Forum: Politik
Streit um Flüchtlingskontingente: CSU pocht auf Obergrenze
DPA

Das Spitzentreffen der Union steht kurz bevor, und ein Wort steht dabei im Mittelpunkt: die Obergrenze. Zahlreiche CSU-Politiker äußern sich im Vorfeld - ungeachtet der Kritik möglicher Koalitionspartner.

Seite 2 von 10
michlauslöneberga 07.10.2017, 09:20
10. Wenn es

kein Jamaika mit der CSU geben wird, wird es eben Jamaika ohne die CSU. Es gibt in der CDU inzwischen viele Stimmen, die das Bündnis mit der CSU nicht in Stein gemeißelt sehen. Man muss allerdings kein Prophet sein um anzunehmen, dass die CSU beim Thema Flüchtlingsobergrenze einknicken wird, wenn ihr dafür ein Pöstchen angeboten wird. Grundsätzlich wird sich aber immer öfter die Frage stellen, ob CDU und CSU nicht künftig bundesweit in`s Rennen gehen sollen.

Beitrag melden
Seneca 07.10.2017, 09:23
11. Keine Obergrenzen

Politisch und religiös Verfolgte müssen uneingeschränkt Zuflucht, Asyl, Heimat bei uns finden können.
Wirtschaftsflüchtlingen muß uneingeschränkt in ihrer eigenen Heimat geholfen werden.

Beitrag melden
grand-poobah 07.10.2017, 09:23
12. Obergrenze. So ein Unsinn!!!

Hat die CSU schon Mal mit dem Gedanken gespielt, dass sie eben wegen diesem Obergrenzengeschwavel Stimmen verliert. Was soll eine hingeschriebene Zahl am Problem ändern? Zumal die Zahl geändert werden wird, bevor die Tinte getrocknet ist. Glaubt der Seehofer, dass die Bayern alle so beschränkt sind wie die Brüder an den Stammtischen, an denen er sich aufzuhalten scheint?

Beitrag melden
schlauchschelle 07.10.2017, 09:26
13. Aaaaah ja.

Ein klares Nein von Dobrindt heißt JA, wir werden Alles tun, damit Jamaika kommen kann, wir werden die Idee einer Obergrenze in der Partei schon wegschwurbeln. Ich halte eine stumpfe "Obergrenze", ohnehin für falsch, vom GG mal abgesehen, aber es muss endlich eine klare Einwanderregelung und Einwanderungsgesetz her, wie in vielen anderen Staaten auch. D kann nicht die Probleme der Welt hier lösen, wir müssen aber Alles tun, sie vor Ort sowie hier zu lindern. Deshalb bringt es aber nichts, Millionen hier her zu holen und dann zu sagen, wir schaffen das. Der Umfaller und Nichtskönnerkünstler, der sich für die Reinkarnation des Sonnengottes hält, Meister aller Klassen Dobrindt wird es der CSU schon eintrichtern, Verzeihung, nahebringen :D

Beitrag melden
theresarain 07.10.2017, 09:32
14. Kanada

ich möchte nur kurz darauf hinweisen, dass auch das vielgerühmte Kanada de facto eine Obergrenze hat. ist Kanada deshalb kein Rechtsstaat mehr?

Beitrag melden
Dyl Ulenspegel 07.10.2017, 09:33
15.

Das Schicksal von Menschen, möglicherweise eine Frage von Leben und Tod, von einer Zahl abhängig machen - ganz toll, CSU. Pfui !

Beitrag melden
fraenki999 07.10.2017, 09:33
16. Sehr schön....

das wird der CSU bei den Lantagswahlen endgültig den Hals brechen und bei den nächsten BTW können die bayrischen Landsleute dann die CDU direkt wählen. Und das schönste: Wir bekommen keine CSU-Leute mehr als Bundesminister, die eh nur Lobbyarbeit für ihre Auftraggeber machen und von den jeweilgen Fachgebieten null Ahnung haben.

Beitrag melden
pieterbruegel 07.10.2017, 09:33
17. Also dann doch..

Zitat von michlauslöneberga
kein Jamaika mit der CSU geben wird, wird es eben Jamaika ohne die CSU. Es gibt in der CDU inzwischen viele Stimmen, die das Bündnis mit der CSU nicht in Stein gemeißelt sehen. Man muss allerdings kein Prophet sein um anzunehmen, dass die CSU beim Thema Flüchtlingsobergrenze einknicken wird, wenn ihr dafür ein Pöstchen angeboten wird. Grundsätzlich wird sich aber immer öfter die Frage stellen, ob CDU und CSU nicht künftig bundesweit in`s Rennen gehen sollen.
..eine Minderheiten Regierung unter der "Königin"?

Beitrag melden
illimani 07.10.2017, 09:33
18. Auch laut FAZ

Zitat von Josef B
..rumort es gewaltig. Das merkt man selbst beim kleinsten Ortsverband hier. Seehofer wird vorgeworfen, pausenlos vor Angela Merkel eingeknickt zu sein. Nur weil Landtagswahlen anstehen ist er überhaupt noch im Amt. Eine Söder CSU wird auf Konfrontationskurs zur Merkel CDU gehen. Was dann rauskommt wird man sehen.
ist eine große Mehrheit für eine Obergrenze, besonders aber auch unter den CDU/CSU Wählern. Kann mir nicht vorstellen, dass man in der Partei noch lange zulassen wird, wie Merkel gegen den Willen und die Interessen der eigenen Wähler regiert.
Kenne etliche CDU-Wähler die zwar wiederum ein Kreuzchen bei ihrer Partei gemacht haben, aber mit der Faust in der Tasche. Daheim fühlen sie sich bei der CDU schon lange nicht mehr.

Beitrag melden
undercover.agent 07.10.2017, 09:35
19. Ohne Gesichtsverlust ...

... wird die Obergrenze nicht möglich sein. Vielleicht ginge es ohne Merkel.

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!