Forum: Politik
Streit ums Bürgermeisteramt in Istanbul: Wahl gelaufen, Wahlkampf läuft weiter
Murat Cetinmuhurdar/REUTERS

Die Opposition hat die Kommunalwahl in Istanbul gewonnen. Doch Erdogans AK-Partei will das Ergebnis nach wie vor nicht anerkennen. Nun bringen beide Lager ihre Anhänger in Stellung.

Seite 1 von 7
der_beste 17.04.2019, 11:23
1. Bei einem Unterschied

von rund 15000 Stimmen bei insgesamt acht Millionen Stimmen ist jeder Sieg recht zweifelhaft. Es gehört eine Stichwahl her

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 17.04.2019, 11:24
2. verzwickte Lage für dem Sultan

Neuwahlen würde er wahrscheinlich erst recht verlieren und Niedelagen einzugestehen hat er nicht auf dem Plan . Soll er doch erst die Gesetze ändern ,so dss seine europäischen Staatsbürger teilnehmen dürfen , dann sollte das schon klappen . Da wird Erdogan größten teils geliebt aber leben wollen sie dann auch lieber hier .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinzHeinz 17.04.2019, 11:35
3. Der gute Herr ErdoWahn...

...und seine Vorstellung von freien Wahlen. Tja, wer Istanbul regiert, regiert die Türkei...an diesem Spruch hat er heute zu knabbern. Bleibt zu hoffen, dass sich die Wahlleitung nicht korrumpieren lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitalism 17.04.2019, 11:36
4. Istanbul nur 10000 Stimmen Unterschied und Betrug!

In Istanbul wurden etwa 9Millionen Stimmen abgegeben. Der Unterschied sind nur 10.000 Stimmen!! Wir reden hier von 0,1-0,2% Unterschied!!!

Obwohl noch gar nicht klar war und ist wer gewonnen hat, lief der CHP (Opposition)-Kandidat Imamoglu ("Immer mogeln") zum Atatürk-Mausoleum und trug sich dort als Bürgermeister in ein Buch ein! Überall nennt er sich Bürgermeister, obwohl er dazu noch gar nicht benannt wurde!

Das ist typisch CHP. Arrogant, überheblich. 10000 Stimmen sind bei der 9Millionen Wählerinnen und Wählern NICHTS. Es gab außerdem nachweislich Betrug durch die CHP! Alte Leute in Vierteln die traditionell AKP wählen hat man von der Wahl abgehalten in dem man behauptete sie seien woanders gemeldet. In Vierteln wo die AKP sehr stark ist hat man dafür gesorgt, dass deren Stimmen in falsche Spalten der Wahlauswertung eingetragen wurden. Die CHP hat dort Leute eingesetzt, wo viele AKP-Stimmen zu erwarten waren und dort manipuliert. Die Nachweise findet man auf Twitter haufenweise! Warum berichtet der Spiegel nicht darüber?? Warum wieder die einseitige Anti-Erdogan-Propaganda? Der Republikaner Imamoglu dessen Partei CHP in Deutschland fälschlicherweise "sozialdemokratisch" genannt wird ist da nicht besser!

Die CHP hat in den Städten wo sie gewannen syrischen Flüchtlingen das Arbeiten verboten! Die Tafeln wurden abgeschafft! Die CHP arbeitet daran die syrischen Flüchtlinge möglichst schnell abzuschieben und betreibt Propaganda gegen Ausländer. Die sind in der Sache nicht besser als die AfD! Das sind verkappte Nationalisten, Republikaner nicht Sozialdemokraten.

Die CHP bekommt im Osten keinen Fuß auf den Boden, wei sie es waren, die die Kurden assimilieren wollten! Das war die CHP, nicht Erdogans AKP!

Hör auf einseitig zu berichten SPIEGEL!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HanzWachner 17.04.2019, 11:37
5. War etwas anderes als die...

...Nichtanerkennung eines unangenehmen Wahlergebnisses von Erdogan und seinen Kumpanen zu erwarten? Es ist nicht, was nicht sein darf. Als nächste Amtshandlung wird der Kalif vom Bosporus zukünftige Wahlen einfach abschaffen wollen. Dass er gerade dabei ist, seine Machtposition völlig zu überziehen und die meisten Menschen in der Türkei die Gängelei, Unterdrückung und Verfolgung durch die AKP satt haben, kommt dem Despoten nicht in den Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluraypower 17.04.2019, 11:54
6. Noch schreckt der Sultan vor...

.... einer Zwangsverwaltung zurück aber das ist sicher dann der Fall wenn die Wahlkomssion eine Neuwahl ablehnt. Der Diktator vom Bosporus wird Istanbul nicht freiwillig aufgeben und wenn er einmal seine Macht ausnutzen will dann wird er es bald tun. Und viele Politiker der Opposition werden wieder in den Gefängnissen landen, denn seine Sprüche legen dies nahe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 17.04.2019, 11:54
7. Natürlich wurden von der AKP......

