Forum: Politik
Streit um EU-Kommissionspitze: Die Option von der Leyen
Stefan Sauer/ DPA

Es wäre eine Überraschung - und ein Erfolg für die Kanzlerin: In den Verhandlungen ums EU-Spitzenpersonal spielt gegenwärtig Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine zentrale Rolle. Was steckt dahinter?

Seite 9 von 10
orca20095 02.07.2019, 16:37
80. Wieso wundern sich alle darüber,

dass Populismus vom Rand so funktioniert? Hier sieht man doch eine wesentliche Ursache - für Spitzenposten in der EU, die Durchsetzungskraft für die notwendigen Reformen benötigen, kommen Leute zum Zug, die nicht mal ihr bescheidenes Ressort zu Hause im Griff hatten. Was war der Makel von Herrn Weber? Wenn das so umgesetzt wird, könnt Ihr Euch die Wahlunterlagen das nächste Mal sonstwo hinschieben, liebe CDU, SPD,.......und das letzte bisschen Respekt vor den Fähigkeiten von Frau Merkel ist gerade abhanden gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 02.07.2019, 16:42
81. Da kann man sich hier im Forum

über das "Geschachere", den "Treppenwitz" aufregen wie man will: Die Politiker - allen voran die Hauptverantwortliche - juckt so etwas maximal unmittelbar vor Wahlen, wenn überhaupt. Also: Bei der nächsten Wahl hinweg mit den Versagern, her mit frischen Leuten! Damit meine ich nicht den Hundefreund und Jungspund Gauland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jigger1 02.07.2019, 16:43
82. Flinten-Uschi wird Generalesse!

Das wird ein Spaß! Zuerst einmal wird kritischen Berichten im Internet ein Stoppschild umgehängt und dann wird Uschi dafür sorgen, dass die Kommission bei jeder Gelegenheit um die Ecke oder gar nicht schießt, während unsere sturmerprobte Niedersachsin sich die Frisur mit Drei-Wetter-Taft festbetoniert und im Kreise ihrer fünfzig Hausangestellten darüber schwadroniert, dass SIE ja Mutterschaft von sieben Kindern und die ach so aufreibende Tätigkeit als Kommissionsgeneralität prima hinbekommt und sie gar nicht verstehen kann, warum alleinstehende Mütter solche Probleme haben.
Danach wird sie noch schnell ein paar Untergebene den Wölfen zum Fraß vorwerfen, die für ihre krummen Geschäfte gerade gestanden haben und sich dann für den Posten des Bundesgeneralfeldmarschall-Präsidenten bewerben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-133594862312715 02.07.2019, 16:44
83. Demokratie sieht anders aus

Es ist immer wieder nur mit Fassungslosigkeit zu beobachten,in welcher undemokratischen Art und Weise in diesen europäischen Gremien verfahren wird. Vor der Wahl wurde das Spitzenkandidaten Prinzip gebetsmühlenartig immer wieder propagiert, doch heute will keiner mehr etwas davon wissen. Dass Manfred Weber auf Ablehnung stösst ist sicherlich keine Nachricht, die mit Abschluss der Wahl bekannt wurde. Warum werden dann derartige Persönlichkeiten als Spitzenkandidaten nominiert? War der Wahlerfolg der EVP eine Überraschung? Nein, es konnte damit gerechnet werden und auch schliesslich damit, dass die stärkste Partei im zahnlosesten Parlament weltweit wohl auch ihren Kandidaten analog zu Juncker durchsetzen möchte. Alle Personen, die in diesen Prozess nun involviert sind sollten sich fragen, ob derartiges Handeln wohl zu mehr Sympathie für europäische Gremien als auch zu geringerer Politikverdrossenheit beitragen. Leider wird mir diese Frage nie jemand beantworten. Europas Politiker zeigen in diesen Tagen wieder ihr wahres Gesicht. Sie präsentieren sich erneut als durchsetzungsschwach, desaströs im Aussenauftritt und immer auf der Suche nach dem geringsten Widerstand bzw. einem Kompromiss. Die Konstellation, dass EU-Kommisionspräsident und EZB Präsident in einem Jahr gewählt werden kommt dieser Entwicklung nur zu pass. Es geht in meinen Augen in der Diskussion wieder einmal nur darum, die hochsubventionierten Osteuropäer zu beschwichtigen und der nach wie vor kränkelnden (und von sich selbst über alle Vorstellungen hinaus überschätzten) Grand Nation ruhig zustellen und zu beschwichtigen. Eine Kanzlerin die sich selbst in den Spätherbst ihrer Amtszeit katapultiert hat, hat ihre Reputation eingebüsst. Das ist die Zeit nach der sich all ihre Gegner gesehnt haben. An dieser Stelle nur ein Rat an von der Basis in den Elfenbeinturm, hört auf die Wähler für dumm zu verkaufen und euch dann zu wundern, warum die sog. Volksparteien ihre Wählerschaft an linke oder rechte Ränder verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sansibar1 02.07.2019, 16:46
84. Bitte nicht diese Frau.....

