Forum: Politik
Streit um EU-Kommissionspräsident: Camerons leere Drohung
AFP

Der britische Premier David Cameron hat sich verspekuliert: Seine Kampagne gegen Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident läuft ins Leere, dem Tory droht ein peinlicher Gesichtsverlust. Nur Merkel könnte ihn noch retten.

Seite 3 von 20
munsterm 03.06.2014, 18:19
20. Warum verschwendet Cameron dafür Kraft?

Es ist ein sinnloser Kampf, den Cameron betreibt. Warum interessiert ihn der Kommissionspräsident einer Völkergemeinschaft, aus der die Briten demnächst austreten werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 03.06.2014, 18:20
21. SO ist das mit Politikern

Zitat von sysop
Der britische Premier David Cameron hat sich verspekuliert: Seine Kampagne gegen Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident läuft ins Leere, dem Tory droht ein peinlicher Gesichtsverlust. Nur Merkel könnte ihn noch retten.
ebidenen ist eben grundsätzlich Schweigen Silber und Rumquasseln Gold..

Leider hier Katzengold wie so oft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abita 03.06.2014, 18:21
22. Die Medien mal wieder

Wer hat denn bei der BTW 2013 kategorisch eine GROKO ausgeschlossen?
Jawoll beide: CDU/CSU und SPD.

Dann kamen die Medien und haben Meinung für die GROKO gemacht. Angeblich weil die Wähler es so wollten. Alles dummes Geschreibsel. Das wurde solange betrieben, bis die Parteien es selber glaubten.

Genau dieselbe Masche läuft jetzt mit Junker.
Das ist doch keine Demokratie mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
input1000 03.06.2014, 18:21
23. Spitzenkandidat

Dieser ganze Spitzenkandidaten-Wahlkampf war völlig unnötig. Und den Briten sollte man sagen, dass sie bei einem EU-Austritt keine polnische Putzfrau mehr haben, keine EU-Spieler in der Premier League (die baut dann ab bei zuvielen Schotten und Nordiren) und auch im Restaurant- und Hotel kein Tscheche mehr bedient. Zudem können sie sich dann eine Aufenthaltserlaubnis für ihr Häusschen in Marbella in Spanien beantragen- vielleicht klappt's ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captainpetrov 03.06.2014, 18:23
24. Bitte geht

Natürlich hat niemand den Junker gewählt. Man wählt eine Partei die mit einem Spitzenkandidat antritt. Und die schwarzen haben vorher den Herrn aus Luxemburg nominiert. Wir brauchen dieses System um die Menschen für die EU zu gewinnen. Damit sich diese für die Wahl interessieren braucht man Gesichter. Wer hier in der Bundestagswahl schwarz gewählt hat, Tat dies ja auch wegen Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhk87 03.06.2014, 18:24
25. Afd ist der Gewinner, egal wie mans dreht.

Wirds Juncker, kommt die AFD in die ECR, wird ers nicht, ist "Betrug am Wähler" und trägt zur EU Verdrossenheit bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 03.06.2014, 18:27
26. klar ist doch

Zitat von sysop
Der britische Premier David Cameron hat sich verspekuliert: Seine Kampagne gegen Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident läuft ins Leere, dem Tory droht ein peinlicher Gesichtsverlust. Nur Merkel könnte ihn noch retten.
auch Cameron ist ein Ritter der Schwafelrunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 03.06.2014, 18:30
27. Brauchen wir überhaupt EU?

Ist diese Theater und Wirrwarr das was wir mit europäische Union uns vorgestellt haben? Ist das ein freies, unabhängiges, demokratisches Europa? Wenn nicht dann was machen wir noch darin? Sollen wir uns mit rechtsradikale Franzosen auseinander setzen? Sollen wir die arrogante Briten dulden? Sollen wir für Schulden Griechenland, Portugal, Spanien, .... Grade stehen? Wir haben mit dieser Europapolitik in unserem Land noch mehr radikalismus verursacht und wir erwarten dass alles gut wird, das ist ein Illusion, dass es mit Euro und Europa funktioniert, die Einführung Euro war der größte Fehler Helmut Kohl, damit hat er Europa vernichtet, beenden wir diese Währungsunion bevor uns noch schlimmer geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 03.06.2014, 18:31
28. Messias Komplexe?

Zitat von sysop
Der britische Premier David Cameron hat sich verspekuliert: Seine Kampagne gegen Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident läuft ins Leere, dem Tory droht ein peinlicher Gesichtsverlust. Nur Merkel könnte ihn noch retten.
Jau, man, die tagelangen Demonstrationen in Berlin für Herrn Juncker haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Cameron macht sich ernsthaft Sorgen, aber ganz sicher.

http://www.theguardian.com/politics/...-robert-harris

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 03.06.2014, 18:32
29. -----------

Cameron ist einfach nicht sehr helle.

Die Niederländer werden nach einem klaren pro-EU Wahlergebnis Junker nicht ablehnen. Immerhin haben sie mit dem Mann 18 Jahre lang im BENELUX-Verbund gut zusammen gearbeitet.

In Schweden haben die Sozis bei der Europawahl die Nase vorne gehabt, nicht der Regierungschef. Auch der kann nicht so einfach seine Privatmeinung als die Meinung aller Schweden verkaufen.

Bleibt Cameron nur der leicht diktatorische Herr Orban als Verbündeter, und den kennt in GB nun wirklich keine Sau.

Cameron hat ausserdem keinen eigenen Vorschlag. Er will einfach nur jemanden, der noch schwächer ist als Barroso. Und das geht eigentlich kaum noch. Dass sich die EU selbst abschafft, weil Cameron die EU-Feinde im Nacken sitzen, ist jenseits aller politischen Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20