......Urnen geklaut und dass die AKP in den Bereich der organisierten Kriminalität gehört ist auch jedem halbwegs Intelligenten nicht nur in der Türkei bekannt. Allerdings rechtfertigt das noch keine Neuwahlen, denn die Wahlfälschung durch die AKP hat glücklicherweise nicht gereicht, um Istanbul zu gewinnen. Da waren wohl über 60-70% für die Opposition. Auf dem Land konnte die AKP die Leute einschüchtern und mehr fälschen. Mittlerweile ist in der TR eine gefühlte qualifizierte Mehrheit der gesamten Bevölkerung gegen Erdogan. Unter seiner Regie sind die Lebensmittelpreise mittlerweile teurer als die türkischen Importe bei uns. Und mit verbilligten Lebensmitteln, die von der AKP verkauft werden, hat Erdogan nicht nur alle Händler, sondern auch die direkt verkaufenden Bauern gegen sich gebracht. Freunde, die uns aus der TR besuchen, decken sich für den Rückweg mittlerweile im großen Umfang mit Lebensmitteln ein. Es ist nur noch der harte Kern, der von der Korruption und staatlichen Aufträgen profitiert sowie ein extrem bildungsferner Bevölkerungsteil wirklich für ihn. Ohne Wahlfälschung könnte sich Erdogan gar nicht mehr an der Macht halten. In der türkischen Community in der EU ist mittlerweile zum Glück auch die Euphorie verflogen. Mal sehen, wie lange das noch mit Erdogan weitergehen wird und was ihm als nächstes einfallen wird, um sich an der Macht zu halten. Hoffentlich wird die Türkei wieder in absehbarer Zeit ein normalisiertes Land und die korrupten Clans vor Gericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 17.04.2019, 12:00
8. @Der beste, Digitslism

1.)Auch bei nur einer einzige Stimme Vorsprung wäre die Opposition Sieger.
2.) Die AKP hat gerade in Istanbul überall Ihre Leute im Laufe der Jahre installiert und ist eher in der personellen Lage die Wahlen zu manipulieren. Die AKP hatte die meisten Wahlbeobachter von allen Parteien in den Wahlkreisen.
3.) Assimilieren wollte jede türkische Regierung die Kurden und es war die AKP die die Kurdenpartei HDP wegen wachsendem Erfolg vom Wahlkampf praktisch abgeschnitten haben.
Bitte nicht das "Terrorargument" anführen.
Jeder, der nicht Pro Erdogan ist, wird als Terrorist bezeichnet auch die CHP.
Der Wille des Volkes ist zu akzeptieren wie es Erdogan einst selbst von sich gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 17.04.2019, 12:03
9. Und beim nächsten AKP-Foristen

Zitat von digitalism
In Istanbul wurden etwa 9Millionen Stimmen abgegeben. Der Unterschied sind nur 10.000 Stimmen!! Wir reden hier von 0,1-0,2% Unterschied!!! Obwohl noch gar nicht klar war und ist wer gewonnen hat, lief der CHP (Opposition)-Kandidat Imamoglu ("Immer mogeln") zum Atatürk-Mausoleum und trug sich dort als Bürgermeister in ein Buch ein! Überall nennt er sich Bürgermeister, obwohl er dazu noch gar nicht benannt wurde! Das ist typisch CHP. Arrogant, überheblich. 10000 Stimmen sind bei der 9Millionen Wählerinnen und Wählern NICHTS. Es gab außerdem nachweislich Betrug durch die CHP! Alte Leute in Vierteln die traditionell AKP wählen hat man von der Wahl abgehalten in dem man behauptete sie seien woanders gemeldet. In Vierteln wo die AKP sehr stark ist hat man dafür gesorgt, dass deren Stimmen in falsche Spalten der Wahlauswertung eingetragen wurden. Die CHP hat dort Leute eingesetzt, wo viele AKP-Stimmen zu erwarten waren und dort manipuliert. Die Nachweise findet man auf Twitter haufenweise! Warum berichtet der Spiegel nicht darüber?? Warum wieder die einseitige Anti-Erdogan-Propaganda? Der Republikaner Imamoglu dessen Partei CHP in Deutschland fälschlicherweise "sozialdemokratisch" genannt wird ist da nicht besser! Die CHP hat in den Städten wo sie gewannen syrischen Flüchtlingen das Arbeiten verboten! Die Tafeln wurden abgeschafft! Die CHP arbeitet daran die syrischen Flüchtlinge möglichst schnell abzuschieben und betreibt Propaganda gegen Ausländer. Die sind in der Sache nicht besser als die AfD! Das sind verkappte Nationalisten, Republikaner nicht Sozialdemokraten. Die CHP bekommt im Osten keinen Fuß auf den Boden, wei sie es waren, die die Kurden assimilieren wollten! Das war die CHP, nicht Erdogans AKP! Hör auf einseitig zu berichten SPIEGEL!
sind dann nur noch 1000 Stimmen Unterschied und anschließend hat Imamoglu sogar noch Zigtausend Stimmen "gestohlen" - wie auch immer ein Kandidat der Opposition das in einer Diktatur anstellen soll.
Hauptsache, die unter extremen Minderwertigkeit leidenden Erdoganisten hier in Deutschland können mit stolzgeschwellter Brust auf "ihren" starken Führer verweisen, der der ganzen Welt zeigt, wo es lang geht und wie toll die Osmanen doch sind. Gell, hier im kuscheligen Scheiß-Deutschland, weit weg von den miserablen Lebensbedingungen in der Türkei, lässt es sich schön heroisch und patriotisch sein: Man lebt hier im Lande ja so herrlich frei und genießt alle Vorteile dieser so verachteten Demokratie - wen interessiert da der "Mob" in der Heimat - diese Millionen von Landesverrätern, Ungläubigen, Gülenisten, Putschisten, Oppositionellen, Terroristen?

Ständige Gehirnwäsche macht krank. Vor allem, wenn es nicht viel zu waschen gibt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7