozent liegt liiegt scheint einem spesenritter wie braolo egal zu sein, wenn er einen miliardennachschlag fordert, einfach so. das wird so nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 15.11.2012, 07:48
3. Weicheier

wo man hinschaut. Da lob ich mir die Engländer, die denken an sich. Mekel und Co. zahlen lieber bzw. lassen zahlen. Frankreich und Polen werden sich wieder durchsetzten und die Südländern jammern. Am Ende wird ein lauer Kompromiss stehen, der alles nur vershcleiert und verzögert und dann ist das Thema wieder für ein paar Jahre vom Tisch. Reformen später, später,später.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 15.11.2012, 08:01
4. Warum kürzen ?

Die EU kann doch einfach neue Schulden machen. Sie kann doch gar nicht pleite gehen.
Was passiert, wenn Beamte entlassen werden ? Kommt dann das jüngste Gericht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 15.11.2012, 09:01
5. -------------

Zitat von jimmyolli
Woher sollen denn all die Subventionsbetrüger denn ihr Geld sonst bekommen? Und wie kann man denn sonst all die sinnlosen Investitionen finanzieren ? Und die Korruption ,wie können denn die Schmiergelder weiterfliessen? Sowas kann man doch nicht machen.Und die überrissenen Gehälter der Eurokraten,wollt ihr die etwa einfrieren? Die Mischpoke in Brüssel,die laufend unsinnige Vorschriften produzieren,die dem Volk das Leben immer schwerer machen die brauchen doch immer mehr Kohle um sie sinnlos zu verbraten und es ist unsere heilige Pflicht die mit immer mehr Teuros zu versorgen.Also Geldbeutel auf ihr Leute und lasst euch nicht lumpen
Gut, dass Sie das aus therapeutischen Gründen hier mal sagen durften. Mit der Wirklichkeit hat es aber nichts zu tun.

Haben Sie die von der EU geförderten Projekte evaluiert? Kennen Sie überhaupt irgendwelche Projekte? Nennen Sie doch mal eine EU-Vorschrift, die "dem Volk das Leben schwer macht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietrichdiddi 15.11.2012, 10:41
6. wer ist Barolo?

Barolo ist ein Rotwein aus dem Piemont und kein EU-Politiker
Zum Wohl!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brennstoff 15.11.2012, 10:44
7. Mir gruselts!

In der Vergangenheit war es bei derartigen Streitigkeiten immer so, dass Deutschland mit seinem Portemonnaie einsprang, wenn anders eine Einigung nicht möglich war. Als Gegenleistung gab es dann für den entsprechenden Bundeskanzler immer das Lob "Großer Europäer!" Toll oder? Mrd., die selbstverständlich ihre Spuren im deutschen Haushalt hinterliessen für "Großer Euroäer!"
Deshalb wirds mir auch gruselig, weil es diesmal mit hoher Wahrscheinlichkeit genauso abläuft wie immer. Wer sollte auch sonst blechen? Der entsprechende Nachtragshaushalt 2013 wird auf einen Zeitpunkt nach den Wahlen verschoben und gut ist es.
Das Unternehmen europäische Einigung, so sehr ich es auch befürworte, läuft völlig aus dem Ruder.
Die Alternative, das der EU-Haushalt auf eine finanzierbare Summe gekürzt wird? Nicht mit unseren Elfenbeinturmbewohnern in Brüssel!
Gemüse- und Glühlampenpolizei müssen sein und auch der Salzgehalt im deutschen Brot bedarf dringend europäischer Kontrolle! Wieso die Nehmerländer auf ein Mehr an Subventionen pochen können, ist mir auch ein absolutes Rätsel.
Sie fordern wie kleine Kinder mehr und wenn das nicht klappt, bocken sie rum. Alle müssen sparen? Na und, was schert uns das!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimmyolli 15.11.2012, 11:50
8. EU Vorschriften

Zitat von brux
Gut, dass Sie das aus therapeutischen Gründen hier mal sagen durften. Mit der Wirklichkeit hat es aber nichts zu tun. Haben Sie die von der EU geförderten Projekte evaluiert? Kennen Sie überhaupt irgendwelche Projekte? Nennen Sie doch mal eine EU-Vorschrift, die "dem Volk das Leben schwer macht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimmyolli 15.11.2012, 12:05
9. E U Vorschriften

Zitat von brux
Gut, dass Sie das aus therapeutischen Gründen hier mal sagen durften. Mit der Wirklichkeit hat es aber nichts zu tun. Haben Sie die von der EU geförderten Projekte evaluiert? Kennen Sie überhaupt irgendwelche Projekte? Nennen Sie doch mal eine EU-Vorschrift, die "dem Volk das Leben schwer macht".
Na finden Sie die Glühlampengeschichte etwa nicht als Schikane. Un dass man sein Auto bald jedes Jahr zum Tüv bringen muss stört Sie auch nicht.
Dass in Spanien Flughäfen mit EU Geldern finanziert wurden auf denen niemals ein Flugzeug landen wird. Wenn mann im Osten rumfährt sieht man jede Menge EU Fahnen vor Neubauten die leerstehen und eine Tafel weist darauf hin dass dieses Projekt durch EU Fördergelder
finanziert wurde.
Die Brüsseler Diktatoren mischen sich bis ins letzte Detail in alle ländderspezifischen Angelegenheiten ein .Wenn Sie die Presse etwas aufmerksamer lesen würde wüssten Sie auch was alles schief läuft in der Schuldenunion.
Dass kriminelle Banden aus dem Osten die Westländer überfluten haben wir ja auch den Brüsseler Diktatoren zu verdanken,die jedes abgefackte Drittland aufnehmen nur um ihre Macht zu erweitern.
Wenn Sie aber zufrieden sind mit dem was so abläuft,dann ist das ja gut für Sie. Gruss. jimmyolli

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2