Forum: Politik
Streit um US-Metropole: Was hinter Trumps Baltimore-Attacke steckt
Roberto SCHMIDT / AFP

"Von Ratten befallen." Der US-Präsident beleidigt die gesamte Bevölkerung einer US-Großstadt und zieht sich so den Zorn vieler Amerikaner zu. Doch der Angriff folgt einem Plan.

Seite 22 von 42
Beat Adler 29.07.2019, 11:10
210. Trump zerstoert das Nr 1 US Symbol: Harley Davidson hoechstselbst

Zitat von edward elgar
Naja, Trucker und Cowboys haben als Idole der Amerikaner schons seit Jahrzehnten abgedankt. Idole sind Leute wie Trump, Typen aus dem Showgeschäft, aus der Popmusik-Szene und anderen Bereichen, in denen man viele, viele Dollars machen kann. Dafür braucht es keine Bildung, die Trump ja auch als störend empfindet, deshalb haut er ja auch bei jeder seiner Veranstaltungen immer wieder auf den Intellektuellen rum. (A propos Veranstaltungen: Hat Trump seit Beginn seiner Amtszeit je etwas anderes als Wahlkampf betrieben? Wurde er dafür gewählt?) Die Twitter-Tiraden kommen mir nicht lächerlich vor, sondern gemein und gefährlich und sie senken permanent das moralisch-ethische Niveau. Das sollen sie wohl auch, das macht es ihm leichter, zu lügen und seine Mitbürger zu betrügen.
Trump zerstoert das Nr 1 US Symbol: Harley Davidson hoechstselbst. Es genugt die Geschaeftsberichte der Firma mit der Vor-Trump und der Mit-Trump Periode zu vergleichen!

Trump betruegt seine Mitbuerger schon lange nicht mehr. Er ist als das entlarvt, er tat es selber, als das, was er in Wirklichjkeit ist:

Trump ist nichts weiter wie ein Super-Hyper-Extra-Lautsprecher, der mit seinen Luegen Alles ueberdroehnt. Dahinter steckt nur heisse Luft. Viele fielen darauf herein.

Was Trump damit erreichte: Er wird von niemandem mehr wirklich Ernst genommen, weder innerhalb der USA noch ausserhalb.
mfG Beat

Beitrag melden
002614 29.07.2019, 11:12
211. Naja,

Zitat von Ein Spielverderber
... Das Problem bei Trumps Tweets ist, daß die Fakten komplett egal sind. Es geht nicht darum, faktenbasiert zu argumentieren, sondern seine Fanbasis an sich zu binden. Dabei stört die Wahrheit und Fakten nur. Das bedingt aber, daß er das Land spaltet.
vielleicht sollte man dann nicht Empörung und Beschimpfung als Rassist als Antwort bieten - sondern Fakten !!!
Das käme besser rüber, wenn gebildete, aufgeklärte, linksliberale Bürger demnächst zum Wahlzettel greifen.

Stattdessen werden auch einige von denen eher der Wahl fern bleiben, weil die Demokraten und ihre geneigten Medien keine politischen Lösungen suchen sondern meinen, Trump für sein Verhalten zu beschimpfen und zu verwünschen reicht als Wahlziel !!!

Beitrag melden
pauwi37 29.07.2019, 11:13
212. Die Demokraten in USA...

benehmen sich wie die Sozis in Schweden, dass heisst wie Wirklichkeitsleugner.

Beitrag melden
timi_moon 29.07.2019, 11:13
213.

Zitat von liberalerfr
Die Leute, die die berechtigte Kritik von Trump an den Zuständen im Wahlbezirk von Cummings als rassistisch bezeichnen, verbinden die Hautfarbe der Bewohner und des Kritisierten mit den Zuständen. Das ist Rassismus par excellence !
Nein. Sie verbinden die Hautfarbe des Abgeordneten Cummings mit dem Begriff, "rassistisch". Aber Trump hat, nachdem der Tweet Wellen geschlagen hat, vorsorglich die "weiße" Abgeordnete Pelosi auch angegriffen, mit ähnlichem Müll.

Beitrag melden
zweifelturm 29.07.2019, 11:15
214. Braune Märchenstunde.

