Forum: Politik
Streit zwischen Russland und USA: Putin wirft Obama Erpressung vor
AFP

Die Sanktionen gegen Russland erzürnen Wladimir Putin. Der Kreml-Chef wirft den USA eine feindliche Einstellung vor - und behauptet: Am Konflikt in der Ukraine sei Washington schuld.

Seite 1 von 13
Wunderläufer 16.10.2014, 09:34
1. Peinlich - dümmlich

Diese Zuweisungen sind einfach nur peinlich. Zu Zeiten des Kalten Krieges waren solche gegenseitigen Schuldzuweisungen schon gang und gäbe. Auch damals dienten sie dazu, von der eigenen Verantwortung und eigenen Fehlern abzulenken. Seit damals hat sich an diesem Automatismus kein Jota geändert

Beitrag melden
phisiker 16.10.2014, 09:38
2. Wenn Putin das behauptet ist es eine Sache

Es wird aber nicht nur behauptet, es ist von verschiedener Seite belegt. Das hat Spiegel schon wieder vergessen.

Beitrag melden
Holger Barov 16.10.2014, 09:39
3. Aushaltbar

Putin ist sauer, weil er mit seinen Panzern nicht mehr ungestraft in Nachbarländer einfallen darf. Dabei ist ihm noch nicht aufgefallen, dass die USA ganz andere Prioritäten als Russland haben. Russlands europäische Nachbarländer allerdings, die haben eine feindliche Einstellung - und das ist mehr als verständlich.

Beitrag melden
godot75 16.10.2014, 09:39
4. Ist ja klar

Der amerikanische Präsident ist ja traditionell an allem Schuld. Dann natürlich auch an diesem Konflikt...

Beitrag melden
dippegucker 16.10.2014, 09:41
5. Na ja, wo er Recht hat...

..., hat er Recht.

Daß der SPIEGEL die hinlänglich bekannten Tatsachen im Konjunktiv anführt, ändert auch nichts daran.

Beitrag melden
kdshp 16.10.2014, 09:41
6.

Die sanktionen wirken und das ist auch gut so.

Beitrag melden
dyonisius 16.10.2014, 09:42
7. Hegenomieanspruch

Das weiß doch schon "der kleine Frutz", dass die USA alle Freunde der Sowjetunion und jetzt Russlannds bekämpften. Ander gesagt wer sich mit den USA überwirft bekommt nur in Russland Hilfe. Cuba, Iran, Jugoslawien / Kosovo, die Militätregierung in Ägypten, Georgien, die Ukraine ... Nur der "harmlose" Jelzin, für dem sich die Russenschähmen mußten, bildete eine Ausnahme. Er hatte den US -Konzernen Tür und Tor geöffnet mit der Aussicht auf hohe Profite in Sibirien.

Beitrag melden
pr8kerl 16.10.2014, 09:43
8. Wie die kleinen Kinder!

Es geht doch nicht mehr darum wer welche Schuld hat. Es geht jetzt darum eine Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten einigermaßen einverstanden sind.

Beitrag melden
Teddi 16.10.2014, 09:46
9. Ist ja klar!

Putin überfällt sein Nachbarland und die bösen Amis sind schuld. Das ufert schon ins Groteske. Meine "russischen" Freunde erzählen, dass auf russischen Medien berichtet wird, dass das Ganze einerseits ein ukrainisch-innerpolitischer Vorgang sei, andererseits wird behauptet, man nehme ja nur zurück, was einem immer schon gehört hätte. Die unterliegende Strömung ist das Verlangen, Russland wieder zur alten Glorie (was das auch nimmer gewesen sein soll) zurück zu bringen. Aber dem russischen Volk ist es doch nur zum ersten Mal gut gegangen, als es sich einer Demokratie näherte. Zuvor war die russische Glorie nur das Zarenhaus und dann die Kommunisten, die Hitler besiegten. Den Menschen ging es da immer noch ziemlich schlecht. Auch von dem Diktator Putin wird berichtet, dass er sich endlos bereichert...
Quo vadis, Putin?

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!