Forum: Politik
Streit um Hilfspaket: Merkel blockiert Schäubles Griechenland-Pläne
DPA

Keine weitere Finanzspritze: Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt nach Informationen des SPIEGEL das Vorhaben von Finanzminister Schäuble ab, dem Krisen-Staat Griechenland neue Hilfen in Aussicht zu stellen. Sie befürchtet Nachteile bei der Europawahl im Mai.

Seite 4 von 14
Deify 16.02.2014, 14:27
30.

Zitat von susiwolf
Die AfD wird ihren Höhepunkt bei den Europawahlen sowieso erreichen. Zwei-stellig ! Da spielt Griechenland und Merkel's Schwenk nur eine marginale Rolle ... Der Mai 2014 wird in die 'Geschichte der EU' eingehen, wie ein reinigender Gewittersturm im überhitzten Klima des Kontinents. ... Und viele werden aufatmen. !Durchatmen können!
Haben wir sowas nicht auch bei der letzten Bundestagswahl vermutet/gehofft? Nein, den Glauben habe ich verloren, der Wähler ändert sein Verhalten leider nicht, schon gar nicht zu Gunsten einer Änderung oder gar der Vernunft. Vorurteile, Desinformiertheit, Angst, Gewohnheit... dennoch: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 16.02.2014, 14:28
31. Keine Sorge

Eine Mikrosekunde nach der Wahl zur Schwätzbude der brüsseler Marktkoordinierungsbehörde heißt es dann "Alternativlos" und "Die Krise ist unerwartet wieder da" und "Wir müssen den Murks an ECU-Geld retten".
Oder, falls Berlin es Ernst meinen sollte oder das EWG-Wahlergebnis nicht wie gewünscht ausfällt: Es wird dann der Vorsteher dieser Draghi-Bank die Geschichte erledigen - ebenfalls alternativlos versteht sich. Und Merkel kann sich dann entsprechend verkaufen.
Wetten Daß...?

p.s..: Und dann kommen noch ganz andere Kaliber (Italien & Frankreich) auf den dt. Steuerzahler zu. Auch keine Frage und ebenfalls alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 16.02.2014, 14:28
32. Merkel vs Schäuble

Zitat von hauptsache_dagegen
Der Eine sorgt sich um Europa, die Andere um ihre Wahl - soll doch die Welt drumherum untergehen; Hauptsache Macht. Ich bin wirklich kein Fan vom Schäuble, aber ich hoffe, dass er sich nicht erpressen lässt von unserer schwarzen Witwe aus der Uckermark.
irgendwie vermute ich dass sich Mutti durchsetzt....aber zur Ihrer Beruhigung nur kurzfristig die Hilfen kommen dann eben nach den Wahlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruthteibold-wagner 16.02.2014, 14:29
33. Was ist nur mit den Mainstrem-Medien los?

Zitat von sysop
Keine weitere Finanzspritze: Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt nach Informationen des SPIEGEL das Vorhaben von Finanzminister Schäuble ab, dem Krisen-Staat Griechenland neue Hilfen in Aussicht zu stellen. Sie befürchtet Nachteile bei der Europawahl im Mai.
Schon beim heutigen Presse-Club spürte ich intuitiv ein Innehalten. Sie saßen belämmert, fast depressiv, herum.

Sollten sie tatsächlich anfangen, langsam aus ihrer EU/Euro-Besoffenheit zur Besinnung zu kommen? Sozusagen zu "erwachen"?

Objektiv und neutral zu berichten, wie es ihre eigentliche Aufgabe wäre, statt hetzerische EU-Hofberichterstattung zu betreiben, erwarten wir ja gar nicht mehr... Aber Insichgehen, Selbstreflexion, kritische Rationalität, sollten diese Tugenden des Journalismus wirklich langsam einsetzen? Merken sie langsam, dass sie uns über Monate/Jahre nur propagandistischen SCHEIßDRECK erzählt haben?

Beim Presse-Club gab es nur noch eine EU-Ideologin - Die DEUTSCHE(!) BRÜSSELER Korrespondin. Brüssel. Was die wohl verdient? Für ihre Propaganda? Das soll "neutral" sein? Das merkt doch jede Idiotin inzwischen, dass das bezahlte SchreiberlingInnen sind!

