Forum: Politik
Streit um militärische Zusammenarbeit: EU weist Drohungen der USA kühl zurück
OLIVIER HOSLET/EPA-EFE/REX

Die USA drohen der EU mit Konsequenzen, sollte sie ihre Pläne für den Europäischen Verteidigungsfonds nicht ändern. Nach SPIEGEL-Informationen wird Brüssel die Forderungen aus Washington rundheraus ablehnen.

Seite 18 von 19
misterknowitall2 17.05.2019, 12:05
170. Au weia....

Zitat von magam-13
. . . in Sachen Verteidigung, Technologien, Umsetzung derselben ist die EU - sind wir - noch Myriaden von Lichtjahren von den militärischen Fähigkeiten der USA entfernt. 13 Milliarden Euro machen keinen Technologievorsprung von 30 Jahren wett! Hier klaffen doch Anspruch und Wirklichkeit w e i t auseineinander. Wenngleich ich die Aktion der EU begrüsse, muss man erkennen, daß es sich um Geraschel im Walde handelt. Ich will einen Plan der EU sehen, durchdacht und abgestimmt mit allen EU-NATO Partnern und den 27 EU Staaten, durchdacht von A-Z mit Zielen und Ergebnissen. Dann glaube ich es vielleicht!
30 Jahre Vorsprung? In was denn? Und doch, hohe Militärausgaben machen so einen Vorsprung in sehr kurzer Zeit wett. Beispiel? Russlands neuer Panzer.

Es ist auch nicht wichtig jetzt einen Plan zu haben oder Ziele zu definieren. Wie sollten die aussehen? Als Verteidigungsbündnis sind die Ziele ja schon klar abgesteckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 17.05.2019, 12:12
171. Mal ehrlich....

Zitat von biber01
Letztendlich setzt sich überlegenes militärisches Potenzial durch. Man denke an die Eroberung des Iraks durch US-Streitkräfte u. der Koalition der Willigen im Jahr 2003. Das hätten die USA auch ohne die Willigen durchgezogen, obwohl der Angriff vom Völkerrecht nicht legitimiert war. Wär hätte ihnen entgegentreten können? Deswegen sollte man vorsichtig damit sein, immer nach der Bedrohung zu fragen, die Grund für starke europäische/deutsche Streutkräfte sein soll. Machtverhältnisse u. Regimes können sich schnell ändern.
die Amis sind in den Irak eingezogen, wie in viele andere Länder, aber erreicht haben sie dort wenig. Außer nach etlichen Anschlägen sich zurückzuziehen, wie auch in Afghanistan, oder Mogadischu. Die Zeiten von Besatzung und Unterdrückung sind ein wenig vorbei. Wir leben in Zeiten von asynchroner Kriegsführung.

Und natürlich muss man immer nach dem Grund fragen. Sonst hält man unter Umständen mehrere Jahrzehnte völlig umsonst eine Armee aufrecht. Wobei umsonst bei über 40 Mrd. Kosten pro Jahr nicht das richtig Wort ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 17.05.2019, 12:15
172. An misterknowitall2. Nr165

Ja,Thesen! Ob Rammstein letztlich so wichtig ist,wenn Sie es den Amerikanern wegnehmen wollen? Ich gehe davon aus ,das Rammstein als große Airbase in Europa genutzt wird-wäre es aber nicht vorhanden, würden sich ganz bestimmt andere Möglichkeiten eröffnen ,Drohnen zu steuern.Nun ,das mit der Flugbereitschaft sollte neutral gesehen werden .Stellen Sie sich vor,die Air Force One hätte einen platten Reifen...Sie würden das zu lesen bekommen! Bei anderen Ländern wäre es wohl ähnlich.Insofern taugt dieses Beispiel nicht. Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 17.05.2019, 12:29
173. Einseitig?

Zitat von wahrsager26
Aber warum so einseitig? Schon seit langer Zeit sind militärische Unterlagen des Ostens bekannt -gefackelt wäre da nicht lange geworden .Lieber rot als tot? Alle diese einfachen einseitigen Erklärungsversuche laufen ins Leere und sind schon gar kein Argument rüstungstechnisch die Hände in den Schoß zu legen. Danke
Nun, es geht doch hier um unser Verhältnis zu den USA, oder etwa nicht? Da könnte man die Russen mal einfach außen vorlassen und analysieren wie es um die USA und uns Europäern eigentlich stand?
Was die Nato so vor hatte und wie es im Kriegsfall ausgesehen hätte.

Und Sie, für Sie wäre tot als rot besser gewesen, oder wie?

Einseitige Erklärungsversuche? Was meinen Sie damit? Wer erklärt denn hier was?

