Forum: Politik
Streit um Nato-Budget: Trump will "Rückerstattung" von US-Ausgaben
DPA

Dass die Nato-Partner nicht genug für ihr Militär ausgeben, hört man von Donald Trump schon länger. Per Tweet fordert der US-Präsident von ihnen nun eine Erstattung der ausgelegten Kosten für Verteidigung.

Seite 6 von 19
jfpublic 10.07.2018, 22:38
50. Trump ist eine Chance für Europa

wir bewegen uns auf eine multipolare Welt und ein Teil davon ist Europa. Es ist Zeit, dass wir die Strukturen der Nachkriegsordnung aufgeben und als Europa nach vorne schauen. Vielen Dank Mr. President.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falo52 10.07.2018, 22:38
51. @Hoberg

" Die Sicherung der Demokratie , Finanzierung von Elbphilharmonien Pseudoflughäfen in Hauptstädten von US Bürgern zu verlangen" mal eine Frage: In welcher Scheinwelt leben Sie???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supfred 10.07.2018, 22:38
52. Wir zahlen gerne 2% wenn

Die USA
1. sämtliche Folgekosten ihrer letzten gescheiterten Kriege übernimmt. D.h.
Wiederaufbau und unterbringun aller flüchtlinge der länder: Irak Afghanistan Somalia Lybien Syrien (zusammen mit russland) uvm.
2. Miete für ihre Soldaten und Raketen in der eu zählt oder eben abzieht
3. Weitere Kriege nur mit demokratischem natobeschluss führt

Hier wird jedem wieder klar dass trump immer wie ein kleinkind rummotzt weil er die Dinge nur
Von einer Seite sieht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 10.07.2018, 22:41
53. Die USA

lassen seit gut 20 Jahren ihre Kriege durch Privatfirmen, wie einst Black Water fuhren.
Und mit jedem Jahr werden die Kosten dieser Art von Kriegsführung teurer.
Mittlerweile sind es hunderte von Milliarden US-Dollar.
Nun kommt die Zeit von Aufwand und Nutzen lange nicht mehr stimmt.
Die Staatsschulden nehmen groteske Formen.
Da kommt dem "Blonden mit der fehlenden Hirn" die grandiose Idee, diese Kosten auf die
NATO speziell Deutschland abzuwälzen.
Aber Merkel wird schon umfallen . . .Wetten das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 10.07.2018, 22:41
54. Das zwei-Prozent-Ziel

Wer hat diese Vorgabe überhaupt in die Welt gesetzt, von wem kam dieser Anstoß ? Man braucht nicht dreimal zu raten, wer in der Nato, diesem obsoleten Verein, den Ton gesetzt hat. Ein Kurswechsel wäre in der Tat angebracht - aber anders als gedacht. Wenn die unselbständigen Europäer nämlich nur noch zum Abnickverein degradiert sind, so sind sie selbst schuld an dieser misslichen Lage. Europa muss endlich Emanzipation gegenüber Amerika lernen, wenn es nicht schon zu spät ist. Sonst kann es einpacken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citi2010 10.07.2018, 22:43
55.

Als ehemaliger Nato Soldat in einer sensitiven Position in einem HQ der Nato, das vor allem von Amerikanern geleitet wurde möchte ich darauf hinweisen, dass die Amerikaner sich während meiner Dienstzeit immer als Besatzer in Deutschland gefühlt haben, nicht als Dienstleister der Verteidigung. Insofern sind das blödsinnige Forderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 10.07.2018, 22:43
56. Die USA

sollten Billionen an Dollar an den Irak überweisen, um etwas wieder gutzumachen für die verbrecherische Tötung von Hunderttausenden, der Zerstörung der Infrastruktur und gesellschaftlicher Odnung im Irak, der Verseuchung der Landschaft mit uranhaltigen Artilleriegeschossen, der Bildung der Grundlagen zur Entstehung des IS mit der Folge der Flüchtlingsströme aus dem Nahen Osten gen Europa. Dafür sind die USA verantwortlich.
Dafür sollte man eine Rechnung gegenüber den USA und dessen Trump-Regime aufmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blödbacke 10.07.2018, 22:43
57. Ich zitiere:

Wie sagt mein Schwiegervater immer, wenn ich beim Rommé gegen meine Schwiegermutter verliere? "Heul doch..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 10.07.2018, 22:45
58.

"Trump ist erbost darüber, dass die USA von allen Nato-Mitgliedern mit Abstand am meisten für die Verteidigung ausgeben."

Dann sollte er dafür sorgen, dass die weltweit ca 1000 Militärstützpunkte ausgedünnt werden, dass das Einmischen in fremde Staaten bis hin zum regime change oder gar zum Kriegseinsatz ein Ende finden.
Wir sollten der US Administration die Rechnung aufmachen für die Folgen verfehlter US Aussenpolitik. Und vor allem sollten wir uns von den 2% verabschieden. Das braucht man nicht - wenn man nicht mehr im Ausland für Dinge herangezogen wird, die Amiland verursacht und damit verschuldet hat.
Landesverteidigung auf europäischer Ebene - ohne USA - ist billiger und machbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinryk 10.07.2018, 22:46
59. Raus aus der NATO !

Brauchen wir nicht. Auch bitte gleich alle US Basen aus Europa abziehen. F*** Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 19