Forum: Politik
Streit um Russland-Politik: Kriegstreiber oder Weicheier?
AFP

Der Streit um Putin spaltet Deutschland. Aber anstatt uns gegenseitig als Kriegstreiber oder Weicheier zu beschimpfen, sollten wir uns fragen: Was funktioniert im Konflikt mit Russland? Und was nicht?

Seite 42 von 45
dunnhaupt 08.08.2014, 15:27
410. Denn erstens kam es anders ...

,,, und zweitens als Putin geplant hatte. Putins Kalkül war, dass die europäischen Weicheier wieder mal umkippen würden wie immer. Dann aber begingen seine bezahlten "Aufrührer" in der Ostukraine den Fehler, ein Zivilflugzeug voller Kinder abzuschießen. Wenn man solchen Ganoven Raketen gibt, muss man auch damit rechnen, dass sie benutzt werden.

Beitrag melden
markus88883 08.08.2014, 15:51
411. Wer wohl!

Zitat von paulroberts
Und von wem? Von Putin sicher nicht.Der hat mit uns immer für beide Seiten zufriedenstellende Geschäfte gemacht.Wer möchte Putin da weg drängen? Wer profitiert davon?
Liebe Frau Merkel, lassen Sie das Volk mal abstimmen was alle von den USA halten- aber da ist man sicher zu feige, weil das Ergebnis wohl keinem in unserer Regierung gefallen würde!

Beitrag melden
markus88883 08.08.2014, 16:08
412.

Zitat von Krittler
Sie scheinen den Ukraine-Krieg nicht ganz von Anfang an mitbekommen zu haben: Der "Westen" hat die Ukraine zur Zusammenarbeit mit der EU gedrängt (erpresst). Dann einen Putsch organisiert (USA/EU-Politiker und CIA auf .....
du hast das sehr gut erkannt, respekt! leider gibt es überall arme seelen die einfach dumm rausschwätzen und keinerlei ahnung haben! daumen hoch für dich!

Beitrag melden
agua 08.08.2014, 16:16
413.

Zitat von dunnhaupt
,,, und zweitens als Putin geplant hatte. Putins Kalkül war, dass die europäischen Weicheier wieder mal umkippen würden wie immer. Dann aber begingen seine bezahlten "Aufrührer" in der Ostukraine den Fehler, ein Zivilflugzeug voller Kinder abzuschießen. Wenn man solchen Ganoven Raketen gibt, muss man auch damit rechnen, dass sie benutzt werden.
Auch durch wiederholte Aufführung dieser Behauptung, wird sie nicht wahr.
Noch immer wartet die Öffentlichkeit auf die Auswertung .
Die Dauer macht mich mißtrauisch!

Beitrag melden
MM42 08.08.2014, 18:43
414. Ausgerechnet das Handelsblatt

zitieren. Die sind ihren Inserenten verpflichtet, der Wirtschaft. Und die wollen natürlich keine Sanktionen. Schadet dem Geschäft. Ist doch egal, was Putin macht.....

Da testet jemand (Putin) seine Grenzen aus. Jetzt mit Sanktionen dagegen halten ist das einzig mögliche, aber das wird dauern. Und vielleicht Arbeitsplätze kosten. In einem Jahr ist Russland in einer ernsten Rezession, von den Finanzmärkten abgeschnitten und den Chinesen (die einzigen Gewinner) ausgeliefert.

Dann können wir reden....

Beitrag melden
wachsames_auge 08.08.2014, 19:17
415. Schöner Traum

Nach Darwin überlebt der Stärkere. Bevor die Wahrheit in Frage gestellt und an der richtigen Vorgehensweise der USA gezweifelt wird, sollte man sich erst fragen, ob sich dies lohnt.

Antiamerikanismus wurde in Vietnam oder Gaza fürchterlich bestraft, im Irak, Syrien und Ost-Ukraine mit Allianzen gegen die Machthaber quittiert und bezüglich des Kreml wurde dessen Machtbereich zuerst vom Warschauer Pakt auf die Sowjetunion, dann auf Russland zurückgedrängt. Unruhen im Nordkaukasus um die Öl- und Gasvorkommen, insbesondere in Tschetschenien und Dagistan deuten die weitere Entwicklung an. Der Iran wird mit Wirtschaftsboykott, geostrategischer Umklammerung und Unterstützung Opositioneller für den Kriegsfall vorbereitet.
GB folgte im Irak den USA und stand dann auf der Seite der Gewinner.
Warum müssen wir ausgerechnet nach 75 Jahren BRD plötzlich
- US-Spione entlarfen ?
- uns gegen Überwachung beschweren, die für jeden Amerikaner selbstverständlich ist?
- die Anpassung der Ukraine an die westliche Welt in Frage stellen ?
- Israel kritisieren ?
- Edward Snowden medial als Held feiern ?
Wem hat es geholfen? Wem wird es helfen?
Denen die ein paar Euro an zusätzlicher Überwachung verdienen?
Denen die sich genüßlich im Größenwahnsinn wälzten?
Wollen wir mal wieder verlieren und suchen edle Rechtfertigungen dafür?
Oder sollten wir uns nicht besser damit abfinden, dass die USA eine Nummer größer sind als wir und zumindest die Medien und Konsumenten besser im Griff haben? Uns geht es relativ gut.
Das osmanische Reich tanzt heute nach wessen Pfeife ?
Die einstigen westeuropäischen Weltmächte tanzen nach wessen Pfeife ?

