Forum: Politik
Streit um Unabhängigkeit: Spanische Regierung will katalanische Regierung absetzen
Getty Images

Madrid leitet die Entmachtung der Separatisten in Katalonien ein: Regierungschef Puigdemont soll abgesetzt werden, es gibt Neuwahlen, die Zentralregierung übernimmt die Macht.

Seite 4 von 40
losmajos45 21.10.2017, 14:17
30.

Zitat von harald_maier
Und wen oder was sollen die Katalanen wählen, damit es "Madrid" diesmal in den Kram paßt? Gibts da auch schon eine Vorgabe? Oder werden die Kandidaten und Parteien, die sich für die Unabhängigkeit einsetzen, von den Wahlen ausgeschlossen? Und zur "Verfassungswidrigkeit" nur soviel: Die Verfasssung stammt noch aus der Zeit der faschistischen Franco-Diktatur!
Die spanische Verfassung stammt von 1978 und ist seither 2 mal geändert worden. Es waren wohl Personen aus der Franko-Zeit Mitverfasser, Franko selbst war aber schon ca 3 Jahre tot. Erst lesen, dann denken, dann schreiben. Danke

Beitrag melden
Sportzigarette 21.10.2017, 14:19
31.

Zitat von harald_maier
Und wen oder was sollen die Katalanen wählen, damit es "Madrid" diesmal in den Kram paßt? Gibts da auch schon eine Vorgabe? Oder werden die Kandidaten und Parteien, die sich für die Unabhängigkeit einsetzen, von den Wahlen ausgeschlossen? Und zur "Verfassungswidrigkeit" nur soviel: Die Verfasssung stammt noch aus der Zeit der faschistischen Franco-Diktatur!
Die Verfassung entstand in derso genannten Transition, also der Epoche des friedlichen Übergangs von der Franco-Diktatur zu einem europäischen Staat westlichen Musters. Sie folgte den bis dahin geltenden spanischen Verfassungsgesetzen, die als so genannte Franco-Verfassung bezeichnet werden, und eine Gesetzessammlung mit Verfassungscharakter darstellten. Vorgänger der Verfassungsgesetze war die Verfassung der Spanischen Republik vom 9. Dezember 1931.

Die Verfassung des Königreiches Spanien ist am 31. Oktober 1978 vom spanischen Abgeordnetenhaus und dem Senat verabschiedet und am 6. Dezember 1978 in einem Referendum vom spanischen Volk ratifiziert worden. Sieben Politiker waren zuvor als padres de la constitución mit der Ausarbeitung der neuen demokratischen Verfassung betraut worden, vier davon stammen aus dem früheren franquistischen Lager (unter ihnen auch ein ehemaliger Minister in der Diktatur Francos, Manuel Fraga Iribarne).

Komischer Weise wurde die Verfassung auch von den Katalanen in den letzten 40 Jahren geachtet und respektiert. Jetzt kommen die Nationalisten mit der Franco - Faschistenkeule? Nicht Ihr Ernst, dass Sie dafür auch noch Verständnis zeigen. Ihr Rechtsgefühl muß etwas durcheinander geraten sein!

Beitrag melden
gerspa 21.10.2017, 14:19
32.

Die Verfassung stammt von 1978 (also nach Franco) und ist auch von den Katalanen mitentwickelt worden. Bei einer Volksabstimmung über die Verfassung haben sich damals auch in Katalonien ueber 95% der Katalanen für die jetzige Verfassung ausgesprochen.
Das Vorgehen der Separatisten verstößt ganz klar gegen die Verfassung. Die Abstimmung vom 1.10. war nicht nur verboten, sondern auch irregulär, mein Schwager der in Barcelona lebt (und dort geboren ist) konnte 6x abstimmen, keiner hat’s kontrolliert.

