Forum: Politik
Streit um Wulffs Ehrensold: Genug ist genug
dapd

Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?

Seite 102 von 127
wylly 06.03.2012, 09:34
1010.

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Neid ist die einzige hervorragende Eigenschaft der meisten Deutschen.
Was glauben sie wohl warum sich keiner traut an seinem Daimler ein Typenschild zu fahren oder sonstige Statussysmbole zu führen?
Aber pünktiich jeden Abend ab 16 Uhr zu Hause sein und den Samstag und Sonntag seine Frezeit zu geniesen und dann über jeden meckern der mehr verdient.
Ich denke Herrn Wulff stehen kraft Gesetzes bestimmte Leistungen zu und die hat er ohne wenn und aber zu bekommen.
Das die Presse, scheinbar von ARD und ZDF geführt, diese Schmutzkampagne führt wirft ein beschämendes Licht auf unser aller Character.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gofio 06.03.2012, 09:36
1011. in dubio pro reo folgt pacta sunt servanda

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Pacta sunt servanda
Ein guter passender Spruch, nach dem auch der Ehrensold gezahlt werden sollte. Aber - Ein Vertrag betrifft immer 2 Parteien.
Sollte sich im Ermittlungsverfahren bestätigen , dass er der Vorteilsnahme schuldig ist, dann waren es keine politischen Gründe für den Rücktritt, sondern klare Vertragsverletzungen von Seiten Wulffs.
Wulff hätte dann seinen "Vertrag " nicht eingehalten und der Ehrensold wird ihm dann auch nicht gezahlt, das ist alles eindeutig geregelt und genau das muss in die Köpfe der Volksvertreter.
Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich den Spruch "in dubio pro reo" als das Mass der Dinge ansehen. Wir haben klare Gesetze und eine Judikative an deren Ergebnisse wir, Wulff und unsere Volksvertreter halten sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestandeneFrau 06.03.2012, 09:37
1012.

Zitat von mundi
Ehrensold oder Diäten - es sind nur Namen, die im Gesetz erwähnt wurden. Die Debatte sollte geführt werden. Aber für zukünftige Fälle. Dieses Spiel wurde doch bereits abgepfiffen.
Leider ja, die Gesetze können nur zukünftig beschlossen werden. Sonst könnten ja auch Steuererhöhungen rückwirkend greifen. Geben wir der Politik nicht noch mehr Spielraum. Nicht auszudenken: Die Diätenerhöhungen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 06.03.2012, 09:38
1013. ....

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Nach allem was ich hier lese kann von Neiddebatte keine Rede sein, mich eingeschlossen, mir geht es finanziell mehr als gut!
Mich kotzt diese Scheinheiligkeit unser Nomenklatura an, die Wasser predigt und Wein säuft, Wo immense Gelder einkassiert werden ohne entsprechende Gegenleistung!
Das kann man dem Niedriglöhner und Zeitarbeiter nicht mehr erklären!
Zum Glück haben wir noch keine Zustände wie in Frankreichs Vorstädten, Wenn es so weitergeht werden sie kommen!
Es wird Zeit für eine geistig moralische Wende! Ich hoffe Herr Gauck findet Mittel und Wege etwas in dieser Richtung anzustossen,. Es wird mal wieder Zeit für einen Ruck in Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
googigo 06.03.2012, 09:39
1014. Rekordtag bei Petition gegen Ehrensold / Wulff

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Am 05.03.2012 haben 1451 Bürger folgende Petition mitgezeichnet, das ist im Schnitt mehr als 1 Mitzeichnung pro Minute!!!

Ruhebezüge des Bundespräsidenten - Wegfall des Anspruchs auf "Ehrensold" in bestimmten Fällen

>>Hier kann man die Petition (v. 27.02.2012) unterstützen:
https://epetitionen.bundestag.de/ind...petition=22818

Jede Stimme zählt, MACHT ALLE MIT, wenn Ihr etwas ändern wollt!
50000 STIMMEN werden insgesamt benötigt, derzeitiger Stand = 4692 Mitzeichner der Petition, davon allein 916 vorgestern, 1451 gestern und auch heute um 09:39 Uhr schon 136 bis jetzt.

Leitet den Link auch an Eure Freunde, Kollegen und Bekannten weiter......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loki21 06.03.2012, 09:41
1015. Ehre wem Ehre gebührt

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Der Verfasser diese Artikels hat den Kern der Diskussionen über Wulfff in diesem Land nicht wirklich erfaßt!

