Forum: Politik
Streit um US-Metropole: Was hinter Trumps Baltimore-Attacke steckt
Roberto SCHMIDT / AFP

"Von Ratten befallen." Der US-Präsident beleidigt die gesamte Bevölkerung einer US-Großstadt und zieht sich so den Zorn vieler Amerikaner zu. Doch der Angriff folgt einem Plan.

Seite 23 von 42
AZ1 29.07.2019, 11:23
220. Vom Spiegel verarscht fühle ich mich ...

Zitat von Cato137
Es wäre doch ein Zeichen einer halbwegs gründlichen Recherche, wenn Herr Nelles seinen Lesern auch mitgeteilt hätte, dass es im Repräsentantenhaus eine Untersuchung massiver Korruptionsvorwürfe gegen die Ehefrau von Elijah Cummings gibt, der vorgeworfen wird sich unter Ausnutzung der politischen Stellung ihres Manns massiv bereichert zu haben. Ein Zusammenhang zwischen politischer Korruption und sozialer Verwahrlosung abhängiger Bevölkerungsteile ist eine weltweit dokumentierte Tatsache
... da er anscheinend einseitig berichtet.

Um als Medium zu überleben, sollte man sich entscheiden: Entweder man verfolgt eine (politische) Agenda und verschenkt die Inhalte (zahlen tut der Auftraggeber), oder man berichtet neutral und ausgewogen, wofür Leser wie ich zu zahlen bereit sind.

Beitrag melden
tornadomiterlebt 29.07.2019, 11:24
221. es ist nicht einfach

wenn man in einem roten Staat in den USA lebt ist es nicht gerade einfach sich in politischen Diskussionen zu behaupten. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass man nicht jeden Amerikaner nun als ignorant abstempeln darf, auch in einem roten Staat im Süden habe ich viele liberal denkende Menschen kennen gelernt. Es ist jedoch schwer mit konservativ denkenden Amerikanern eine konstruktive politische Diskussion zu führen. Vieles, gerade in den Südstaaten ist sehr von der Religion beeinflusst, sollte nichts mit Politik zu tun haben, hat aber sehr grossen Einfluss darauf. DT benutzt eben diesen christlichen Deckmantel , unter Anderem, um Stimmen zu fangen. Den bleach-blonden church ladies ist es dabei so egal was man über DT an Geschichten erzählt, er ist ihr white knight on a white horse, der den "bösen" braunen Menschen und gleich allen unchristlichen, liberalen Demokraten, sowie den nicht zu trauenden Immigranten zeigt wer der wirkliche Amerikaner ist. Er nennt die Dinge beim Namen, die ihnen so viele Jahre ein Dorn im Auge waren. Dabei versteht es DT geradezu meisterhaft sich trotz allen Beschimpfungen immer wieder in den Deckmantel eines Präsidenten zu hüllen, der ja Frauen Führungspositionen in seinen Geschäften gab, ja der sogar Schwarze in seinem Kabinett hat, der sich ja so um die schwarze Mitbevölkerung kümmert. Wie kann man nur denken er sein Rassist?? Da gibt es den bezeichnenden Spruch: My best friends are Blacks.
DT blendet zu viele and es ist schade, dass nicht mehr Menschen hinter diese Fassade blicken können. Ein Narzisst tut das was einem Narzissten am besten gefällt, andere dessen bezichtigen, dass er selber ist. Von sich ablenken und sich mit einer Wonne in Selbstgefälligkeit baden.

Beitrag melden
trolls99 29.07.2019, 11:24
222. Fact Check: Rats inm Baltimore

Baltimore Rat Infestation Is So Bad They Made A Documentary About It 2 Years Ago
https://dailycaller.com/2019/07/28/baltimore-rat-infestation-documentary-trump/

Beitrag melden
Galluss 29.07.2019, 11:25
223. Trumps Schwiegersohn ist Jude.

Zitat von ralfsroessler
" Nehmen wir mal an, Sie wären ein Mensch, der heftigen Mundgeruch hat, so wäre es sicher nicht falsch, wenn ich Sie zur Seite nehmen würde und Ihnen sagen würde: "Vielleicht haben Sie es noch nicht bemerkt, aber Sie haben einen sehr heftigen Mundgeruch. Ich würde Ihnen raten, etwas dagegen zu unternehmen, denn da gibt es viele Möglichkeiten". (...)
Das ist genau das, was Cummings und der Spiegel gegen Trump machen.

Wer Missstände benennt ist noch kein Rassist. Wer Missstände toleriert, ist nicht tolerant. Wer -statt in sich zu gehen- lospöbelt, ist ein kleiner Geist.

