Forum: Politik
Streit um regionale Spezialitäten: Wurstige Debatte
DPA

Nürnberger Rostbratwurst aus Kentucky? Nach dem Chlorhuhn hat Deutschland einen neuen Aufreger im Streit um das Freihandelsabkommen TTIP. Das ist peinlich - und führt in die Irre.

Seite 9 von 22
wqa 06.01.2015, 09:43
80.

Um die Chancen des Freihandels zu nutzen, braucht es aber ein "race to the top".
Das gelingt aber nur mit Top Leuten und die sitzen nun nicht mal auf Politikposten. Die sitzen im anderen Lager mit anderen Interessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 06.01.2015, 09:44
81. Peinlich...

...ist die laxe Art und Weise mit der sich SPON zu dem Thema "Freihandelsabkommen" äußert... erinnert fatal an Argumente zu S21 und BER "wird schon nicht so schlimm werden...." nein - sicher, es wird so schlimm, dass es nicht in Worte zu fassen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-denker- 06.01.2015, 09:45
82. besser machen

ich frage mich ja was die Amerikaner verbrauchertechnisch besser machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 06.01.2015, 09:46
83. Beide Seiten koennen sich auf den besten Standard einigen.

Zitat von Hesekiel
Wenn ich zwischen einem hohen und einem geringeren Standard harmonisiere ist ein vollwertiger Kompromiss logisch nur moeglich, wenn beide Standards sich annaehern - im Endeffekt also auch der hoehere Standard sich absenkt.......
Beide Seiten koennen sich auf den besten Standard einigen. Warum ist das ausgeschlossen?
In den USA kann sich ein Produzent NICHT hinter der Zulassung der Regierung verschanzen, sondern muss sich der Klage des Betroffenen stellen.

Jeder Produzent in den USA weiss, dass, wenn er ein fehlerhaftes Produkt anbietet, gewaltig zur Kasse gebeten wird. Wenn ich in den USA ein Yoghurtbecher oeffnen und eine Kakerlajke darin finde, dann kann ich den Produzenten verklagen, bis zum geht nicht mehr. In der EU kann ich, mit Glueck, einen Ersatzbecher vom Hersteller bekommen.
FDA (Food and Drug Agency) und EPA (Environmental Protection Agency) sind unglaublich maechtige Organisationen in den USA. Die USA Verhandlungs-Delegation wird keine Verwaesserung ihrer Umwelt- und Nahrungsmittelstandards im TTIP zulassen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wqa 06.01.2015, 09:49
84.

Zitat von cpt.holzschnauz
Allgäuer Emmentaler aus Iowa? Das Emmental liegt in der Schweiz! Entweder man gibt etwas auf Herkunftsbezeichnung oder man lässt alles fahren, Mercedes aus China!
Ein großer Teil des Wahnsinns ist aber hausgemacht und kommt aus Brüssel.

Oder kennen und verstehen Sie diese unsinnigen EU Siegel.

Gouda kann auch aus Italien kommen. Nur holländischer Gauda (glaube ich) muss Holland gesehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beckerchristian498 06.01.2015, 09:51
85. ich weis ja ned...

moin moin zusammen,
aber der artikel macht ganz genau das falsch,was er eigentlich kritisieren wollte (ich hoff das mal einfach so im sinne des autors).

klar geht es nicht um chlor-hendl, oder traunsteiner weissbier aus iowa!
es geht darum unsere maerkte anzugleichen, sonst nichts!
es gibt vieles was die us-amerikaner besser machen als wir?
jop das stimmt! wenn man zynisch waer koennte man da ne menge auflisten, z.b. : kriege fuehren, foltern, keinerlei rechte fuer arbeiter, katastrophale soziale systeme...usw

wenn us-supermarktketten hier in ihr zeugs verkaufen wollen, bitte gerne! da entscheidet das volk/konsument dann, aber ich bin mir sicher das sowas auch ohne TTIP geht!
im grossen und ganzen sollte man mit den usa keinerlei geschaefte machen, bevor nicht bush und konsorten vor dem internationalen gerichtshof angeklagt werden, aber sowas wird eh ned passieren also "scheiss drauf"

wenn unsere regierung dem TTIP zustimmt, waehl ich des naechste mal, die grauen panter oder die bayernpartei!
ich geh mir jetzt ein paar bayrische bier holen, aus der wirtschaft um die ecke! danach ess ich ein paar nuernberger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 06.01.2015, 09:52
86. Zertifiziertes, gezuechtetes Saatgut ist international geschuetzt.

