Forum: Politik
Streit um Schwan-Buch: Kohls Anwälte gehen gegen 115 Zitate vor
REUTERS

Der Streit um das Buch des Journalisten Heribert Schwan geht weiter: Einem Medienbericht zufolge wollen die Anwälte von Altkanzler Kohl nun doch gegen einzelne Passagen aus den "Kohl-Protokollen" vorgehen.

Seite 3 von 6
alexxa2 12.10.2014, 14:43
20. Kohl streitet mit niemandem mehr

Es ist seine Frau die Trubel macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 12.10.2014, 14:48
21. Schwan soll einfach die Bänder

online stellen, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 12.10.2014, 15:04
22. Mensch Birne!

Birne, sei ein Mann und steh zu Deinen Worten. Weiß doch eh jeder, dass Du die genannten Personen nicht so dolle magst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 12.10.2014, 15:06
23. @thunderstorm305

Sooo gebrechlich ist Herr Schwan doch gar nicht ;)
Ob unser von allen geliebter Altkanzler im Recht ist wissen wir doch alle noch gar nicht. Erst wenn letztinstanzlich entschieden wurde, ist eine klare Situation gegeben.
Wenn Sie jedoch von einem moralischen Recht Kohls sprechen, hat er sich dieses spätestens mit seinem Abledern über vermeintlich Vertraute disqualifiziert. Wer den Begriff "Integrität" nicht kennt darf sich nicht wundern, wenn ihm eben diese nicht entgegen gebracht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robertwust 12.10.2014, 15:10
24. Am Arsche des ...

An seiner Stelle wäre ich froh, dass sich von den tollwütigen Islamisten offenbar niemand für deutsche Innenpolitik interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arghh 12.10.2014, 15:15
25. schade

Niemand aus seinem Umfeld schützt ihn vor sich selbst.

Schon jetzt wirkt er wie sein kranker und zerfressener altersdebiler Mensch.

Immer schlecht das selbst gesagte und aufgezeichnete Wort verbieten zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. kaos 12.10.2014, 15:17
26. So war Kohl schon immer....

.... Nachtragend, egoistisch bis zum Narzismus, überheblich.
Er hat für die Einheit nur wenig getan, außer zufällig zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Seine Sprüche über 'blühende Landschaften' und ähnliche Aussagen haben ihn bei den Ostdeutschen diskreditiert.

Er hinterlässt in seiner politischen Karriere in Mainz, Bonn und Berlin scharenweise hintergangene und fallengelassene Mitstreiter, die ihm wegen Widerspruch od. Nutzlosigkeit keines Blickes mehr würdig waren. Privatrecht es seiner Familie genauso, seine söhne haben sich abgewendet und der Suizid seiner Frau war sicherlich nicht alleine ihrer Licht-Allergie geschuldet.

Seine jetzige Frau soll sich um ihn kümmern, und er soll mit ihr sein Lebensabend wie auch immer gestaltet in Oggersheim in seine Bunker verbringen, aber um Gottes und des Volkes Willen seine verlogene Gosche halten und uns nicht mit seinem persönlichen Rachefeldzug gegen alles und jeden belästigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1lauto 12.10.2014, 15:36
27. wo gibts eine Liste der 115 inkrimminierten Zitate

Das wäre wohl das beste Exzerpt aus dem Buch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quakiutel 12.10.2014, 15:43
28. ...mein lieber Schwan...

Die Muskeln schwinden - das Gehirn schrumpft -
man sollte nicht alles so ernst nehmen,
was dann irgendwann noch kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedrich Hattendorf 12.10.2014, 15:46
29. Wird die Klageschrift

( oder das Urteil mit Zitaten) eigentlich öffentlich?

Dann hätte man etwas zu lachen, ohne sich durch das ganze Buch lesen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6