Erst nach der Bewertung solcher oder ähnlicher Fragen kann man sich ausrechnen, ob man die Wahrheit in Frage stellt und ob man bei der Filetierung Russlands dabei ist, sich heraushalten kann oder diese verhindern muß.

Beitrag melden
stonecold 08.08.2014, 19:21
416.

Ukraine-Pressescreening von Meldungen, die bei SPON nicht auftauchen:
- auf dem Maidan brannten gestern wieder Barrikaden,
- irgendein Verrückter wirft im Zentrum Kiews eine Handgranate in ein besetztes Gebäude,
- in Charkow landet eine amerikanische C17-Globemaster,
- der "südliche Kessel", in dem seit mehr als einem Monat mehrere ukrainische Brigaden eingeschlossen sind, wird gerade liquidiert,
- die Eingeschlossenen übergeben ihre Verwundeten zusammen mit Panzern und Grad-Werfern an die Rebellen.
-Donezk und Lugansk werden weiter mit Artillerie und Kampfflugzeugen

Vielleicht ist eine dieser Meldungen auch SPON einen Artikel wert?

Beitrag melden
marienkäfer 08.08.2014, 19:47
417.

Zitat von sysop
Der Streit um Putin spaltet Deutschland. Aber anstatt uns gegenseitig als Kriegstreiber oder Weicheier zu beschimpfen, sollten wir uns fragen: Was funktioniert im Konflikt mit Russland? Und was nicht?
Lieber Herr Augstein, Sie tun so als hätte Putin mit der ganzen Sache nichts zu tun und er nur das arme Opfer des gierigen Westens sei. So einfach ist es leider nicht. Putin hat auf der Krim die völkerrechtlich festgeschrieben Grenzen geändert. Und das ist keine Kleinigkeit. Gleiches Recht für alle. Also darf der Westen/Nato die Grenzen/Einflusssphäre nach Osten verschieben! Und das Putin die Änderungen auf der Krim niemals zurücknimmt, wird sich ja noch herausstellen. Es muss ja nicht Putin sein. Oder dreht er schon an den Stellschrauben für "Diktator auf Lebenszeit"? Wissen Sie da mehr? Reich genug ist er ja um die Duma zu bestechen!

Beitrag melden
stonecold 08.08.2014, 19:58
418.

Zitat von marienkäfer
Lieber Herr Augstein, Sie tun so als hätte Putin mit der ganzen Sache nichts zu tun und er nur das arme Opfer des gierigen Westens sei. So einfach ist es leider nicht. Putin hat auf der Krim die völkerrechtlich festgeschrieben Grenzen geändert. Und das ist keine Kleinigkeit. Gleiches Recht für alle.
Und das ist nicht das Völkerrecht, sondern das Recht des Stärkeren, manchmal verbrämt durch Floskeln wie R2P, Völkermord, den Sturz von Diktatoren usw., motiviert jedoch so gut wie immer durch geopolitische Interessen. So gut wie immer und überall.

Zitat von marienkäfer
Also darf der Westen/Nato die Grenzen/Einflusssphäre nach Osten verschieben!
Hat er doch gemacht- und zwar, bevor Russland sich die Krim einverleibt hat. Ursache und Wirkung, Sie verstehen? Keine Unterstützung von Massendemonstrationen, keine Tolerierung des Sturzes eines gewählten Präsidenten (egal, wie korrupt er war), kein Ignorieren des unverhältnismäßigen Einflusses westukrainischer Neonazis auf die Geschicke des Landes-> keine Krim, kein Bürgerkrieg.

Beitrag melden
usbektimur 08.08.2014, 20:13
419. Putin als Anti-Midas?

Grundsätzlich stimme ich dem Artikel zu aber Putin als Anti-Midas zu bezeichnen ist ein starkes Stück, schaut euch mal das BIP vor Putin und jetzt an, euch wird ein Licht aufgehen warum er so populär ist, das gleiche empfehle ich für China und die Türkei in Zusammenhang mit Erdogan. Der Westen wundert sich über die Popularität dieser Regime...it's economics...stupid!

Beitrag melden
Seite 42 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!