Zitat von kratzdistel
, wenn nur kein patenrechtlich geschützte pflanzen und saatgut in den verkehr gebracht werden darf. also die kleinen nur noch das teure geschützte saatgut oder pflanzen anbauen dürfen, was zwangsläufig zu einem verlust an artenvielfalt führen würde.der vertrauensschutz wird auch wichtig sein, wenn firmen im fremden land in projekte investieren und nach kurzer zeit die projekte
Zertifiziertes, gezuechtetes Saatgut und Pflanzenmaterial ist international geschuetzt, um das copyright des Zuechters zu gewaehrleisten. Dieses Abkommen gilt fuer die EU, USA und fast alle anderen Nationen auf dieser Welt.

Wer versucht einen Steckling einer geschuetzten Rosensorte zu verkaufen, muss sich warm anziehen;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palisander 06.01.2015, 09:52
87. Die Erweiterung der Herrschaft der Konzerne in

die kleinste Nische des täglichen Lebens. Nicht anderes ist das geschickt betitelte "Freihandelsabkommen". Die Idee dahinter ist die vollkommene Marktbeherrschung weniger Unternehmen weltweit. Die meisten kommen dabei aus den USA. Sollte das wirklich kommen werde ich meinen Garten wieder in das Umwandeln was er vorher mal war. Eine Ernährnungsquelle. Kartoffeln, Tomaten, Karotten, usw. Eigentlich sollte ich dankbar sein. Jeder der schon einmal in USA gelebt hat weiss wie schrecklich die Lebensmittelqualität dort ist. Gepanscht, getuned, gesteckt. Es ist mit Abstand die miserabelste Ernährung die man sich antun kann. Wer sich das freiwillig wünscht der hat sich wohl sein Leben lang mit dem Kettenessen der üblichen Verdächtigen ernährt.
Dieses Freihandelsabkommen bezieht sich ja nicht nur auf Lebensmittel. Es bezieht sich ebenso auf den Umgang mit Daten und Copyright. Dahinter verbergen sich so viele einschneidene Veränderungen von jeden für uns. Das sind die Rosinenbomber 2.0 ausgeführt von Multikonzeren. Ich freu mich schon auf den "Hersheybar" am Fallschirm. Danke Onkel Sam für dein Wohlwollen was Du auf Erden verteilst. Wir alle können es kaum erwarten so toll zu leben wie du. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeist56 06.01.2015, 09:54
88. Diktat der Wirtschaft - NEIN

Solange geheime Gangster über die Gültigkeit von Gesetzen entscheiden - Nein.
Warum eigentlich solte ich in einen Staat, der sich beliebig über die Gesetze stellt, mich an diese halten?
Es it doch schon jetzt so dass meine Grundrechte permanent und bewust mit den Füßen getreten werden.
Und jetzt soll eine geheime Gruppe von Ausbeutern und Banker über die Gesetze entscheiden? Fuck you..Kapitalisten, die ihr gerade die Zukunft unserer Kinder aus niedrigen Beweggründen (Habgier) zerstört. Alle 3 Sekunden stirbt ein Kind aus niedrigen Beweggründen .. im Strafrecht nennt man Tötung aus niedrigen Beweggründen Mord.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.lauster 06.01.2015, 09:54
89. Nein und nochmals nein

Einen Hinweis auf Gentechnik vielleicht, unter Umständen, aber besser nicht - im Barcode. Ja spinn ich den, wielange wollen wir uns den noch von den Amis verarschen lassen. Ich brauch und will TTIP nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 22