Forum: Politik
Streit um Wulffs Ehrensold: Genug ist genug
dapd

Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?

Seite 104 von 127
Baerliner73 06.03.2012, 09:56
1030.

"Aber so oder so gilt: Pacta sunt servanda.

Natürlich guckt nun jeder auf seinen eigenen Kontoauszug oder auf den Rentenbescheid - und vergleicht: Mehr als 500 Euro pro Tag bis ans Lebensende, dazu ein Daimler und andere Annehmlichkeiten - ist das gerecht, wird gefragt? Frank Bsirske, der wortgewaltige Anführer der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst, macht sich die allgemeine Missgunst zunutze und fordert einen Ehrensold für Müllwerker. "


Ich gönne den 4 lebenden Ex-Bundespräsidenten jeden Cent ihres Ehrensoldes. Auf meine eigenen Bezüge sehe ich weder bei den Ex-Präsidenten noch bei Herrn Wulff.


Der Unterschied zwischen den 4 Ex-Präsidenten und Herrn Wulff liegt jedoch genau bei "Pacta sunt servanda". Die 4 Ex-Präsidenten haben ihre Verträge mit dem Volk eingehalten, Herr Wulff hat versucht das Volk zu belügen und für dumm zu verkaufen. Hätte er das nicht versucht, wäre kein großes Thema entstanden, ein Stahlgewitter wäre ausgeblieben, er wäre noch im Amt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreinachvier 06.03.2012, 09:59
1031. Ansichtssache

Zitat von sysop
Die Versorgung entspricht der geltenden Gesetzeslage, Wulff stehen diese Bezüge zu.
Genau DAS ist die strittige Frage!!! Wenn jemand vom Amt des Bundespräsidenten zurück tritt, weil die Staatsanwaltschaft vor der Tür steht, ist das weder ein Rücktritt aus politischen, noch aus gesundheitlichen Gründen.

Einen Ehrensold rechtfertigt so ein Rücktritt einfach nicht. Und wenn man dazu endlich stehen würde, gäbe es auch diese unsägliche und sicher auch für Herrn Wulff und seine Familie zu tiefst belastende, öffentliche Debatte nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 06.03.2012, 09:59
1032. nicht gönnen

Zitat von suka310860
Die Harz IV Empfänger können sich über 5,00 Euro im MONAT mehr freuen, ...
Warum gönnen Sie nicht dem Bundespräsidenten seine Freude?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 06.03.2012, 10:01
1033.

Zitat von BoRodinho
Der Autor scheint zu übersehen, dass im allgemeinen Arbeitsleben bei außerordentlicher Kündigung aus wichtigem Grund keine "golden handshakes" gegenben werden. ...!
Im allgemeinen Arbeitsleben nicht, aber ein BuPrä gehört sicherlich nicht in den Kreis derer.

Sagen Ihnen noch Namen wie Esser, Ackermann und Reuter noch etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satisfier 06.03.2012, 10:03
1034. CDU trägt Verantwortung für WULFF

Die CDU ler schweigen brav zu Wulff. Daher niht CDU wählen.

Warum läßt der amtierende Bundespräsident Horst Seehofer den Ehrensold Vorgang so schnell durch den ebenfalls betroffenen Hagebölling entscheiden. Man hätte die staatsanwaltlichen Ermittlungen wie bei jedem anderen Bürger auch abwarten müssen.

Warum schweigt Merkel. Sie schweigt, weil sie ihn vorgeschlagen hat und sie ihn jetzt nicht zum Verzicht bewegen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 06.03.2012, 10:05
1035.

Zitat von nikon2000
SPON meint, er könne bestimmen, wann die Diskussion zu ende ist. Welch eine Überheblichkeit
SpON- bzw. die SPIEGEL-Redaktion war doch auch die erste "Einpeitscherin" (Grundbuch!), warum soll sich die Redaktion jetzt nicht anders besinnen dürfen?

Und was machen Sie, wenn die Diskussionsrunde hier auch eingestellt wird und alle anderen offenen Runden über W. und Köhler auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-fan 06.03.2012, 10:06
1036. Spiegel war federführend pressemäßig

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
Wird das veröffentlicht? Oder fällt das auch wieder dem Rotstift zum Opfer? War es nicht der Spiegel und BILD die gerichtlich so neugierig einen Gerichtsbeschluss, höchstrichterlich, herbeiführen ließen zum Hauskauf und damit die Mine lostraten? Was ist jetzt der Grund für den Wandel, mit Kritik und Äußerungen der eigenen Leser zu dieser Thematik umzugehen. Lieber Spiegel, mit dieser Thematik hat sich ihre Leserschaft enorm erhöht. Genug ist natürlich wirklich genug, lasst ihn Zapfen streichen und dann aufhören zu berichten. Er hat kein Amt mehr inne und ist ansonsten auch nicht wirklich mehr interessant. Es gibt Wichtigeres als Herrn Wulff & Co. Da muss man Ihnen zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 06.03.2012, 10:09
1037. Ein unerträglicher, fürchterlicher Artikel, der die Fakten völlig verdreht,.....

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
.....denn die Schuld für das Schmarotzertum und vorteilsnehmen im Amt trägt Wulff ganz alleine!!!

Und dafür gibts keinen Ehrensold sondern Hartz IV, und sonst nichts, oder.....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 06.03.2012, 10:11
1038. Voll daneben

Nelles begreift nicht, dass es nicht mehr um Wulff geht. Es geht um die Verkommenheit der politischen Klasse, von der alle genug haben. Hier sind endlich einmal Zeichen zu setzen, damit die Gesellschaft nicht auseinander fällt.

Mit Wulff trifft es aber nun wirklich keinen Unschuldigen. Hier ist jemand ohne Moral, Integrität oder sonstige positive Charaktereigenschaften in das höchste Staatsamt gekommen, und eine zweifelhafte Dame gleich mit.

Die gerechte Strafe dafür ist der tiefst-mögliche Fall. In der causa Wulff ist das ehrliche Arbeit als Anwalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chamar09 06.03.2012, 10:15
1039.

Was diese Nahles in diesem Zusammenhang absondert, ist wirklich unglaublich und ein Schlag ins Gesicht der großen Mehrheit der SPD-Wähler (die sich wirklich überlegen sollten, ob die SPD für Arbeitnehmer überhaupt noch eine wählbare Partei ist). Zeigt doch ihre Stellungnahme sehr deutlich, wo und für was die SPD heute steht.

Das mit dem Wulff ist schlimm genug, aber die Haltung der SPD dazu ist für mich persönlich noch viel erbärmlicher! Hoffentlich haben das die Wähler, die bisher SPD gewählt haben, 2013 nicht vergessen.

Diese Partei hat offensichtlich ein immer größer werdendes Problem mit dem Geld der Steuerzahler. Wenn ich mir noch die sogenannte Wahl im Saarland ansehe. Da ist das Ergebnis, die große Koalition schon jetzt klar. Nur weil der kleine Maas eine Gelegenheit sieht, selbst MP zu werden, wird diese Farce durchgeführt, die Steuerzahler dürfen den Spaß zahlen. Ich hoffe nur, dass die Rechnung nicht aufgeht.

Der Wulff ist nicht aus politischen Gründen ausgeschieden. Ihm stehen weder Ehrensold, noch ein Büro usw. zu.
Der Zapfenstreich ist mir egal. Für mich nur eine Bestätigung dafür, wofür die Bundeswehr steht. Allerdings ist es mir lieber sie trälern zu Wulffs Abschied, als in anderen Ländern Menschen zu töten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 104 von 127