Dass sich diese korrupten Meinungsmanipulateuerinnen überhaupt noch trauen, öffentlich aufzutreten, finde ich erstaunlich. Diese Schamlosigkeit.... Diese Chuzpe... Wahnsinn...

Diese Pseudo-"Journalisten", diese HetzerInnen und BeleidigerInnen, haben sich dermaßen selbst disqualifiziert, dieses feige Gesocks... Die nimmt doch kein selbständig denkender Mensch mehr ernst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 16.02.2014, 14:30
34. Wie einst im Mai

Europawahlen im Mai abwarten? Das hatten wir schon einmal. Es war eine NRW-Wahl, die ebenfalls im Mai stattfand. Auch damals ging es um die (seinerzeit erste) Griechenlandhilfe, die Merkel ablehnte. Nach der Wahl kippte sie um. Wir wissen also, was auf uns zukommt. Oder, um ihre Worte zu verwenden: Wir kennen sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 16.02.2014, 14:30
35. Daß heißt, Griechenland erhält sofort nach der EU-Wahl noch mehr Geld als gefordert!

Zitat von sysop
Keine weitere Finanzspritze: Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt nach Informationen des SPIEGEL das Vorhaben von Finanzminister Schäuble ab, dem Krisen-Staat Griechenland neue Hilfen in Aussicht zu stellen. Sie befürchtet Nachteile bei der Europawahl im Mai.
Daß Fr. Merkels beabsichtigt, Wahlversprechen plötzlich und unerwarteterweise einzuhalten, werden selbst Deutsche Michel mit knapp zweistelligen Intelligenzquotienten unserer teuersten Kanzlerin aller Zeiten nicht länger glauben können.

Und spätestestens mit einem Intelligenzquotienten von marginal oberhalb zwei Drittel von Hundert Bescherte, dürften bereits ausreichend "helle" sein, sicher zu wissen, daß es nachher grundsätzlich sehr viel teuer für die Deutschen wird, als selbst das exakte Gegenteil von Fr. Merkels Worten vor der Wahl befürchten ließ.

Wer nicht wieder wie bereits so oft nach der Wahl betrogen und im Stich gelassen dastehen möchte, kommt nicht herum, dieser in den letzten Jahren von sämtlichen Deutschen Altparteien geradezu zum Dogma erhobenen Demokratie-verachtenden Wählerveralberung mit seiner Wahlentscheidung eine deutliche Absage zu erteilen.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aueronline.eu 16.02.2014, 14:30
36. Es führt gar kein Weg dran vorbei

Griechenland weiter zu subventionieren und ich halte das auch für richtig. Aber wie immer dem Wähler das Gegenteil vorzugaukeln um dann just nach der Wahl dich zu zahlen, das ist Merkel, das ist die Regierung seit Schröder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 16.02.2014, 14:32
37. an # 9 Michael

Zitat von Michael25
Richtig, das heißt: Nach der Europawahl dann, ziehen wir dem Wähler das Fell über die Ohren. Der ist schließlich doof, und Wahlbetrug ist nicht strafbar.
und Wahlbetrug ist nicht strafbar, wie der Meineid des Bundeskanzlers bei der Vereidigung, die Verfassung die vom Volk nicht bestätigt wurde, die totale Finanzzwangsabgabediktatur, Kontrollstaat, Abhör-,u. Polizei-Überwachungsstaat, private Wohnraum-Überwachung, etc. etc.
Faschismus - glaube ich nannte man das !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritalt 16.02.2014, 14:32
38. Wahlkampftaktik

und nichts anderes. Nach der Wahl sehen wir dann, wie es weiter geht: nämlich mit Griechenlandhilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 16.02.2014, 14:32
39. Abstimmungsmangel

ALLE kennen die Verdienste Schäubles, aber auch dieser erfahrene Mann muss sich daran gewöhnen, dass es übergeordnete Interessen der Kanzlerin gibt. Also bitte, in Zukunft abstimmen und nicht mehr alleine vorpreschen, sintemal es bald unsere Steuergelder sind, die dann zur Rettung Griechenlands erforderlich sind. Wir haben schon viele gute Würste nach den Schinken geschmissen. Und Letzterer ist noch in weiter Ferne.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14