Forum: Politik
Streit um Zeitplan: EU-Staaten erzielen Konsens über Brexit-Verschiebung
Francois Badias/ DPA

Im Grundsatz sind sich die EU-Staaten einig, dass der Brexit abermals mehr Zeit bekommen soll. Allerdings sind sich die Staaten uneinig darüber, wann Großbritannien aus der Europäischen Union austreten soll.

Seite 1 von 9
Fragen&Neugier 25.10.2019, 12:50
1.

Interessant wäre zu wissen, wie sich eine Verlängerung bis ins nächste Jahr auswirkt.

Vermutlich sind dann die britischen Zahlungen noch für das ganze Jahr geschuldet. Anders lässt sich die Verlängerung über den 31.12.2019 hinaus nicht erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 25.10.2019, 12:53
2. Die Hoffnung stirbt zuletzt

Und wer bitte glaubt daran dass die Briten diesen neuen Termin einhalten? Jede Verschiebung hat nicht dazu geführt dass die Briten mal in die Hufe kommen sondern lediglich dazu das man in UK meint man hätte ja nun wieder viel Zeit und könne die Füsse hochlegen.
So lange die Briten kein vernünftiges Parlament sondern nur einen Club aus Egoisten und Opportunisten haben wird es nie was mit dem Brexit, da kann man verlängern wie man will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
howard_phillips 25.10.2019, 13:08
3.

eigentlich sollte man David Cameron immer noch verprügeln für den ganzen Mist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 25.10.2019, 13:14
4.

Weicheier! Ich kenne da auch so einige die sich von ihrer Frau trennen aber nicht auf den guten Sex verzichten wollen. In der EU ist es das Wirtschaftliche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickdrake 25.10.2019, 13:15
5. Es zeichnet sich ab...

... dass sich die Macron - Linie durchsetzen wird, die auch
aller Logik entspricht.
Niemand braucht drei Monate, um hundert Seiten zu
lesen.
Nichts, was in drei Monaten erledigt werden kann, was nicht
auch in vierzehn Tagen erledigt werden kann.
Dann hat jeder noch die Muße, auch das Kleingedruckte
zu lesen und zur Abstimmung zu schreiten.
Zwei Optionen stehen zur Wahl :
Zustimmung = Brexit
keine Zustimmung = harter Brexit
(volkstümlich auch als "Chaos" - Brexit bekannt.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhuviko 25.10.2019, 13:26
6. Inzwischen ist es nicht mehr das Parlament,

Zitat von j.vantast
So lange die Briten kein vernünftiges Parlament sondern nur einen Club aus Egoisten und Opportunisten haben wird es nie was mit dem Brexit, da kann man verlängern wie man will.
das hier mauert, sondern eine Regierung, die das Parlament ständig austrixen will. Und da jetzt Johnson dem Parlament "versprochen" hat, er werde keinerlei weitere Initiativen in Gang setzen, um dem Parlament "Futter" zu geben, wird es auch nichts mit dem geregelten Brexit, den das Parlament aber von der Regierung einfordert. In dieser Situation wäre m.E. die EU gut beraten, einfach der ewigen Verlängerung zuzustimmen. Die Gehälter der Verhandler müssen sowieso gezahlt werden, egal mit welchen Aufgaben sie betraut werden. Oder soll ich Barnier in Zukunft um die krummen Bananen kümmern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhuviko 25.10.2019, 13:28
7. Warum denn?

Zitat von howard_phillips
eigentlich sollte man David Cameron immer noch verprügeln für den ganzen Mist
Der Kontinent konnte nie aktuellere Shakespeare-Versionen life erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 25.10.2019, 13:38
8. Unverständnis der Bürger in der EU

Die Bürger von Klein Britannien wissen nicht was sie wollen und ihre regierende Mannschaft auch nicht. Man sollte einen jährlichen Austrittstermin machen, der sich automatisch verschiebt. Wäre einfacher zu administrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd R. 25.10.2019, 13:41
9.

Gebt den Briten einfach 10 Jahre Aufschub und in 10 Jahren - falls sie es bis dahin noch nicht geschafft haben - einfach nochmal 10 Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9