Für Cummings ist es offenbar wichtig, die 4 Querulantinnen wegen der gemeinsamen Hautfarbe zu verteidigen (was offenkundiger Rassismus ist). wichtiger als zum Wohl seiner Heimatstadt beizutragen, die in seiner Zeit als Politiker immer mehr verkommen ist. Zwei von denen haben sich antisemitisch geäußert. Damit trafen die Trump an einer wunden Stelle: sein Schwiegersohn ist Jude.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 29.07.2019, 11:28
224.

Zitat von Jasro
Wenn es Donald Trump tatsächlich schaffen sollte, 2020 noch einmal als US-Präsident wiedergewählt zu werden, dann käme das fast einem "US-World-Exit" gleich, einem Austritt der USA aus dem Rest der Welt. Oder es kommt in den USA, nach 1861, zu einem erneuten Bürgerkrieg, weil in den USA die Trump-Gegner eine erneute vierjährige Präsidentschaft von Trump einfach nicht akzeptieren würden, auch wenn er korrekt demokratisch gewählt sein sollte.
Korrekt demokratisch gewählt wurde schon Trump nicht. Und damit meine ich nicht das Electoral College, obwohl des weder die Stimme des indivudellen Wählers noch des einzelnen Staates richtig repräsentiert.

Wovon ich rede ich Wählerunterdrückung. In den Midterms hat man einen Gang hochgeschaltet, aber im Kleinen geschieht das schon länger. Die Republikaner können einfach nicht mehr genug Leute für ihre Steinzeit-Agenda begeistern. Mitch McConnel hat bereits offen zugegeben, dass er jede Maßnahme um die Wahlbeteiligung zu erhöhen (z.B. den Wahltag zum Feiertag zu machen oder auf einen Sonntag zu legen) als Hilfe für die Demokraten betrachten würde.
Das System ist bereits undemokratisch und kaputt. Selbst wenn Trump nicht gewinnen sollte, wird das nichts daran ändern.

Beitrag melden
The Independent 29.07.2019, 11:29
225.

Zitat von 002614
Hintergründe, die zu solchen Aussagen führen ? - Uninteressant.
Das Klartextreden, dass Sie hier anpreisen, beinhaltet meist fremdenfeindliche oder (gerade in den USA) knallhart rassistische Aussagen.
Rassismus ist weder akzeptabel, noch kann er sich auf einen "Hintergrund" berufen. Die Empörung ist nicht nur berechtigt, sondern sogar angezeigt.

Beitrag melden
tpro 29.07.2019, 11:32
226.

Zitat von Beat Adler
Trump zerstoert das Nr 1 US Symbol: Harley Davidson hoechstselbst. Es genugt die Geschaeftsberichte der Firma mit der Vor-Trump und der Mit-Trump Periode zu vergleichen! Trump betruegt seine Mitbuerger schon lange nicht mehr. Er ist als das entlarvt, er tat es selber, als das, was er in Wirklichjkeit ist: Trump ist nichts weiter wie ein Super-Hyper-Extra-Lautsprecher, der mit seinen Luegen Alles ueberdroehnt. Dahinter steckt nur heisse Luft. Viele fielen darauf herein. Was Trump damit erreichte: Er wird von niemandem mehr wirklich Ernst genommen, weder innerhalb der USA noch ausserhalb. mfG Beat
"...Trump zerstoert das Nr 1 US Symbol: Harley Davidson hoechstselbst...."

Harley war schon seit Jahren immer mal wieder kurz vor der Pleite. Das hat mit Trump nichts zu tun.

Beitrag melden
cyborgpiratelaserninja 29.07.2019, 11:34
227.

"Der kommende Wahlkampf, so viel steht fest, wird schmutzig - und er hat nicht einmal richtig begonnen."

Der Wahlkampf läuft seit Monaten. Donald Trump hat während seiner Präsidentschaft konstant reden vor Anhängern gehalten und dabei massiv Wahlkampf betrieben. So intensiv und so früh wie noch keiner seiner Vorgänger. Er macht seit 2016 permanent Stimmung. Das erste Treffen mit Kim Jong-un war ein rein wahltaktische Manöver um sich als Macher zu profilieren. Ebenso das Theater um seine große Mauer.

Beitrag melden
Madagon 29.07.2019, 11:34
228. 'Body More'

Diese nächste Kasperletheater hat mich immerhin motiviert mal wieder "The Wire" zu gucken.

Beitrag melden
kuac 29.07.2019, 11:37
229.

Zitat von max.stein
Hinter Trumps Baltimore-Attacke steckt die extrem korrupte politische Elite in Washington, die diesen kulturlosen Rüpel als Präsident ermöglicht haben. Das ärgerliche ist, dass Donald Trump mit vielen Dingen recht hat.
Trump selbst ist doch nun das Establishment!

Beitrag melden
Seite 23 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!