Forum: Politik
Streit um Flüchtlingspolitik: Grüne Jugend will Palmer aus der Partei werfen
DPA

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer vertritt in der Flüchtlingskrise kontroverse Positionen - nun drängt die Grüne Jugend auf seinen Rauswurf. Sprecherin Theresa Kalmer sagte dem SPIEGEL, er widerspreche grüner Politik.

Seite 15 von 15
theusefullone 30.10.2015, 22:39
140. Rauswurf wäre falsch

Liebe Theresia, die Grünen waren und sind immer noch eine Partei, in der um Positionen gestritten wird. Machmal auch laut. Am Ende finden wir einen Konsens. Das unterscheidet uns von anderen Parteien und ich wünsche mir, dass es so bleibt. Deshalb lehne ich Forderungen ab Menschen wegen kontroverser Ansichten aus der Partei zu schmeißen. Das ist Menschen vorbehalten, die sich abseits Demokratischer und rechtlicher Spielregeln bewegen.
Ich stimme Dir aber zu: Boris erfährt ob seiner provozierenden Meinung innerhalb der Grünen zuviel mediale Aufmerksamkeit, wie weiland Oswald Metzger. Die Presse sollte berücksichtigen, dass er nur Komunalpolitiker und (Oberbürgermeister) einer Stadt in BaWü ist. Seine politische Stellung innerhalb der Grünen wird in den Medien überbewertet. Was wäre in den Medien los, wenn jeder OB solche Beachtung fände?

Beitrag melden
deadhorse 30.10.2015, 22:51
141. Palmer

Alles was recht ist, ein OB einer nicht allzu großen Stadt hat doch wohl das Recht, seine Meinung zu sagen. Und die sogenannte "Grüne Jugend" hat das gleiche Recht. Aber wenn sie nicht eine konträre Meinung akzeptieren und diskutieren kann, ja dann sollte sie vielleicht aus der Mutterpartei austreten und einen eigenen Laden aufmachen. Who cares.

Beitrag melden
peterhu 30.10.2015, 23:00
142.

Zitat von syracusa
Naja, hier geht's ja aber gar nicht um eine Wahl. Hier geht's darum, dass die Jungen Grünen meinen, dass die öffentlichen Äußerungen Palmers nicht zum Parteiprogramm der Grünen passen. Und da ich zufällig das Parteiprogramm der Grünen kenne, kann ich diese Kritik nachvollziehen.
Man darf also in einer Partei keine Meinung vertreten, die dem Parteiprogramm widerspricht? Interessantes Verständnis von politischer Meinungsbildung und lebendiger Demokratie. Nach dieser Ansicht dürfte sich ein Parteiprogramm entweder nie mehr ändern oder die Änderung wie Mana vom Himmel fallen. Naja ein Vorteil hätte es: Die Parteitage könnten sehr kurz sein oder komplett ausfallen. Antrag und Aussprache werden leider abgelehnt, da das Thema schon im Parteiprogramm behandelt wurde...

Beitrag melden
luny 30.10.2015, 23:02
143. Parteiprogramm

Zitat von syracusa
Naja, hier geht's ja aber gar nicht um eine Wahl. Hier geht's darum, dass die Jungen Grünen meinen, dass die öffentlichen Äußerungen Palmers nicht zum Parteiprogramm der Grünen passen. Und da ich zufällig das Parteiprogramm der Grünen kenne, kann ich diese Kritik nachvollziehen.
Hallo Syracusa,

können Sie das Parteiprogramm der Grünen bitte
einmal hier einstellen?

Ich finde lediglich dies:

https://www.gruene.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Wahlprogramm/Bundestagswahlprogramm2013_LeichteSprache.pdf

Da steht nichts von "Flüchtlingen". Die waren damals
ja auch nicht vorgesehen.

Boris Palmer stellt jediglich fest, daß der "Flüchtlings-
ansturm" nicht mehr zu bewältigen ist.

Das ist Fakt.

Daran können grüne Tagträumerinnen auch nichts
ändern.

LUNY

Beitrag melden
alohas 30.10.2015, 23:19
144. Ein Rätsel in Grün

Wieso wird der Ausschluss Herrn Palmers gefordert, nur weil er offensichtlich realistische Einsichten hat und auch noch dazu steht; Joschka Fischer aber darf bleiben, obwohl er sich als Lobbyist der Automobil- und der Atomindustrie andient?

Beitrag melden
dago_d 31.10.2015, 04:30
145. Grüne Jugend - Fall für Verfassungsschutz

In Art. 21 Abs. 1 Satz 3 GG heißt es: Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen.

Die Grüne Jugend möchte offenbar die innere Ordnung der Grünen weiter ins undemokratische verändern.

Verfassungsschutz - bitte übernehmen Sie!

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!