Es hat nichts mit Neid, Mißgunst, Häme etc. zu tun. Es geht hier um grundlegende Fragen zur gesellschaftlichen Moral, die Moral der obersten Vertreter dieses Landes, dieser Gesellschaft und aller Menschen. Nach zwei Plagiatsaffären im letzten Jahr nun dies. Unsere "Volksvertreter" scheinen nicht mehr zu wissen für was sie stehen (sollen)! Es geht nicht um die schlappen 200.000 EUR pro Jahr, wenn er sie denn verdient hätte. Es geht um grundsätzliche moralische Fragen. Wie der Begriff Ehrensold schon sagt, ist es kein Pensionsanspruch dem jedem scheidenden Bundespräsidenten prom forma zustehen sollte, sondern eine Anerkennung bei besonderen Leistungen während seiner Amtszeit. Oder anders ausgedrückt; Ehre wem Ehre gebührt oder suum cuique (zu deutsch, Jedem das Seine). Aber mit der Ehre hat man das ja in diesem Lande offenbar nicht mehr so, sonst wüßte der Verfasser des Artikels mit dem Wort noch etwas anzufangen.
Christian Wulff ist nicht aus politischen Gründen zurückgetreten, sondern aus Gründen die er selbst zu vertreten hat und die in seinem privaten Bereich zu suchen sind. Sich jedoch negativ auf seine Position als Buundespräsident auswirken. Nun hat er es versäumt hier für Klarheit zu sorgen. Natürlich ist niemand dazu verpflichtet sich selbst in einem Untersuchungsprozeß zu belasten, auch gilt grundsätzlich auch für Herrn Wulff die Unschuldvermutung solange bis seine Schuld zweifelsfrei bewiesen ist. Aber ist nicht schon ein Rücktritt ein gewisses Schuldeingeständnis? Auch sollten überlegt werden, ob es denn so korrekt ist, wenn ehemalige Untergebene von Herrn Wulff (Mitarbeiter des Präsidialamtes) vor einer strafrechtlichen Entscheidung schon entscheiden ob ihm ein Ehrensold zusteht. Erstens sollte diese Entscheidung immer eine Einzelfallentscheidung sein, welche an der Leistung des scheidenden BP gemessen wird. Auch sollte darüber nur das Parlament als gewählter Vertreter des Volkes darüber entscheiden dürfen, ob er diesen Sold erhält. Das Gleiche betrifft auch den großen Zapfenstreich, welches ebenfalls eine Ehrenbezeugung darstellt. Es war schon eine Farce diese Ehre einem Betrüger letztes Jahre zuteil werden zu lassen. Nun mit Herrn Wulff wird allen anständig lebenden Menschen hier in diesem Land frech in´s Gesicht gespuckt. Darum geht es, darum ging es schon letztes Jahr beim Herrn Guttenberg. Wir durften nicht über unsere Verfassung entscheiden, ein elemenateres Recht in einer wahren Demokratie, wir dürfen unser Staatsoberhaupt nicht wählen, wir werden auch sonst in vielen politischen Belangen übergangen. Volkentscheidungen finden auf Bundesebene nicht statt, sie sind durch das GG nicht mal vorgesehen. Nun werden wir von einem Schreiberling der Presse beschimpft, wir würden aus niederen Instikten heraus uns gegen Herrn Wulff aussprechen. Was für eine Art von Demokratie haben wir hier eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestandeneFrau 06.03.2012, 09:41
1016. ...

Zitat von wylly
Neid ist die einzige hervorragende Eigenschaft der meisten Deutschen. Was glauben sie wohl warum sich keiner traut an seinem Daimler ein Typenschild zu fahren oder sonstige Statussysmbole zu führen? Aber pünktiich jeden Abend ab 16 Uhr zu Hause sein und den Samstag und Sonntag seine Frezeit zu geniesen und dann über jeden meckern der mehr verdient. Ich denke Herrn Wulff stehen kraft Gesetzes bestimmte Leistungen zu und die hat er ohne wenn und aber zu bekommen. Das die Presse, scheinbar von ARD und ZDF geführt, diese Schmutzkampagne führt wirft ein beschämendes Licht auf unser aller Character.
Glauben Sie mir bitte, ich bin nicht neidisch. Wenn Herr Wulff gute Arbeit geleistet hätte und nicht so verlogen wäre, würde ich ihm seinen Ehrensold nicht absprechen wollen.

Leider hat er bereits vor seinem Amtsantritt alles mitgenommen, was sich nur anbot. Somit ist er nicht aus politischen Gründen, sondern einfach wegen seines Fehlverhaltens zurückgetreten. So wie jeder andere Arbeitnehmer gekündigt wird, sollte er sich falsch verhalten. Und der Arbeitnehmer erhält nichts.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satisfier 06.03.2012, 09:42
1017. Nelles ohne Bodenhaftung

Lieber Herr Nelles, leider fallen auch sie auf die Gutmenschdebatte herein. Wenn jemand wie Frau Nahles jeden Monat über 15.000 € bekommt und mit einem Audi Vorstand verheiratet war dann mögen 545 € pro Tag oder 200.000€ pro Jahr kleinlich erscheinen. Traurig das eine SPD Frau so weniog Kontakt zu ihrer eigentlichen Basis hat.
Aber dem normalen Bürger ist das nicht vermittelbar. Jeder normale Beamte hätte bei den Verfehlungen ein Disziplinarverfahren und eine Kürzung seiner Pension oder gar völlige Streichung erhalten. Warum soll das nicht für Wulff gelten.
Warum hat der auch in Affäre vertsrickte Herr Hägebölling so schnell den Ehrensold freigegeben. Warum hat der Vorgesetzte Horst Seehofer den Vorgang nicht angehalten.
Nein Herr Nelles - sie irren - in diesem Fall kann es keine Großzügigkeit gegenüber Wulff geben.
Herr Nelles, auch sie haben kein gespür mehr und wissen nicht mehr was ein Pfund Butter kostet. das Volk denkt anders.
Herr Wulff sollte arbeiten gehen und nicht in einer steuerbezahlten Limousine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Enrico Palazzo 06.03.2012, 09:42
1018.

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Was will uns der Autor dieses Artikels sagen? Dass die Bürger den armen, armen Herrn Bundespräsidenten a.D. doch bitte nicht mit Häme übergießen sollen? Habe ich da was falsch mitgekriegt? Der Mann beschädigt sich, sein Amt und sogar seine Familie und soll dafür nun jetzt auch noch geschont werden? Für sein Verhalten ist ganz allein Wulff selbst verantwortlich. Ohne den Zorn der Bürger hätte die Politik den Fall Wulff längst in die Besenkammer gesperrt. Aber es darf keine Milde für Raffgier in der Politik geben. Mit Missgunst hat das aber auch gar nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satisfier 06.03.2012, 09:45
1019. Unwürdige Debatte???

Das Verhalten von Herrn Wulff ist das einzig unwürdigste!
Soll der "arme" Kerl durch den Spiegel jetzt zum Märtyrer gemacht werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 102 von 127