Zitat von stefan.p1
Er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder gewählt, Die US Wirtschaft brummt, er erfüllt ein Wahlversprechen nach dem anderen. Was will der Mann noch mehr.
Die einzigen Wahlversprechen, die Trump erfüllt, sind seine notorischen Lügen.
Sie präsentieren hier braune Märchenstunde, die "Trump-Erfolge", a la Trump himself: Hier zitiere ich gerne mal - „Die Welt“: „Auch mit der geringen Arbeitslosigkeit in den USA prahlt Trump gerne. Dabei sind die guten Werte wohl kaum ihm zuzuschreiben. In der Schlussphase der Obama-Präsidentschaft entstanden mehr Arbeitsplätze als in der Anfangszeit Trumps, wie es in einer Untersuchung des New Yorker Thinktanks Century Foundation heißt. 2015 kamen demnach jeden Monat durchschnittlich fast 220.000 Jobs hinzu, 2018 nur rund 200.000. Die Löhne sind den Berechnungen zufolge unter Obama zuletzt stark angestiegen, im ersten Jahr Trump dann langsamer, und im zweiten Jahr sanken sie.“ Und weiter die Welt:
„Auch andere Daten pimpt der Präsident gerne auf. Wie hoch ist der Anteil der Armen in den USA? Die amerikanische Statistikbehörde sagte vor einigen Tagen: 12,3 Prozent. Trump und seine Berater sagen: 2,3 Prozent.“ - siehe: – notorischer Lügner -.
Aber primitiv über die Demokraten völlig unqualifiziert herziehen, das können Trump und seine Groupies. Nur, das Wirtschaftswachstum brachte der Demokrat Obama von -2.8% auf + 2.9%. Der völlig unfähige Hanswurst Trump von +2.9% auf 2.9%. Und dann die Schulden. Das Haushaltsdefizit der Vereinigten Staaten ist innerhalb von nur fünf Jahren seit Präsident Barack Obamas Amtsantritt mehr als halbiert worden. Der Fehlbetrag für das Haushaltsjahr 2013 belief sich auf 680 Milliarden Dollar, wie das Finanzministerium in Washington mitteilte. Das sind 4,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Bei Obamas Amtsantritt im Januar 2009 betrug das Defizit noch 9,2 Prozent. Das sei der schnellste nachhaltige Rückgang seit dem Zweiten Weltkrieg, das waren die Demokraten. Und nun zu Trump: Nach Modellrechnungen wird die US-Staatsverschuldung in den nächsten Jahren um 15 bis 20 Prozent hochschnellen - und selbst danach nicht ansatzweise wieder auf das heutige Niveau zurückkehren. Wobei die schon bei mehr als 100 Prozent der Wirtschaftsleistung liegt. Der IWF rechnet 2023 (dank Trump) mit einer Quote von 117 Prozent der Wirtschaftsleistung, das sind dann Schuldenzustände wie in Italien. So viel zu: "Trump erfolgreich" - ein Witz.

Beitrag melden
kuac 29.07.2019, 11:15
215.

Zitat von PetkoVoivoda
Auch in der republikanischen Staaten gibt es Wähler der Demokraten. Womit sie ihren illegalen Erwerb sichern, ist zweitrangig...
Auch in von Demokraten dominierten Staaten gibt es Wähler der Republikaner. Womit sie ihren “illegalen Erwerb“ sichern, ist zweitrangig.

Beitrag melden
Niels Dettenbach 29.07.2019, 11:19
216. Sachlich unrichtig

Bei Trumps Äußerung handelt es sich (wie so oft, wenn das von manchen Medien behauptet wird) nicht um eine "Attacke "(also einen Angriff) sondern eine Gegenreaktion / Rückschlag. Baltimore hat nicht nur die höchsten Kriminalitätsraten - jeder, der es irgendwie schafft, zieht weg.

Die Population schrumpft, während die Schwerst-Kriminalität (Morde, Vergewaltigungen etc.) auch in 2018 und 2019 (siehe Crime Maps der Polizei) weiter wächst. Es ist - allen Zahlen und der Stimmung der Bevölkerung nach - keineswegs so, als wäre man "auf dem Weg der Besserung".

Und ausgerechnet Cummings fordert (freilich rechtwidrig, wie bei Bedarf Gerichte klarstellen werden) die Offenlegung der gesamten Kommunikation von Trump, seinen Mitarbeitern, Banken, Kunden, Partnern wie deren Bankdaten aus seiner ganzen Zeit VOR seiner Präsidentschaft (und Kandidatur), weil er meint, darin doch noch irgendwas finden zu können, um Trump "strafbare" Handlungen nachweisen zu können (ohne konkreten Verdacht, wie es Rechtsstaaten vorsehen, versteht sich...). Konkrete Verdachstmomente hat auch er bisher keine vorgebracht, was auch kurios wäre, denn schon die New Yorker Behörden samt De Blasio haben seit 2 Jahren kaum anders zu tun, als Trumps gesamte "Wäsche" nach Schmutz durchzuforsten (erfolglos bisher).

