Forum: Politik
Streit um Krömer-Show: Wenn die ARD so richtig die Sau raus lässt

Einmal am falschen Ort "Arschloch" gesagt, und schon steht man vor Gericht. Nur im öffentlich-rechtlichen Fernsehen darf man Leute nach Herzenslust beleidigen, jedenfalls wenn man dort fest angestellt ist. Das ist jetzt sogar juristisch geprüft.

Seite 12 von 41
Keb 15.08.2013, 17:06
110.

Zugegebenermaßen war Kurt Krömers Umgang mit Herrn Matussek hart, und ich fand die Sendung auch nicht sonderlich angenehm anzuschauen. Aber Herr Krömer hat meinen absoluten Segen, denn er ist authentisch. Er beherrscht die Regeln der Komik wie wenige andere Kollegen, doch wenn er nicht lustig sein möchte, dann ist er es einfach auch nicht. Das nennt man Authenzität. Beispiellos ist, wie Herr Krömer in der gesamten letzten Staffel im vergangenen Jahr mit der Thematik von körperlich und geistig behinderten Menschen umgegangen ist. So etwas hat es noch nie im deutschen Fernsehen gegeben, und für so etwas braucht man verdammt viel Rückgrat. Ich werde weiterhin jede Krömer Sendung schauen, selbst wenn in einigen Folgen die Komik von eiskalter Satire übertönt wird, die einem eiskalt den Rücken runterläuft. Denn Kurt Krömer ist ein Glücksfall für die deutsche Fernsehlandschaft und regt mehr zum Nachdenken über schwierige Themen wie Menschen mit Behinderung, Ausländerfeindlichkeit und Verlogenheit der heutigen Gesellschaft an als jede andere glattgelegte Diskussionsrunde, in der man nicht weiß, ob der Moderator wirklich das sagt, was er meint, oder nur das sagt, was man von ihm erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terramunda 15.08.2013, 17:08
111. Wie peinlch

Gelegentlich finde ich Fleischhauer richtig gut. Hier aber ist es hochnotpeinlich, wie er seinem - wie ich finde - oft nervigen Kollegen Matussek beispringt und die ARD pauschal verurteilen will. Man muss die ARD nicht durch die Bank verteidigen, die verzapfen viel Mist derzeit, aber wer zu Krömer geht, der weiß, dass er nicht mit Wattebäuschchen beworfen wird und wer glaubt, auch nur annähernd seine Promo platzieren zu können, der irrt eben. Klar, ist nicht jeder Joke Krömers ein Treffer und man muss sich nicht alle gefallen lassen, aber man darf sich ja bereits in der Sendung wehren. Satire darf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xcountzerox 15.08.2013, 17:14
112. eigentor

peinlich, wer braucht man da nicht zu schreiben. wer sich über krömer aufregt, hat satire und seine authentizität nicht begriffen.

was für ein lächerlicher artikel ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koprolith 15.08.2013, 17:14
113. Mann, das war aber

Zitat von infernoxx
Genau dazu rate ich Ihnen!
nur ne lahme "Retourkutsche" auf "Ätsch-selber"-Niveau. Schauen Sie mal mehr Krömer, da lernen Sie, wie es richtig geht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 15.08.2013, 17:15
114. Mary Roos

Zitat von kukushka
Was hat Ihren Kollegen wohl mehr "angefasst", als "Arschloch" bezeichnet zu werden oder als "Puffgänger"? Ich glaube, es war eher der zweite Begriff. Im Übrigen hat Mattusek mit "dumme Sau" gekontert, was sicher in Ihren Kreisen auch nicht salonfähig ist.
hat in der besagten Sendung wesentlich mehr Format und Persönlichkeit bewiesen als Herr Matussek. Sie hat die derben Scherze von Kurt Krömer als das verstanden, was sie waren. Aber Herr Matussek ist, wie fast alle Rechten, humorfrei und vor allem ein Narziß. Und dann auch noch die Gerichte belästigen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkenner 15.08.2013, 17:15
115.

Matussek - ist das nicht einer von denen, die sich wichtig machen müssen, damit man über sie redet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.gerstel 15.08.2013, 17:18
116. Genau!

Für eine Beschreibung des Großkolumnisten Fleischhauer kann man keine besseren Worte finden als die, die Henscheid für Heinrich Böll fand. Noch in 100 Jahren wird man wissen, wer Heinrich Böll war und seine Werke werden gelesen werden. Aber, wer war noch mal Henscheid? Und den Fleischsauer oder so ähnlich, den kann man sich nicht vergessen, weil man sich ihn nicht gemerkt hat.
Im Übrigen sind es weder Matussek, talentfreier Gottsucher und Kurt Krömer, sinnfreier Selbstdarsteller eine derartige mediale Aufmerksamkeit wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debattierer 15.08.2013, 17:20
117. Die Sendung war u.a.S

Wer schaut denn Krömer?? Das war sowas von schlecht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odins_krautsalat 15.08.2013, 17:20
118. Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopf her

Man kann ja von Kurt Krömers Humorverständnis und seiner Sendung halten, was man möchte.
Aber ich frage mich:
Warum geht Herr Matussek überhaupt zu Herrn Krömer in die Sendung und informiert sich nicht vorher über deren Konzept/Moderator?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prenzlbub 15.08.2013, 17:20
119. gerade nicht Kuhlenkampf

Die Sendungen von Herrn Krömer sind doch gerade eins der (seltenen) Beispiele, dass man im öffentlichrechtlichen Fernsehen nicht nur Seniorenfernsehen aus der Ära "Kuhlenkampf" machen will, sondern den Realityshows und dem Comedyeventmüll von RTL und Pro7 intelligente Aufregerunterhaltung entgegensetzen kann. Dass nicht nur einer sondern mithin gleich zwei SPIEGEL-Feuilletonisten das so meilenweit verkennen, ist ein Armutszeugnis für diese Publikation. Sorry!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 41