Forum: Politik
Streit um Inselkauf: Trump lässt Treffen mit dänischer Regierungschefin platzen - weg
Alastair Pike/ AFP

Jetzt wird es trotzig: Weil Dänemark nicht über einen möglichen Kauf Grönlands reden will, hat Donald Trump kurzerhand einen Termin mit Ministerpräsidentin Mette Frederiksen abgesagt. Das verkündete er bei Twitter.

Seite 21 von 35
andreas.hu 21.08.2019, 10:28
200. Dear Mr. Trump...

I've got some small Money left ( 1 Deutsche Mark) and I would like to buy The USA + Puerto Rico + Hawaii and I grant you a longlife staying and living in your luxury Golf Resort in Florida. In case you don't agree and refuse to make this deal with me, I do not want to visit the USA with in the next 3 Months.

Beitrag melden
Koda 21.08.2019, 10:28
201. Ooch, da gibt es mehrere Gründe

Zitat von iasi
Dänemark weiß ja offensichtlich eh nicht viel mit Grönland anzufangen, also warum die entrüsteten Reaktionen auf Trumps Vorschlag?
a) angefangen vom Nationalstolz, der vor allem damit anfängt, dass man sich weder als Däned noch als Grönländer einfach so KAUFEN lassen will

b) der überwiegende Großteil der Gröänlander setzt sich ethnisch nicht gerade aus Menschen kaukasischer oder gar "nordischer" Herkunft zusammen; diese Menschen wären in dem "sghithole" des Nordens nur Menschen zweiter Klasse

c) und selbst wenn man ein weißer Mann ist => in Schottland störte es Trump nicht sonderlich, den dortigen Einwohnern bzw. Neunachbarn seiner Golfanlage gehörig auf den Keks zu gehen, ihnen Land zu stehlen und vermutlich die örtlichen Behörden zu kaufen

d) Wissen die USA denn "offensichtlich" etwas mit Grönland anzufangen. Eine Militärbasis haben sie dort schon, Grönland ist auch als autonomes Staatsgebiet Dänemarks Teil der NATO und die Bodenschätze werden bislang nur vermutet, liegen aber noch unter Kilometer dicken Eis. Man kommt also erst dran, wenn viel Festlandeis ins Meer gesickert ist; Dann stehen aber viele Stöädte an den Kpüsten inkl.der Immobilien Trumps unter Wasser und er hat dann auch nichts mehr davon.

Beitrag melden
Siebengestirn 21.08.2019, 10:29
202. Natürlich hat jeder Regierungschef eines Staates

Zitat von mwroer
Und was genau macht der Präsident der vereinigten Staaten von Amerika dann genau falsch? Ich wiederhole es ja immer wieder gerne weil viele Menschen in Deutschland das entweder nicht wissen oder nicht glauben aber: Der Mann ist gewählt worden um die Interessen der Vereinigten Staaten von Amerika zu vertreten und zu schützen - *NICHT* um Europa oder die EU glücklich zu machen. Also warum sind hier alle ständig entrüstet wenn er die EU schwächen will? Das ist sein Job - kriegt das doch mal auf die Reihe. Das man als EU dagegenhalten muss und sich Europa bzw. die EU von den USA weitaus mehr emanzipieren sollte ist absolut richtig und notwendig. Das ist aber wiederum ein völlig anderes Thema. Trump will Staatsgebiet dazu kaufen, der andere Staat lehnt ab. Fertig. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum daraus so ein Drama gemacht wird.
die Interessen seines Landes zu vertreten. Das bedeutet heutzutage aber zugleich auch, die Interessen anderer Staaten mit zu berücksichtigen und einen Interessenausgleich auf der Basis der derzeitigen Gegebenheiten zu suchen. Wenn jeder nur sein Interesse durchsetzen will, gäbe es die archaische Situation eines andauernden Kampfes jeder gegen jeden. Zu unser aller Glück sind diese Zeiten weitgehend vorbei. Das sieht Herr T. allerdings wohl anders. Die Bekundung, Grönland kaufen zu wollen, ist allerdings wohl nur ein Wahlkampf-Geck.

Beitrag melden
Sandbänker 21.08.2019, 10:29
203. Tausche

Helgoland gegen Ellisisland

Beitrag melden
birdie 21.08.2019, 10:29
204. Nun werden alle Dänen vor Angst zittern !

Davor, dass der GrePaT sie in einem seiner charakteristischen Wutanfälle zusammen twittert-gewittert. Und mit Sanktionen bestraft. Denn er kann es in den Tod nicht leiden, wenn Untermenschen es wagen, ihn in seinem Wahlkampf zu stören. Und schlimmer noch anderer Meinung zu sein als er selbst.

