Forum: Politik
Streit um neue Beweise: Richter und Staatsanwalt zoffen sich beim Wulff-Prozess
AFP

Immer neue Beweise legt die Staatsanwaltschaft im Fall Wulff vor - jetzt hat der Richter davon genug. Er verlangt Klarheit über die Faktenlage - und droht mit der Aussetzung des Prozesses.

Seite 1 von 8
Malshandir 06.02.2014, 14:07
1. Besonderheit

Also hierbei handelt es sich um einen prozess, der vollständig die Wahrheit aufdecken muss im Sinne und Interesse des deutschen Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uban1 06.02.2014, 14:12
2. Relation?

Das sind Milliarden € Steuergeld durch miese Gesetze (man denke nur an die Auszahlung nicht gezahlter Steuern bei Bankgeschäften über mehrere Jahre mit Kenntinis seitens der Ministerien) verschleudert und die politisch weisungsgebunde Staatsanwaltschaft beschäftigt sich lieber mit ein paar € Kleingeld.

Es dürfte auf der Hand liegen dass Wulff politisch unbequem und abgeschossen wurde während die ehrenwerte Gesellschaft weiterhin Milliarden € Steuern aussagen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hasselhoff 06.02.2014, 14:13
3. ...

So langsam zweifel ich, ob die Staatsanwaltschaft ein gerechtes Urteil haben will, oder ob es hier darum geht, die eigene Haut zu retten. Worauf hat denn jemals die Anklage basiert, wenn die bisherige Beweislage mehr als dürftig ist? Und jetzt taucht aus dem Nichts eine Festplatte auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 06.02.2014, 14:14
4. Klar, dass das für Wulff weitergeht

denn irgendwie war mir immer schon klar, dass die voreilig in der Presse verkündete Freisprechung von W. alles andere als klar ist. Vergisst man bei den ganzen Betrachtungen nicht völlig den scheinbaren Nebenkriegsschauplatzprozess gegen seinen Exsprecher? Seinen politischen Zwilling?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 06.02.2014, 14:14
5. Kann es sein

dass der Richter ein bisschen überfordert ist, oder befangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbayer 06.02.2014, 14:18
6. Am Ende wird die Justiz

noch handlungsunfähig und alles nur weil der Fall Wulff das Superbeispiel deutscher Filzgesellschaft ist.

Jeder ist mit jedem gut Freund und so hilft man sich halt gegenseitig, mal du, mal ich und mit Korruption hat das überhaupt nichts zu tun.
Dass die Staatsanwälte dafür alle paar Wochen neue Beweise finden, sollte nicht verwundern, die ganze Republik tickt so. Und der Richter ist offenbar völlig überfordert, das zu überblicken.
Am Ende bleibt - wie immer "die guten Bürger" (hier Wulff) sind im Zweifel freizusprechen, wie alle anderen auch, von Höneß bis Schwarzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joeeoj 06.02.2014, 14:29
7.

Wie lange will die Staatsanwalt die Suppe noch am Kochen halten ?
Offensichtlich hat man im Vorfeld nicht gut genug recherchiert und nun, wo das Kind droht in den Brunnen zu falllen (Wulff würde freigesprochen), sucht man weiter und findet wohl auch noch was. Und das bei einem ehemaligen Bundespräsidenten als Beklagter ? Deutschland braucht keine Feinde mehr, das macht sich schon selber fertig. Selbst im hintersten Winkel von Papua, Neuguinea wird man sich über die Deutschen lustig machen, wenn das dort im Dorfblättchen erscheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gollum 06.02.2014, 14:30
8. Ich meine,

Zitat von jonas4711
dass der Richter ein bisschen überfordert ist, oder befangen?
dass der Staatsanwalt befangen ist und seine Haut retten will, mit allen Mitteln. In Bayern verschwinden Festplatten (Strauß..) und in Hannover tauchen sie auf, das ist unsere Justiz, beliebig, wie man es so braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krischan01 06.02.2014, 14:30
9. Das Eigentor,

hat sich Wulff womöglich selbst geschossen in dem er auf der Prozess bestanden hat und wegen der dünnen Beweislage gehofft hat freigesprochen zu werden. Seine Verteidiger haben wohl geglaubt das es deshalb zu einem schnellen Freispruch kommt und haben den ermittelnden Staatsanwalt unterschätzt. Das es dabei auch um die Berufsehre des Staatsanwaltes geht wurde offenbar außer acht gelassen. Natürlich musste die Staatsanwaltschaft mit jeder neuen Erkenntnis weiter Ermitteln was dem Wulff erspart geblieben wäre hätte er den Strafbefehl gleich angenommen. Wulff selbst ist ja der einzige von dem man annehmen muss das es die ganze Wahrheit kennt, kommen nun belastende Erkenntnisse dazu ist das in seiner Dummheit kaum noch zu übertreffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8