Forum: Politik
Streit um Wulffs Ehrensold: Genug ist genug
dapd

Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?

Seite 24 von 127
oj911 05.03.2012, 17:58
230. Warum schweigt sie wohl???

[QUOTE=sysop;9766689]Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?

Man kann über Frau Merkel denken was man will, aber eines ist sie: fleissig und strebsam! Ich tippe auf einen 15-18 Stunden-Tag und das über viele Jahre. Nun sieht sie vor Augen wie sich jemand, den sie vor kurzem auf den Präsidentenstuhl gehoben hat sich mit reichen Freunden und nicht gerade sehr erfolgreicher Arbeit durchgeWulft hat... und dieser jenige besteht auf dem Ehrensold UND Mitarbeiterstab etc. für nochmal zusätzlich 280.000 Euro/Jahr, während jetzt auch noch durchsickert dass Herr Köhler auf seinen Sold verzichtet...

Also da würden mir an ihrer Stelle auch die Worte fehlen, was meint ihr???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tuxeedo 05.03.2012, 17:58
231.

Zitat von mborevi
Es ist unmöglich angesichts einer solch schamlosen Abzockmentalität einfach zur Tagesordnung überzugehen. Die Schäden für die Demokratie und für die Loyalität der Bevölkerung sind noch garnicht abzusehen. Es ist ein Trauerspiel was da mit uns getrieben wird. Ich hätte solche Manipulationen des Rechts vielleicht in einer Bananenrepublik erwartet, aber niemals bei uns. So sagen die meisten!
Eben.
Mit Neid oder Hass hat das überhaupt nichts zu tun - eher mit Fassungslosigkeit.
Man traut Politikern ja durchaus manches zu, aber für mich war bisher eine solche Raffke-Mentalität unvorstellbar. Und da er ja offenbar sein ganzes Politikerleben lang diese Schiene gefahren ist - und absolut nichts daran anrüchig findet, muß man zwangsläufig zu dem Schluß kommen, daß er wohl nicht über einen Funken von Ehrgefühl verfügt.

Als Bürger des Landes, das er repräsentiert hat, bleibt einem nur das Fremdschämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wpkatz 05.03.2012, 17:58
232. Welcher Vertrag?

Wer hat mit Herrn Wulff seinen Vertrag geschlossen? Der Steuerzahler, der angeblich die letzten Jahre zu gut gelebt hat und nun sparen soll, der H4-Empfänger, der gefällifgst sein Vermögen aufbrauchen soll, bevor er ein paar Euro bekommt? Und welche Luft-"Verträge" haben die Politiker mit ihren Wählern vor der Wahl geschlossen, was sie als Gewählte tun werden?

Genung ist genug? Ja, schon längst, aber nicht was Herrn Wulff betrifft.

Und ja, Politiker sollten anständig entlohnt werden, aber jemand, der sich als völlig Unfähiger in einen Job, ein Amt begibt, hat auch Eigenverantwortung. Er könnte auch ablehnen. Und sich nicht für ein fürstliches Ruhekissen auf den Steuerzahler verlassen, der selbst nur einen Bettel erhält, wenn er scheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pat-Riot 05.03.2012, 17:58
233. Quid pro quo

Zitat von sysop
Die Debatte über Christian Wulffs muss sofort beendet werden.
Gar nichts muss. Wenn Sie die Debatte nicht mögen, beteiligen Sie sich nicht. Aber schreiben Sie nicht anderen vor, was diese zu tun oder zu lassen hätten.

Pacta sunt servanda gilt immer für beide Seiten. Derjenige, der den Vertrag nicht eingehalten hat, war nicht das deutsche Volk. Das hatte einen Bundespräsidenten bestellt, keinen Schnäppchenjäger aus tiefster Provinz. Soll er dahin zurückgehen, wo derartige Sumpfdottern heimisch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotverschiebung 05.03.2012, 17:58
234. Endlich...!

Zitat von megamekerer
Woher soll Frau Merkel wissen dass die Medien, und allen voran Spiegel Online so eine große Drama um Herr Wulff gemacht haben und seit halbes Jahr, fast jeden Tag auf Titelblatt der erste Seite über Herr Wulff schreiben? Frau Merkel interessiert sich nicht für Spiegel Online und Bildzeitung, daher weiß sie gar nicht dass hier solche Theater veranstaltet wird, übrigens in Deutschland interessieren sich gerade 0,00000000001 % für dieses Thema, es ist auch Zeit für Spiegel Online Herrn Wulff in Ruhe zu lassen.
Endlich! Endlich mal einer, der die Sache aber mal so etwas von richtig über- und durchblickt!! Danke.

Natürlich interessiert sich die Bundesknarzlerin nicht für Massenmedien. Ihre Aufgabe ist es ja schliesslich, dieses Land zu regieren und nicht, Beliebtheitspunkte zu sammeln! Es war ja auch IHR Masterplan, mit J. Gauck eigentlich ihren geheimen Favoriten, was ja nur über den Umweg Wulff ging, auf den Platz des BP zu hieven.

Haha, das haben die alle nur nicht begriffen (bis auf die wenigen in diesem linken Hetz-Forum, die nämlich wissen, was gespielt wird!). Sollen doch die 0,00000000001 % vor Neid toben, bis die Birne glüht!