Beitrag melden
Psychotic 21.08.2019, 10:29
205.

Grönland hat Billionen Werte von Rohstoffe von Erdöl bis seltenen Erden und hier liegt auch der wahre Grund für das Interesse nicht nur der USA auch Russland und China haben schon ihre Fühler ausgestreckt.
das Ausbeuten geht aber nur auf Kosten der Natur und noch ist der Boden unter Permafrost geschützt.
was aber in fünzig Jahren nicht mehr ist.

Beitrag melden
archi47 21.08.2019, 10:30
206. so isses

Zitat von Athlonpower
Zumindest die EU-Staaten sollten alleine schon aus Solidarität mit einem Mitgliedsland sämtliche Verbindungen zum Trumpel auf ein absolutes Minimum reduzieren und alle geplanten Besuche enweder in den USA oder von Trumpel in Europa aussetzen und ihn fortan einfach ignorieren, egal wie der tobt und wütet, alleine schon der Gedanke an den Kauf von Dänemark ist ja an Schwachsinn schon nicht mehr zu toppen und der Trumpel hat das offenbar auch noch Ernst gemeint, man sollte auch mal daran denken, die sogenannte Atlantikbrücke im Gut-und-Gerne-Land als eventuell verfassungsfeindliche Organisation vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, denn die sind ja den USA geradezu sklavisch ergeben und handeln bzw. wirken im Interesse der USA, auch entgegen den deutschen Interessen, siehe Nordstream 2.
und dabei sollten wir ausdrücklich zulassen, dass Donald mit Boris im Sandkasten spielt, bevor sie amtlicherseits eingefangen werden...

Vielleicht erhält Donald dann Kleinbritannien (England + Wales) als 51. Bundesstaat als "Borissens Sandburg" dazu, vielleicht noch die Überseegebiete dazu, damit die Weltherrschaft vorgespiegelt werden kann. Dann fügt sich zusammen, was wenigsten wirtschaftsideologisch und sprachlich zusammengehört...

Der übrige Rest von GB (Schottland, Nordirland) kann dann gerne wieder bei uns in der EU aufgenommen werden.

Beitrag melden
kuac 21.08.2019, 10:30
207.

Zitat von archi47
"Zitat von mwroer "Und was genau macht der Präsident der vereinigten Staaten von Amerika dann genau falsch? Ich wiederhole es ja immer wieder gerne weil viele Menschen in Deutschland das entweder nicht wissen oder nicht glauben aber: Der Mann ist gewählt worden um die Interessen der Vereinigten Staaten von Amerika zu vertreten und zu schützen - *NICHT* um Europa oder die EU glücklich zu machen." ..." Im Rahmen seiner kognitiven Möglichkeiten und wohl auch der seiner Wähler macht er Ihrer Meinung wohl alles richtig???
Für seine Wiederwahl reicht es, wenn die Wähler nur glauben, dass er alles richtig macht!

Beitrag melden
ro-bayer 21.08.2019, 10:30
208. Man kann´s ja mal versuchen

Zitat von bernteone
Mister Trump wird immer seltsamer Ein Staatsbesuch wegen einer Schnapsidee abzusagen ist schon bemerkenswert . Wenn der wirklich wiedergewählt wird sollte unbedingt ein unabhängiges Gutachten über sein Gesundheitszustand eingeholt werden . Manche Dinge der er sagt und tut lassen nichts gutes ahnen . Auf jeden Fall good improvement for you Mister President .
die Versuchung war wohl zu groß für den Präsidentendarsteller Trump.

Heute kann man nicht mehr Indianern Manhattan für Feuerwasser abkaufen, oder Rußland´s Zaren Alaska für ein paar Millionen Dollar. Klar, Grönland wäre eine massive Einschüchterung für Rußland heute,
in amerikanischer Hand, es wäre geopolitisch bedeutend in amerikanischer Hand. Doch diese Zeiten sind vorbei, die Zeiten der Bauerntäuscherei.

Das einzig Ehrliche an diesem Präsidentendarsteller ist wohl seine Frisur und seine Haarfarbe - die wird immer grauer, je mehr ihr Träger sich mit den Realitäten beschäftigt. Daher - prima - Geschäftsabsage und Staatsbesuchsabsage. No deal, sorry.

Beitrag melden
alfio.baldini 21.08.2019, 10:30
209. Trump's Grönland

So ein abscheulicher Mensch dieser Präsident, es ist wirklich schwer ihn auszuhalten

Beitrag melden
Seite 21 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!