Forum: Politik
Streit zwischen SPD und CSU: Schulz verbittet sich Dobrindts Sticheleien
Getty Images

"Diese Rhetorik halte ich für völlig fehl am Platz": SPD-Chef Schulz hat auf die neuesten Lästereien von CSU-Mann Dobrindt reagiert. Auch Unionsfraktionschef Kauder soll um Disziplin gebeten haben.

Seite 2 von 9
Franke aus Hamburg 16.01.2018, 17:48
10. Herr Schulz

sollte sich doch freuen, wenn Herr Dobrindt ihm unter die Arme greift. Schulz Beliebtheitswerte sind im Keller, die SPD vermutlich schon unter 20 Prozent, da kann die CSU doch helfen, die GroKo zu gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cornel 16.01.2018, 17:49
11. hab ich doch gleich gesagt:

Dobrindt - einer der fähigsten Politiker dieser Republik - schafft es nach seiner Leistung mit der Maut auch noch die Koalition zu verhindern - da hilft nur noch sein Anspruch Kanzler zu werden. Dann machen wir es halt ohne Regierung! Was reg ich mich auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotlalune 16.01.2018, 17:49
12.

Na ja, er wäre stolz wie die spd verhandelt habe. Da habe ich grosse zweifel, insbesonders, weil es soll ja so was wie fraktionszwang entstehen. Sprich auch wenn die spd dies nicht will, muss sie gustimmen. So macht merkel aus der demokratie eine einpartei regierung wo alle sich bücken müssen, das volk wird eh nicht unterrichtet was da los ist, es werden kleine süssigkeiten geworfen,mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasp1965 16.01.2018, 17:50
13. Was denn...

Dobrindt hat doch einfach nur ein Ziel. Verhindern der großen Koalition. Das ist doch offensichtlich. Wer miteinander arbeiten will sollte vernünftig miteinander reden.
M.E. will er auf sich aufmerksam machen und sich als Kandidat nach dem Wahldebakel in Bayern in Stellung bringen - als Ablösung von Seehofer und Söder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 16.01.2018, 17:50
14.

Das ist wie mit den kleinen Terriern. Die meinen auch immer besonders ciel und laut kläffen zu müssen. Damit man sie ja nicht übersieht.
Der Bergrandpartei, im Kampf mit der bundesweiten 5 % Hürde, ist jedes Mittel recht um aufzufallen.
(Das mir ja keiner den Herren und Damen sagt, daß man RTL2 zwar ab und an einschaltet um sich mal wieder so richtig zu gruseln, das deswegen aber noch die wenigsten den Sender wirklich ernst nehmen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZaphodBX 16.01.2018, 17:52
15. Belangloses Urteil

Wieso misst man den Äußerungen von Dobrind eigentlich so ein Gewicht bei? Man tut ihm wahrscheinlich kein Unrecht, wenn man ihn als den schlechtesten Minister des Kabinetts Merkel bezeichnet. Und auch abseits dieses Kabinetts fällt mir niemand ein, der eine ähnlich verheerende Leistungsbilanz vorzuweisen hätte. So gesehen ist es eigentlich ziemlich lustig, wenn er sagt, er könne die Rolle des Redners auf dem SPD-Parteitag "auch noch" übernehmen. Wieso "auch noch"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haareschüttler 16.01.2018, 17:53
16. Liebe SPD...

...bitte nicht!
Wenn sich einer der unfähgisten Politiker (knapp hinter Herrn De Maiziere), noch dazu einer Partei die ohne bayerisches Exklusiv- Gemauschel gar nicht im Bundestag wäre, schon jetzt derart danebenbenimmt, kann hier keine vernünftige Regierung zustande kommen.
Alle Erfolge sozialdemokratischer Politik würde sich die Union ans Revers heften, das Ganze aber so verwässern, dass mann es gleich lassen könnte.
Wie man seitens der SPD-Führung überhaupt dazu kommen kann, sich diese bayerische Amigo-Klitsche mit Maximalforderungen durschsetzen zu lassen, obwohl die Union die SPD sehr viel dringender braucht als umgekehrt ist mir sowieso ein Rätsel aber auch ein anderes Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankenbaer 16.01.2018, 17:53
17. Generalsekretär

Wie jeder auf diesem Posten ging Dobrindt durch die "Hohe Schule" der CSU: Bellen, Männchen machen und Stöckchen holen. Mehr kann er nicht, detwas anderes hat er nie gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrmartin19 16.01.2018, 17:57
18. nee, der CDU/CSU einfach Servus sagen

die sollen Ihre Minderheitsregierung halt einfach alleine machen. In einer GroKo würde die SPD genauso weiterhin erniedrigt und noch kleiner gemacht werden.
Die CDU hat die CSU halt nicht im Griff

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Krittler 16.01.2018, 17:57
19. Dobrindt und seine Sprüche

Als Minister hat Dobrindt nichts Vernünftiges zu Stande gebracht.
Aber seine Retourkutschen-Gedanken (Zwergenaufstand und Warten auf Sänftenträger) zum aktuellen Verhalten der SPD sind origineller als die Albernheiten einer Frau Nahles mit "auf die Fresse" und "Ätschi-Bätschi!"
Ich fürchte, unsere Demokratie ist schon weit mehr vom Virus Trump befallen als wir für möglich halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9