Und doch, es ist das vernünftigste was man tun kann, wenn man im Groben und Ganzen auf Rüstung komplett verzichtet. Waffen provozieren und wenn es dann zum Ernstfall kommt hat der Angreifer immer die besseren und moderneren Waffen. Mir ist nur ein Fall bekannt, wo das nicht so wahr und wo der Angreifer zurückgeschlagen wurde. Und zwar im 6-Tage-Krieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 17.05.2019, 12:33
174. An misterknowitall2. Nr171

Nun,asynchron....ein schönes Stichwort! Die Welt ist keineswegs friedlicher geworden und zeigt die Gefahren das Männer in Arbeitskleidung 'irgendwo hin fahren'.Ihren Posts ist das nicht zu entnehmen .Dann sollten Sie zur Kenntnis nehmen,das keineswegs eine Armee sinnlos 40 Jahre vorgehalten wird.Wenn Sie heute die Bw neu aufbauen,dann haben Sie etwa in 10 Jahren ein Gebilde, das seinen Aufgaben gewachsen ist .Auch empfiehlt sich ein Blick auf die alten Römer und ihre Aussagen. ( wie sieht es mit der Feuerwehr aus? ) Ist es schon vergessen, wie mit den Menschenrechten herumgereist wurde und 'eingefordert würde? Das ging militärisch offenbar nur! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenklich1 17.05.2019, 12:34
175. Bestimmt bin ich der einzige Deutsche

der die täglich eingebleute Bedrohung aus dem Osten: russische Horden stehen sprungbereit Europa bis zu Atlantik zu erobern für ein Ammenmärchen hält.
Warum sollten die Russen das tun? Sie haben genug Probleme mit dem eigenen riesigen Land. Krim und Ostukraine überzeugen mich nicht, sondern scheinen ja willkommene Argumente für die Ausrüster zu sein....
Diese Denke der Welteroberung kommt aus dem 20.Jht.
Heute erobert man die Welt mit wirtschaftlicher Macht, mit Farbenrevoltionen und viel Geld für den Farbenwechsel, mit false flag Operationen, Sanktionen, Strafzöllen etc.
In Sachen Militär ist nur noch wichtig Aufträge für den militärisch industriellen Komplex zu schaufeln, sprich 2% ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 17.05.2019, 12:50
176. An misterknowitall2. Nr167

Ach wissen Sie,zustimmen kann ich Ihrem post nicht! Kanonenbootpolitik wird vermutlich jede! Macht ausüben( wollen).Wenn Sie sich in der Geschichte auskennen( Sie schrieben das ja) ,dann werden wir Deutschen zuförderst lernen müssen, das es die klinisch reine Welt nicht gibt. Was soll also das ewige klagen? Die Friedensdividende hat man verfrühstückt.Natürlich geht es um das Geschäft aber auch um etwas anderes,was Sie nicht mit einem Wort darstellen: die Kompatibilität der Waffen sollte schon gegeben sein, eine Vereinheitlichung ist anzustreben .Hätte Europa in all den Jahrzehnten seine militärischen Aufgaben bewältigt, hätte Mr Trump nicht die Möglichkeit zu fordern.Bedenken Sie das bitte! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 17.05.2019, 12:55
177. An. Isterjnowitall2. Nr173

Dank für Antwort! Das vernünftigste ist, man ist gerüstet und träumt nicht. Das ist genau das, was ich der deutschen Politik vorwerfe:es wird über das Ziel hinausgeschossen ...ich weis auch warum! Das bildet aber nicht unsere Welt ab ,bestenfalls gefährdet es uns ,womöglich aber ganz Europa.Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.Das wäre die passende Antwort auf die Hoffnung, das keine von uns produzierten Waffen den Weltfrieden bringen. Sie werden ganz ohne mein Turun sehen,wie die Geschichte weiter gehen wird! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 17.05.2019, 13:30
178. Aber doch...

Zitat von wahrsager26
Nun,asynchron....ein schönes Stichwort! Die Welt ist keineswegs friedlicher geworden und zeigt die Gefahren das Männer in Arbeitskleidung 'irgendwo hin fahren'.Ihren Posts ist das nicht zu entnehmen .Dann sollten Sie zur Kenntnis nehmen,das keineswegs eine Armee sinnlos 40 Jahre vorgehalten wird.Wenn Sie heute die Bw neu aufbauen,dann haben Sie etwa in 10 Jahren ein Gebilde, das seinen Aufgaben gewachsen ist .Auch empfiehlt sich ein Blick auf die alten Römer und ihre Aussagen. ( wie sieht es mit der Feuerwehr aus? ) Ist es schon vergessen, wie mit den Menschenrechten herumgereist wurde und 'eingefordert würde? Das ging militärisch offenbar nur! Danke
welchen Sinn hatte die BW in den letzten 40 Jahren? 1600 Mrd. über den Daumen. Hat sich das gelohnt?

Die alten Römer? Echt jetzt? Hat mit heute wenig gemein. Aber gut, auch ein Beispiel wie man mit modernen Waffen alle anderen unterdrücken kann, am Ende aber, auch mit noch so viel Einsatz und Material, trotzdem verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 17.05.2019, 13:50
179. An misterknowitall 2. Nr178

Dank für Antwort! Nun,den Sinn können Sie sehen, bzw. haben ihn erlebt:Der Friede wurde erhalten! Schrecklich einfach. Wissen Sie, es wäre schön, wenn so manches Argument berücksichtigt würde .Denn was vermag so eine Diskussion? So jedenfalls nichts! Solange das 'militärische Vakuum ',der NATO Doppelbeschluss unter Schmidt nicht berücksichtigt werden wollen...was soll die Schreiberei? Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 19