Forum: Politik
Streit um Linksbündnis in Thüringen: Ramelow attackiert Merkel und Gauck
Roger Hagmann

Bodo Ramelow will erster Ministerpräsident der Linkspartei werden. Im Interview mit dem SPIEGEL teilt er gegen die Kritiker von Rot-Rot-Grün aus und kündigt an, sich für die Versöhnung seiner Partei mit Stasi-Opfern einzusetzen.

Seite 18 von 27
herr wal 16.11.2014, 13:28
170.

Zitat von wollerm
Ach, Ramelow ist jetzt Hitler, ja? Wow. Und Antidemokrat? Gibt es dafür auch eine Begründung? Links und Rechts sind nebenbei keine Extreme, sondern decken in eben diesem Schema das gesamte politische Spektrum ab. Links steht für egalitär. Rechts steht für hierarchisch (und ist damit ein weit größerere Bereich, der nebenbei auch "die Mitte" einschließt). Eine politische Mitte existiert nicht. Es ist ein erfundenes Wort, um Menschen für dumm zu verkaufen, weil sich die Leute, die damals Hitler an die Macht gewählt hatte, nicht mehr Rechte nennen wollten. Und SPD und Grüne übernahmen es, weil die Rechte es geschafft haben, links als etwas bösartiges hinzustellen (obwohl Demokatie links ist, Menschenrechte links sind und auch unser Grundgesetz eine linke Verfassung ist, weil es alles nun Mal auf Gleichheit von Menschen beruht, was der Definition nach politisch links ist - beschweren Sie sich bei den Leuten, die das einst so definiert haben, wenn es Ihnen nicht passt). Als "Linker" war man nicht mehr wählbar, weil man damit - wie schon nach 1933, als etwas Böses hingestellt worden ist. So etablierte sich dieser absurde Begriff der Mitte, der letztlich für überhaupt nichts steht.
Genau so ist es. Allerdings scheint der Begriff „Mitte“ zur Zeit einen Bedeutungswandel durchzumachen und sich selbst abzuhalftern. Vielleicht nennen sie sich bald statt dessen „die Orangenen“, das erinnert so schön an das Glück von Südfrüchten unter strahlender Sonne. (Von denen gewiß auch die Kanzlerin der Mitte einst im Unrechtsstaat träumte!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fast_weise 16.11.2014, 13:28
171. schön

ausgetüftelt, der Westlinke, der mit der SESfinanzierten DKP sympathisierte, schwadroniert von Versöhnung, um die die Stasis, Grenzgruppenoffiziere und Stasiwachregimentler nie gebeten haben, sondern immer die DDR rechtfertigen. Mal davon abgesehen, dass sein Landesvizechef Dittes offen die RAF bewunderte und dieses Land gerne in eine neue sozialistische Republik verwandeln will. Diese Nebelbomben werden wir ihm nicht durchgehen lassen. Rechts-wie Linksextremismus gehören geächtet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ylioppilasjuhla 16.11.2014, 13:30
172. Wer kümmert sich eigentlich um die westdeutschen Opfer der westdeutschen Gesellschaft?

Zum Beispiel um die Kriegsdienstverweigerer in den 60er und 70er Jahren, die wie die Aussätzigen behandelt wurden. Auch dann später im Berufsleben.

Oder die Universitätsabsolventen der 70er und 80er Jahre der Universitäten Frankfurt, Bremen, Bochum Berlin, die als Rote Kader einem Boykott der Arbeitgeberverbände unterlagen und die sich bei deutschen Unternehmen erst gar nicht bewerben brauchten.

Die RAF hingegen, deren Wohl der Mitglieder gerade dem Spiegel so am Herzen lag, meine ich dabei explizit nicht. Mörder sind Mörder. Und auch in der DDR waren Grenzgänger, die auf der Flucht einen Menschen erschossen, Täter und keine Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 16.11.2014, 13:32
173.

Zitat von hubertrudnick1
Wladimir Putin hat mal gesagt. "Wer den Kommunismus wiedererrichten will, hat kein Verstand. Wer ihm nicht nachtrauert hat kein Herz."
Wobei Putin da falsch liegt, denn Kommunismus hat es bis auf die Urgesellschaft ja noch nicht gegeben. Und die will sicher auch keiner wieder errichten.

