Forum: Politik
Streit zwischen CDU und CSU: Die Tür ist noch offen
REUTERS

Das Undenkbare scheint möglich: der Bruch zwischen CDU und CSU. Oder gibt es die Rettung in letzter Minute? Drei Szenarien zum Ausgang des Krisentreffens.

Seite 1 von 5
Newspeak 02.07.2018, 17:21
1. ...

"Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist", sagte er am Montagnachmittag der Süddeutschen Zeitung. Damit spielt er auf die im Vergleich zur CDU deutlich besseren Wahlergebnisse der CSU in Bayern an. Er befinde sich in einer Situation, die für ihn "unvorstellbar" sei: "Die Person, der ich in den Sattel verholfen habe, wirft mich raus."

Ja, nun. Wer so laut danach verlangt, rausgeworfen zu werden, dem sollte man den Gefallen auch tun. Ich mag Merkel nicht, aber ich weiss wirklich nicht, worauf sie noch wartet. Dieser Minister ist untragbar. Offenbar hat er irgendeine persoenliche Dankbarkeit erwartet, als er die CSU in die Koalition gefuehrt hat? Und nun versucht er sich in der oeffentlichen Erpressung der Kanzlerin? Sowas kann man nicht tolerieren. Das geht einfach nicht.

Beitrag melden
Fuxx81 02.07.2018, 17:22
2. Mehr Popcorn bitte

Bitte bleibt sturr. Ich freue mich schon auf Neuwahlen!

Beitrag melden
Palmstroem 02.07.2018, 17:28
3. Seehofers Märtyrertod

Dass Horst Seehofer kein Interesse an einer Lösung hat, zeigt sein Interview heute nachmittag in der SZ :"Lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist" Zugleich sind in seiner Verhandlungstruppe nur Hardliner. Gemäßigte Leute wie Entwicklungsminister Müller oder EU-Fraktionschef Weber durften nicht mit. Seehofer will keine Einigung, er sucht den Heldentod.

Beitrag melden
haarer.15 02.07.2018, 17:31
4. Seehofer wird von selbst gehen

Er muss es, um die Bevölkerung nicht noch weiter zu veräppeln. Er hat das auch angekündigt und man muss ihn ja wenigstens einmal beim Wort nehmen. Mit diesem eigenbestimmten Schritt täte er sich noch halbwegs was Gutes. Seine Zeit in Berlin ist vorbei und seine Untergebenen soll er gleich mitnehmen. Das Band zur CDU ist nunmal zerrissen und es gibt eine große Kluft. Es sind die C-Parteien, die das Regieren eingestellt haben und das ist fatal. Deutschland braucht wieder eine handlungsfähige Regierung und kein quälendes Notbündnis, um noch irgendeinen Schein zu wahren. Kein Wähler würde ihr das noch abnehmen.

Beitrag melden
seine-et-marnais 02.07.2018, 17:31
5. Beste Lösung

Von den aufgezeigten Lösungen wäre wahrscheinlich die Variante Merkel und Seehofer gehen und Schäuble wird 'Übergangskanzler', wenn es sein muss bis 2021, und dann wird eh neu gewählt. Merkel ist nicht mehr tragbar für die CDU, Seehofer hat sich zu weit vorgewagt, beide scheiden aus, und CDU und CSU 'behalten ihr Gesicht'. Das liesse der CDU auch Zeit einen neuen Spitzenkandidaten aufzubauen. Denn Merkel hatte ja alles abgeschossen was ihr im Wege stand. Das rächt sich nun.
Nachsatz: das funktioniert aber nur wenn Schäuble nicht Märchengeschichten wie Merkel erzählt, ansonsten flirtet wohl die AfD mit den 20%.

Beitrag melden
scratchpatch 02.07.2018, 17:36
6. Warum so schnell?

Warum soll eine Kenia-Koalition denn so unwahrscheinlich sein? Die drei Beteiligten hätten alle ein Interesse daran, Neuwahlen zu verhindern. Selbst wenn sie wie die Grünen womöglich profitieren könnten, wäre sicher wichtiger, einen Rechtsruck abzuwenden. Zumindest erwecken Habeck und Göring-Eckardt den Eindruck, als wären sie zu Kompromissen bereit. Es gibt ja auch aus den Jamaika-Verhandlungen Ergebnisse, die evtl. verwendet werden könnten.
Ich würde das nicht so schnell abschreiben.
Vielleicht gibt es aber auch in der CSU eine Rebellion gegen die Herrenriege Seehofer, Dobrindt, Söder, Stoiber. Ich glaube, dass Entwicklungsminister Müller und Manfred Weber in der Lage wären, für die CSU viele Enttäuschte zurückzuholen, die den Egotrip von Seehofer nicht mehr nachvollziehen können. Jetzt müsste doch eigentlich in der CSU die Angst umgehen, krachend die Landtagswahlen zu verlieren und wenn man sich die Frage stellt, wie man die Stimmung in der Bevölkerung umkehren kann, fällt einem vielleicht nicht zuallererst Seehofers Alleingang ein.

Beitrag melden
frank.huebner 02.07.2018, 17:40
7. Nichts wird passieren

Es wird nichts passieren, was den Fortbestand der BRD gefährdet. Wenn Seehorsti abtritt, na und? Dann kommt ein neuer. Die CSU wird nie die Union gefährden. Wenn sie sich abtrennt von der CDU ist sie politisch am Ende. Und bei einem republikweiten Antreten bei Wahlen würden sich CDU und CSU gegenseitig die Stimmen wegnehmen. Das will auch in der CSU keiner. Seehorsti wird evtl zurücktreten, was aber kein Verlust für die Politik bedeutet. Ein neuer Hansdampf wird kommen. Wen hätten wir denn noch Unfähiges? Dobrindt? Müller? Egal.

Beitrag melden
mhuz 02.07.2018, 17:40
8.

Wieso Bruch ? Seehofer will zurücktreten, weil er mit den Ergebnissen der Verhandlungen nicht zufrieden ist. Nur weil Seehofer nicht mehr will, heißt das nich Bruch zwischen CDU/CSU. Schon unter Strauß gab es immer wieder streit und CDU/CSU gibt es immer noch zusammen.

Beitrag melden
n.strohm 02.07.2018, 17:40
9. Sehr geehrte Frau Merkel,

wenn Sie die CDU retten wollen, dann entlassen Sie Herrn Seehofer, der meint, dass Sie Kanzlerin von Gottes Gnaden sind.
Gründen Sie eine CDU in Bayern. Weisen Sie die bayerische CSU in die Schranken, die Dobrindt und Söder schon lange verdient haben.

Nehmen Sie Verhandlungen mit den Grünen auf und bilden eine vernunftbasierte Regierung. Nicht eine, die auf den Egos der südländischen Protagonisten beruht.


Die CSU treibt die Wähler genau in die Partei von der sie eigentlich Wähler zurückgewinnen wollte.
Die CSU schafft die politische Ebene, die die Wahl Trumps ermöglicht hat.
Seehofer wird dafür sorgen, dass die CSU zur Randerscheinung degradiert wird Der vollkommen verdutzte Söder, der total unfähige Herr Dobrindt und Sie,Herr Seehofer, sind warscheinlich die egozentrischen Totengräber der CSU

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!