Er will also Finanzamt, Polizei und Geheimdienst spielen, um "Straftaten" zu suchen statt sich endlich einmal die exorbitante reale, Kriminalität in seinem District zu befassen. Das ist schon "kurios" und wird ihm nicht zuletzt von Einheimischen krumm genommen.

Es ist kein Geheimnis in den USA, daß (wie Trump sachrichtig bemerkte) in Baltimore kein Mensch freiwillig leben möchte (also wenn er die Wahl hat). Das sagen sogar die meisten Anwohner der Stadt selbst (die nicht eh schon weg gezogen sind). Die Ursachen der grassierenden Kriminalität liegen ebenfalls in der Politik und ihren "Rassismus"-Anfeindungen ("Rassismus" ist besonders beliebtes Mittel für politische Ränkespielchen) vor einigen Jahren gegen die gesamte Polizei, die dazu geführt haben, daß Polizisten kaum noch - selbst bei schweren Straftaten - Verdächtige in Gewahrsam nehmen (d.h. wirksam eingreifen / Strafttaten verfolgen) aus Angst, dafür selbst auch im Gefängnis zu landen, so wie es vor ein paar Jahren 6 Polizisten erging (bis sie von einem überregionalen Gericht vom Vorwurf der Freiheitsberaubung / "illegalen Verhaftung" entlastet worden sind). Wenn die Stadtverwaltung das will, bekommt sie es - mit dem bekannten Ergebnis.

Beitrag melden
The Independent 29.07.2019, 11:19
217.

Zitat von Cato137
Es wäre doch ein Zeichen einer halbwegs gründlichen Recherche, wenn Herr Nelles seinen Lesern auch mitgeteilt hätte, dass es im Repräsentantenhaus eine Untersuchung massiver Korruptionsvorwürfe gegen die Ehefrau von Elijah Cummings gibt, der vorgeworfen wird sich unter Ausnutzung der politischen Stellung ihres Manns massiv bereichert zu haben.
Sie verbreiten also auch in diesem Thread Fake-News.
Es gibt im Repräsentantenhaus keine Untersuchung dazu.

Die Vorwürfe wurden zuerst von Fox-News (u.a. von Ingraham, die häufig Verschwörungstheorien + Fake-News verbreitet) im Mai verbreitet, + dann vom Washington Examiner + dem Daily Wire aufgegriffen, aber auch unlängst von der rechten TeaPartyPAC verbreitet. Große unabhängige Medienhäuser haben den Fall nicht aufgegriffen.
Denn bis dato gibt es nur eine von der konservativen "Watchdog"-Gruppe NLPC verfasste Beschwerde, die an die IRS (Steuerbehörde) ging, in der behauptet wird, dass es unerlaubte Überlappungen zwischen 2 Stiftungen der Ehefrau von Cummings gab. Dabei geht es um Summen, die angeblich zwischen den Stiftungen transferiert wurden.
Der Vorwurf lautet also auf Selbstgeschäfte, die in den USA verboten sind. Da sich die IRS dazu nicht geäußert hat, werden die Untersuchungen vielleicht noch laufen. Ob die Vorwürfe Substanz haben, wird man sehen.

De facto gibt also bisher nur Kampagnen des Billionärs Murdoch (Fox-News) und der konservativen Gruppe, die darauf abzielen, den Ruf von Cummings zu beschädigen.
Elijah Cummings ist der Vorsitzende des "Oversight Committee", das diese Woche auf gerichtlichem Wege die Herausgabe von Trumps Steuerunterlagen einklagt, die Aufschluss darüber geben könnten, wie weit seine Geschäfte mit Russland gingen + gehen, welche Geldsummen aus welchen Ländern an Trump geflossen sind oder noch fliessen, und ob Trump Bankbetrug (hier: das Erschleichen von Krediten bei der Deutschen Bank + einigen US-Banken) begangen hat.

Damit ist Cummings aktuell der gefährlichste Gegner Trumps.

Beitrag melden
titzck 29.07.2019, 11:20
218. Grenzüberschreitung

Mit dem Rattenvergleich ist in unerträglicher Weise die Grenze überschritten. Nach deutschem Strafrecht wäre eine Strafanzeige denkbar. So geht es nicht.

Beitrag melden
max.stein 29.07.2019, 11:20
219. Politische Kultur

Hinter Trumps Baltimore-Attacke steckt die extrem korrupte politische Elite in Washington, die diesen kulturlosen Rüpel als Präsident ermöglicht haben. Das ärgerliche ist, dass Donald Trump mit vielen Dingen recht hat.

Beitrag melden
Seite 22 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!