Ein Putin-Versteher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wollerm 16.11.2014, 13:34
174.

Zitat von u.loose
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5048/umfrage/entwicklung-des-bruttoinlandsprodukts-von-thueringen-seit-1991/ Es gibt seit 1991 nur eine Richtung beim BIP - aufwärts...
Sie werden ja auch jedes Jahr älter, das bedeutet nichts. Schon die Inflation allein bewirkt, dass das BIP jedes Jahr steigt.

Abgesehen davon ist das BIP eh eine bescheuerte Größe, weil es nicht Arbeit bewertet, sondern nur, wie viel dafür bezahlt wird.

Hat eine Arbeit einen Wert von 10€ aber jemand zahlt dafür 1000€ ist das ein BIP von 1000€, obwohl der Mehrwert eben nur 10€ beträgt.

Pflegen Familie ihre Angehörigen selbst, ist das ein BIP von 0€.

Pflegt jemand anderes die Angehörige, Arbeit selbst bleibt exakt gleich, hat man auf einmal ein BIP.

Länder als, in denen zB die Familien sich um ihre Alten kümmern, haben schon allein deswegen einen enormen Verlust im BIP, während wir mal eben aus 10.000.000 alten Leuten ein BIP von zig Milliarden herausquetschen.

Nein, das BIP ist eine sinnlose Größe, genau wegen diesen Kritikpunkten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wollerm 16.11.2014, 13:36
175.

Zitat von sportimtv-fan
will Sozialismus, nicht das DDR-Unrecht. Was ist an Sozialismus und sozialer Gerechtigkeit so falsch? Was ist am entfesselten Kapitalismus besser? Was ist daran rechtsstaatlich, dass unsere Politiker für 4/5Jahre gewählt werden und dann machen können, was sie wollen, über unsere Köpfe hinweg, vor allem mit unserem Geld? Ohne für irgendetwas zur Verantwortung gezogen zu werden, nur Rücktritt und fette Pensionen. Solange es gierige und machtgeile Menschen gibt, funktioniert kein System dieser Welt!
Ein Großteil der Leute weiß schlichtweg nicht, was Sozialismus bedeutet und man kann nicht gerade sagen, dass in diesem Land sonderlich viel getan wird, um solche Wissenslücken zu schließen.

Die Leute werden absichtlich dumm gehalten. Ist ja auch logisch, wer will schon schlaue, gebildete Bürger und Konsumenten? Solche Leute kann man ja nicht mehr (so einfach) für dumm verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 16.11.2014, 13:37
176.

Zitat von rkinfo
Merkel und Gauck sind von den dortigen Bürgern enttäuscht was verständlich ist.
Hätte ich von Merkel und Gauck jemals etwas erwartet, wäre ich von denen jetzt auch enttäuscht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wollerm 16.11.2014, 13:37
177.

Zitat von it--fachmann
Dieser Name hat schon was von Rammeln und der russischen Nachsilbe - also etwas sehr streitsüchtiges. Man kann den Thüringeren nur wünschen vor diesem Kerl verschont zu bleiben. Nicht wegen seines Namens, sondern wegen seines Charakters. Dieser Mann ist extrem egozentrisch und im politischen Betrieb polarisierend.
Was kommt als nächstes? Schädelvermessung, ob er auch arisch genug ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxhennings 16.11.2014, 13:37
178. Diese CDU...

... verlogen bis ins letzte Mark. Die CDU sollte schön mal vor der eigenen Haustür kehren und sich um die Aufarbeitung von Ex-NSDAP Mitgliedern in der CDU kümmern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wollerm 16.11.2014, 13:38
179.

Zitat von einquerdenker
war die selbsternannte Nachfolgeorganisation der NSDAP, unter Kontrolle der Sowjetischen Stalinisten auf mitteldeutschem Boden, unter Hinterlassung einer großen Anzahl menschlicher Opfer. Heute als Protestpartei mit einem gewissen Unterhaltungswert, ausschließlich dank des Intellekts der Sarah Wagenknecht. Nothing else.
Nicht schlecht. Das nennt ich mal konsequente Vergewaltigung der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 27