Beitrag melden
prometheus88 21.10.2017, 14:19
33. Berechtigte Frage

Zitat von see_baer
wenn die Unabhängigkeitsbewegung nun 65% bekommt? Er hat den Konflikt ja bis zum erbrechen angeheizt!"
Mir ging dasselbe durch den Kopf. Wird dann auf irgendein absurdes - aus den Fingern gesaugtes - Quorum verwiesen, wieso diese Wahl dann auch wieder ungültig wäre (oder die "EU-Methode": halt notfalls zweimal abstimmen lassen, bis das Ergebnis passt ...)? Das ist alles dermassen lächerlich, am Ende muss/wird verhandelt werden zwischen Madrid und Barcelona, daran führt doch kein Weg vorbei. Vermutlich wird's am Ende keine richtige Unabhängigkeit geben (bin skeptisch ob's wirklich eine Mehrheit dafür gäbe, doch wer weiss mittlerweile ...), aber mehr Geld bleibt in Katalonien und evtl. zusätzliche Autonomierechte. Wenn die spanischen Betonköpfe früher mit diesen Verhandlungen begonnen hätten, wäre das Ding bereits geschaukelt. Europa 2017. Und ich dachte der Kindergeburtstag wäre momentan nur im Weissen Haus ...

Beitrag melden
PiotrTrebisz 21.10.2017, 14:19
34. Das weis ich nicht

Zitat von see_baer
wenn die Unabhängigkeitsbewegung nun 65% bekommt? Er hat den Konflikt ja bis zum erbrechen angeheizt!"
Ich weis nicht was Rajoy dann machen wird. Aber ich weis was die Wirtschaft Katalaniens in so einem Fall machen wird:

Die in Katalanien ansäßigen Firmen werden von Ihrem Selbstbestimmungsrecht Gebrauch machen und sich abspalten.

Beitrag melden
frenchie3 21.10.2017, 14:20
35. Och nö, schon wieder gleich die armen

freiheitsliebenden und unterdrückten Katalanen in den ersten drei Kommentaren. Ja und, wenn nun die Abspalter gewinnen dann ist das wenigstens auf einer LEGALEN Basis. Wenn aber tatsächlich andere katalanische Parteien die Initiative unterstützen kann es da nicht so dolle sein mit dem Freiheitswillen, zumal nur die Dümmsten bisher nichts verstanden haben. Und die sind offensichtlich nicht die Mehrheit.

Beitrag melden
genaumeinding 21.10.2017, 14:20
36. Franco lässt grüßen

Nach der Tuerkei nun die spanische Version einer „Demokratie“.

Beitrag melden
Migräne 21.10.2017, 14:21
37. Thema durch?

Rajoy zieht stoisch sein Ding durch. Er macht das schon ganz gut. Es wird dann Neuwahlen geben. Das wird gleichzeitig ein de-facto Referendum sein - aber verfassungsgemäß. Die Separatisten werden - wie immer - nicht die Mehrheit gewinnen. Und dann ist das Thema durch. Eine "katalanische ETA" ist nicht zu erwarten. Dagegen sprechen Traditionen, Geschichte und sozio-ökonomische Gemengelage. Sind halt eher Händler als Proletarier - die Katalanen.

Beitrag melden
cachorrono 21.10.2017, 14:24
38. Falls in den nächsten Wahlen eine separatistische Mehrheit..

gewinnt, wird wohl die spanische Regierung und das spanische Parlament reagieren müssen und ein Weg hinaus aus den Staatenbund eröffnen. Das spanische Volk ist freiheitsliebend und wird nicht die Unterdrückung einer Minderheit noch einer Mehrheit mittragen. Eine Unterdrückung die im Augenblick mit nur 47% Wählerstimmen die aktuelle autonome Regierung und deren Parlament auf die restlichen 53% der katalonischen Bevölketung ausübt.
Es kann nicht sein, dass derjenige der am lautesten gröllt das Recht bestimmt!

Beitrag melden
Mallorquinsky 21.10.2017, 14:25
39. Neuwahlen

Es ist natürlich schwer vorhersehbar wie das Ergebnis aussehen würde. Viele Unabhängigkeitsbefürworter wurden seitens Puigdemont und Co blühende Landschaften versprochen. Ähnlich wie beim Brexit, bei dem dem einfachen Volk einfach eine Milliardensumme vorgehalten wurde, die man dann angeblich mehr zur Verfügung hat, weil man ja nichts mehr an die EU zahlt. Vielen Separatisten geht aber momentan ein Licht auf, da man bei einer Unabhängigkeit sich wirtschaftlich deutlich schlechter stehen würde. Und nichts ist dem Katalanen lieber wie sein Geld.

Beitrag melden
Seite 4 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!