In der Zwischenzeit kann sich Frau Merkel um die WIRKLICH wichtigen Dinge in der Welt kümmern, die will ja schließlich gerettet werden!
Aber das versteht der linke Wutbürger ja nicht oder will es gar nicht verstehen. Dabei muss man gar nicht mal so genau hinschauen, um zu sehen, was wir an unserer Frau Merkel haben! So. Und jetzt ärgern sich alle ganz doll, wenn sie das lesen...

Muhaaaaaa...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cappuccino 05.03.2012, 17:58
235. Demokratie am Ende

Zitat von wehwehwehdievernunft
Wulff ist zurückgetreten, nachdem ihm die Entscheider der Parteien zugesichert haben, er bekommt alles, was ein richtiger Bundespräsident auch bekommen hätte. Jetzt kommen die da nicht mehr raus. Wir führen hier eine Scheindebatte! Darum stimme ich zu: Genug ist genug!
Ja, weil die Politiker da nicht mehr raus kommen und sowas noch nie da war! Ein krimineller Bundespräsident, gegen den ermittelt wird, die Straftaten noch gar nicht am Ende der Latte angekommen sind, soll auch noch dafür belohnt werden?
Das ist das Ende der Demokratie.
Dann heißt es wirklich: wir "da unten" sollen alles schultern. Die korrupte Machteleite "da oben" bestimmt alles.
Was ist bei uns dann noch anders als in den Ländern von Despoten?
Nein so geht's gar nicht.
Rente und Ehrensold muss sich redlich verdient werden - oder gehört abgeschafft. Das hat nichts mit Neid zu tun - sondern mit Gerechtigkeit. Neid und Gerechtigkeit werden schnell von den Machthabern verwechelt. Die Causa Wulff hat nichts mit Redlichkeit zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G. Klatmann 05.03.2012, 17:59
236.

Wulff hat aus der Institution des Bundespräsidenten eine Lachnummer gemacht. Vermutlich wird es nicht einmal einer Persönlichkeit wie Gauck gelingen, das Ansehen dieser Institution wiederherzustellen. Die Diskussion, wofür man so einen Augiasstall wie das "Bellevue" überhaupt braucht, wird nicht mehr verstummen.

Aber auch die Bundeskanzlerin muß sich fragen lassen, welchen Anteil sie dazu beigetragen hat, aus dem Präsidialamt einen Schrotthaufen zu machen. Immerhin war sie es, die die glorreiche Idee besaß, einen Parteikollegen gegen den Kandidaten des Volkes durchzusetzen. Eine sehr unweise Entscheidung!

Zur Strafe sollte Frau Merkel am kommenden Donnerstag alleine neben Wulff stehen, wenn die armen Blas-Soldaten dazu mißbraucht werden, einer persona non grata die höchste militärische Ehre zu erweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marypastor 05.03.2012, 17:59
237. Also den Zapfenstreich

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
koennte Wulff sich verkneifen. Aber auf das Buero wuerde ich an seiner Stelle bestehen, nachdem man ihn wie einen Lump aus dem Amt geworfen hat. Dafuer soll die Republik jetzt gefaelligst zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semaphil 05.03.2012, 17:59
238. wenn jetzt sogar der Presse die Muffe geht ...

Zitat von sysop
Missgunst, Häme, Hass - die Debatte über Christian Wulffs Ehrensold, den Zapfenstreich und sein Büro ist unwürdig und muss sofort beendet werden. Warum schweigt Angela Merkel?
haben wir schon viel erreicht. Vielleicht ist das noch nicht klar geworden, aber die Causa Wulff hat systemsprengenden Charakter. Das liegt nicht daran, daß Wulff so besonders gefährlich, oder ein besonders fieser Charakter wäre - das liegt daran, daß nur noch wenig gefehlt hat, um das Faß zum Überlaufen zu bringen. Frau Nahles gebührt die Ehre, hier selbst im Untergang die Fahne noch hoch gehalten zu haben. Sachlich ist das nicht begründet. Man muß erkennen, daß die Politik abgewirtschaftet hat - um es mal deutlich zu sagen: Es geht nicht um Wulff. Es geht um den inneren Kern dieser Gesellschaft, um den vor Äonen vorhanden gewesenen, jetzt verspielten Konsens, um eine ganze Kaste fehlgeleiteter Täter, die sich bewusst und offen gegen ihre Wähler gestellt haben, die unseren letzten Anschein an Demokratie verkauft haben, die - und hören Sie genau hin - diese kleinmütige Debatte um Verfehlungen im Beruf zu verantworten haben ( Kündigungen wegen Pfandbons, gegessenen Brötchen etc) , die Verlierer absondern und ihrer Zukunft berauben, die als erstes nur an sich selbst denken. Es geht um die Zukunft dieser Gesellschaft, die - so wird es deutlich - nicht mehr in die Hände der politischen Clique gelegt werden soll, die - wie wir gesehen haben - uns an die Brüsseler Bürokraten, an die mediterranen Technokraten und an die Finanzmärkte verkauft.

Wie kann man da der Meinung sein, es reiche, es sei genug?

Es fängt gerade erst an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spügel 05.03.2012, 17:59
239. es geht immer weiter so!

Faul & reich durch seine Dreistigkeit, aber bis zum Lebensende von der Gesellschaft geächtet und verfolgt - das wünsche ich ihm & seiner Frau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 127