Forum: Politik
Streit um Nato-Budget: Trump will "Rückerstattung" von US-Ausgaben
DPA

Dass die Nato-Partner nicht genug für ihr Militär ausgeben, hört man von Donald Trump schon länger. Per Tweet fordert der US-Präsident von ihnen nun eine Erstattung der ausgelegten Kosten für Verteidigung.

Seite 9 von 19
frankfurtbeat 10.07.2018, 23:04
80. wunderschön ...

wunderschön ja immer wieder erfrischend was ein Handelsvertreter der USA da von sich gibt.Die NATO braucht Europa nicht ... Angriffskriege braucht Europa nicht ... Schutz vor Russland braucht Europa nicht ... Europa braucht die USA nicht und wäre gut beraten sich endlich Russland anzunähern - das würde den USA übelst aufstoßen da sie seit xxx Jahren versuchen genau das zu verhindern. Hallo Berlin ... macht es endlich damit entledigt man sich den Daumenschrauben der Sprücheklopfer über`m Atlantik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 10.07.2018, 23:05
81.

Zitat von Pontifaz
Die USA investieren 3,5%, Deutschland 1,24%? Naja, dann scheinen mir die USA doch weiter weg von den angestrebten 2 % als Deutschland.
Die USA haben auch die meisten Atomwaffen und Raketen. DE gar keine. Die USA können auch innerhalb Minuten die ganze Welt in die Luft sprengen. Und DE?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 10.07.2018, 23:06
82.

Hat Herr Trump auch nur den Hauch einer Idee, dass es ausschließlich im ureigensten Interesse der USA war und ist, den potentiellen Kriegsschauplatz eines Konfliktes zwischen USA und Russland nach Europa zu verlegen? Eigentlich müssten wir für diese jahrzehntelange arrogante Unverschämtheit und als Freundschaft getarnte Bedrohung einen finanziellen Ausgleich von den USA verlangen. Jetzt aber besitzt dieser viertelgebildete, halbseidene "Dealmaker" auch noch die Unverschämtheit, noch retrograd Schutzgeld von seinen sog. Bündnispartnern zu erpressen, das sie womöglich auch noch in US-Rüstungsprodukte investieren sollen?! Mit seinem destabilisierenden "Dealmaking" destabilisiert Trump die ganze Welt - aus purer Gewinnsucht. Widerlich! Es wird Zeit, die USA an ihrem Verhalten zu messen und wunschgemäß zu isolieren. Sanktionen gegen den Iran? Konzertierte Sanktionen gegen die USA wären wohl weitaus angebrachter, bis dort endlich wieder Vernunft einkehrt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieButter 10.07.2018, 23:07
83.

Wir erfüllen unsere Verpflichtungen nicht. Das kann natürlich zu recht kritisiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 10.07.2018, 23:07
84. Der Witz des Tages

Zitat von Hoberg
die Verlogenheit der deutschen Politik darf sich nicht lohnen. Nur wenn wir Deutschen keinen Vorteil aus der Nichteinhaltung von Abmachungen ziehen, werden wir vernünftig . Die Sicherung der Demokratie , Finanzierung von Elbphilharmonien Pseudoflughäfen in Hauptstädten von US Bürgern zu verlangen, die nichtmal eine anständige Socialversicherung haben ist unanständig !
Was ist unanständig?
Gerade die, die keine anständige soziale Absicherung haben, sei es Krankenkasse oder Rentenversicherung, haben doch diesen Präsidenten gewählt und Sie sprechen davon, dass unsere "Nichteinhaltung" von Rüstungsausgaben deshalb unanständig sein soll?
Komische Logik.
Übrigens, einen großen Posten unserer steigenden Ausgaben ist das Produkt unanständigen Handels der kriegstreibenden Republikaner in den USA.
Unanständig ist, dass Millionen Menschen vor Bomben und Terror fliehen müssen.
Und was die Sicherung betrifft, die USA sichern nicht Elbphilharmonie und BER, sie sichern das gewaltige Investitionskapital in Europa.
Bitte den Ball flach halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mausi Worseck 10.07.2018, 23:09
86. Is'er nicht nett - unser Trump?

Hahahaha - wer sich von so einem Murks auch nur im Ansatz einschüchtern lässt, der hat schon verloren.

Amerikanische Geschäfstaktik der schimmen Art in der Politik. Aber diese Polterer verlieren sehr schnell ihre Luft, wenn sie keiner beachtet.
Wir sollten einfach weitermachen und das trampelnde Kind nicht beachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 10.07.2018, 23:10
87. Deutschland sollte von den USA Geld zurück fordern

Nach den Kriegen der USA in Afghanistan und dem Irak musste Deutschland wesentliche Kosten für den Wiederaufbau und die dortigen Einsätze der Bundeswehr zahlen. Das Geld sollte Frau Merkel von Trump zurück fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 10.07.2018, 23:11
88.

Zitat von germaninchina
mit dem Blödsinn, den Herr Trump von sich gibt. Dann sollten die USA vielleicht einfach mal versuchen, in der Zukunft weniger Kriege zu führen. Dann können sie auch ihr eigenes Militärbudget senken - sofern sie das wollen
Exakt. Die "Kreativität" dieses Herrn aus dem Weißen Haus scheint ja nun ganz und gar ins Lächerliche abzugleiten. Aus dem Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten kann man überhaupt nichts Sinnvolles mehr erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 10.07.2018, 23:16
89.

Also wenn man manche hier liest, hält man Trump dagegen fast für einen abgeklärten Pragmatiker.
Man kann an der Diktion der Beteiligten aber sehr gut erkennen, wer von den Verbalpazifisten hier nur Propaganda und Zersetzung für den eigenen miesen Verein betreibt und nicht sein warmes Herz für den Weltfrieden ausbreitet.

Zur Sache: Trump peilt nach meiner Beobachtung hier in einer Hundekurve unter wüstem Getöse zwar, aber instinktsicherer, die Schwachpunkte unserer deutsch-irrationalen
Haltung an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 19