Man kann von der zerstrittenen EU halten, was man will, aber eine Kandidatin von der Leyen hat sie nicht verdient. Vielleicht sollte Herr Tusk sich einmal die "Leistungen" der Dame anschauen und dann noch einmal seinen Vorschlag überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
QuadratK 02.07.2019, 17:01
85. Unfassbar schlechte Idee

Diese Idee ist derart daneben, ...darauf wäre ich in einem schlechtem Traum nicht gekommen. Die EU ist doch ein Projekt, das man zukunftsfähig machen sollte. Stattdessen werden weiterhin abgewirtschaftete Politiker auf wichtige Posten entsorgt. Wenn ich einen Funken Hoffnung hätte, würde der sich am EU-Parlament entfachen, aber leider muss man skeptisch sein.
M. Vestager wäre jemand mit Biss gewesen, die nicht nur irgendwelche hohlen Sätze absondert. Vmtl. ist die nicht ausreichend meinungsflexibel.
Dagegen UvdL "ich bin ganz bei Ihnen", WimperKlimper...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sansibar1 02.07.2019, 17:05
86. So betrügt man Wähler....

Eins muß man Herrn Tusk schon lassen, er hat erkannt, dass Frau von der Leyen rhetorisch begabt ist, weder Ecken und Kanten hat und ein politisches Format hat, das an Beliebigkeit kaum zu überbieten ist.
Mit einer Portion Zynismus formuliert, eigentlich die Ideale Besetzung für den Chefposten der EU.; zudem die Dame auf langjährige Erfahrungen im lockeren Umgang mit Steuergeldern zurückblicken kann.
Wenn von der Leyen kommt, wird die Wahlbeteiligung bei der nächsten EU-Wahl in Deutschland voraussichtlich dramatisch sinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctrader62 02.07.2019, 17:24
87. Wie bitte ?

Die Spezialistin für Wannengeburten - arg bedrängt in ihrer jetzigen Tätigkeit als Ministerin - als Chefin der EU-Kommission ?
Weber weg, Timmermanns weg, die anderen in Brüssel erfahrenen Leute weg, Weidmann weg. Schlimmer geht immer !
Ich hoffe, dass ich aus diesem Alptraum über die EU bald aufwachen darf. Ich bin einfach schockiert, wie das Parlament und die Wähler einfach übergangen und hintergangen werden und das wird dann als alternativlos gefeiert ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 02.07.2019, 17:27
88.

Frage: was macht Frau von der Leyen für die rechtsnationalen Blockiererstaaten tauglich für das Spitzenamt in der EU ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kreuzschnabel 02.07.2019, 17:59
89.

Zitat von rrippler
... Regierung durch politische Wahlen aus dem Volk hervor. (Wikipedia). Mit Demokratie hat die Brüsseler Behörde also definitif nichts zu tun. Der Prozess ähnelt eher der Papst-Findung im Vatikan. Und das soll unsere Zukunft sein? Ich kann die Briten verstehen.
Das Modell Großbritannien kann jedenfalls nicht als Vorbild dienen, da hat das Volk auch wenig bis gar nichts mit der Regierungsbildung zu tun, siehe die aktuelle Suche nach einem Regierungsschef und der Regierung. Von daher verstehe ich die Briten nicht, es sei denn sie sehen den Splitter im eigenen Auge nicht, was widerum verständlich wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10