Forum: Politik
Streit um Luftraumüberwachung: Japanische Luftwaffe fliegt in Chinas neue Militärzone
REUTERS/ Kyodo

Es ist ein weiteres Signal der Missachtung: Auch die Regierung in Tokio ignoriert Chinas neue Luftverteidigungszone. Wie schon US-amerikanische Bomber sind nun Flugzeuge der japanischen Luftwaffe durch die Militärzone über dem Ostchinesischen Meer geflogen.

Seite 1 von 19
spiegelforum1 28.11.2013, 10:29
1. Die USA

China hat die USA als Weltmacht unlängst abgelöst. Ich bin gespannt wann sich hier derart diplomatische Spannungen entwickeln, dass diese in einen kalten Krieg führen oder sogar Schlimmeres. Zu sehen ist auch, dass sich die USA (mal wieder) in diplomatische Geschichten außerhalb ihrer Grenzen einmischt. Dieses Land wird mir immer suspekter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 28.11.2013, 10:30
2. ja ja,unbemerkt von Snowden und Ströbeles,geht der

Kampf um die Weltherrschaft weiter mit allen Mitteln wobei die Geheimdienste mit ihren neuen technischen Möglichkeiten eine immer größere Rolle spielen! Da wir selber keine Großmacht sind:Auf welcher Seite stehen wir ? Auch die Empörungsmaschinerie ist ein Machtfaktor,da sie nur einseitig wirksam ist !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BMerkenswert 28.11.2013, 10:30
3. Säbelrasseln

Zitat von sysop
Es ist ein weiteres Signal der Missachtung: Auch die Regierung in Tokio ignoriert Chinas neue Luftverteidigungszone. Wie schon US-amerikanische Bomber sind nun Flugzeuge der japanischen Luftwaffe durch die Militärzone über dem Ostchinesischen Meer geflogen.
So, nun ist jeder mal demonstrativ an den Felsen vorbeigeflogen oder vorbeigefahren und nun wieder ab nach Hause.
Vielleicht sollte die Royal Navy, die Marine Portugals und ja, auch die Deutsche und Niederländische Marine dort auch mal das eine oder andere Schiff vorbeischicken. Schließlich hatten alle mehr oder weniger viele Kolonien dort in der Gegend und es läßt sich mit viel Phantasie ein Anspruch darauf ableiten. Wie albern dieses Geplänkel auch im 21. Jahrhundert noch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oskar-rüdiger 28.11.2013, 10:30
4. innenpolitische Unruhe in China?

Die chinesiche Regierung hat angesichts der 1.3 Milliarden Einwohner offenbar das Bedürfnis, von inneren Schwierigkeiten abzulenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chefchen1 28.11.2013, 10:32
5. Japan provoziert mit Luftwaffe

Zitat von sysop
Es ist ein weiteres Signal der Missachtung: Auch die Regierung in Tokio ignoriert Chinas neue Luftverteidigungszone. Wie schon US-amerikanische Bomber sind nun Flugzeuge der japanischen Luftwaffe durch die Militärzone über dem Ostchinesischen Meer geflogen.
Eine eindeutige Provokation der Japaner.
Die Japaner sollten zum Dialog zurückkehren, anstatt immer weiter zu eskalieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brainyboy 28.11.2013, 10:35
6. nun sollte

China mal über eine japanische insel mit nem Flieger rumflitzen.. bei der japanischen Mentalität wird es aber dann ein Desaster.. man kennt ja die japanische instellung aus dem 2ten Weltkrieg nur zu genüge

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SGE1899 28.11.2013, 10:37
7. Sind die denn alle bekloppt?

Der ganze Ärger wegen ein paar bedeutungslosen Inseln, auf denen niemand wohnt und wo es auch sonst nichts zu holen gibt. Man stelle sich vor, die Deutschen und die Holländer würden sich um irgendwelche Brocken in der Nordsee prügeln. Manchmal verhalten sich Politiker wie kleine Kinder. Mit dem Unterschied, dass kleine Kinder keinen Krieg anfangen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnulli602 28.11.2013, 10:37
8. Chinas Größenwahn

man betrachte die obige karte. wenn man sich das von china beanspruchte seegebiet ansieht, ist offensichttlich, welche allmachtfantasien von chinas seite vorherrscht. am leibsten würden sie gleich noch die anrainerstaaten ebenfalls als territorium beanspruchen. der eingeschlagene weg ist extrem gefährlich. allerdings finde ich gut, dass die chinesen auf die "verletzung" der flugüberwachungszone nicht gleich militärisch reagiert haben. die chinesen sollten sich mit den anrainerstaaten an einen tisch setzen und kompromisse aushandeln. rohstoffreiche seegebite können auch gemeinsam genutzt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 28.11.2013, 10:40
9. Premier Abo

Der nationalistische Premier Abo setzt seine imperialistischen Projekte weiter fort. Japan verweigert einen Dialog und setzt auf primitive Provokation, wie die Annexion der Inseln, Hubschrauberträger und Muskelspielchen zusammen mit dem grossen Bruder USA. China guckt erstmal zu, aber wie lange noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19