Forum: Politik
Streit zwischen SPD und CSU: Schulz verbittet sich Dobrindts Sticheleien
Getty Images

"Diese Rhetorik halte ich für völlig fehl am Platz": SPD-Chef Schulz hat auf die neuesten Lästereien von CSU-Mann Dobrindt reagiert. Auch Unionsfraktionschef Kauder soll um Disziplin gebeten haben.

Seite 7 von 9
e.schuermann 16.01.2018, 18:54
60. Macht die richtige Politik und alles wird gut

Es ist doch eigentlich ok, dass die künftigen Koalitionspartner Verständnis und Mitgefühl zeigen. Dobrindt macht doch nur Späße. Seehofer sprach gerade von der stolzen Partei, die es nicht nötig habe, sich klein zu machen.
Da sollte doch auch Schulz ein wenig Humor zeigen. Wenn die Sache am Sonntag gelaufen ist, kann er guten Mutes in die Koalitionsverhandlungen gehen. Da wird sich sicher noch was machen lassen. Z. B. die sachgrundlose Befristung von Beschäftigungsverhältnissen müsste fallen. Die wurde zwar m. W. von Rotgrün eingeführt und wird auch z. T. im öffentlichen Dienst genutzt. Um so mehr sollte die SPD in den Koalitionsverhandlungen darauf drängen, die Regelung wieder abzuschaffen. Schröder und Clement sind nicht mehr da. Steinmeier ist inzwischen Bundespräsident. Auch beim Rentenniveau müsste noch was zu machen sein. Nur Mut Genossen. Und denkt daran: Macron juckt hier Keinen. Und es liegt auch nicht im Interesse der hiesigen Bevölkerung, wenn noch mehr Steuergelder (die hier benötigt werden) an die EU weitergereicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vnv_muc 16.01.2018, 19:02
61. Zum fremdschämen

Die SPD will es bis heute nicht verstehen: Nicht die Groko oder Merkel ist schuld am schlechten Abschneiden bei der Wahl sondern die völlige Inkompetenz beim Bewätigen der Flüchtlingskrise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darampoucas 16.01.2018, 19:03
62. Schulz hat ehrlich gemeintes Mitleid verdient

Mich wundert ehrlich gesagt, dass Martin Schulz noch nicht das Handtuch geschmissen hat und dafür hat er meinen Respekt, aber auch mein ehrlich gemeintes Mitgefühl. Im Wahlkampf würde er genötigt, den optimistischen Kämpfer der kleinen Leute zu spielen und nach der Wahl sollte er den konsequenten Koalitionsverweigerer machen und nun den erfolgreichen GroKo-Verhandlungsführer und wieder tritt ihm die Partei nachträglich in den Rücken, als ob das alles auf seinem eigenen Mist gewachsen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lailamiriam 16.01.2018, 19:05
63. Volle Unterstützung für das Zitierte!

Zitat von glissando
Dobrindt. Wenn diese personifizierte Peinlichkeit auch nur einen Funken Anstand hätte, würde er sich ganz still verhalten. Außer einer unpopulären, vor allem aber unsinnigrn Maut nichts, aber auch gar nichts hinbekommen. Absolut zahnlos in der Dieselkrise, bewilligte Investitionen in Infrastruktur verschlafen und so weiter. Als ob er noch was zu melden hätte. Dass da schon ein Kauder zur Besonnenheit mahnt, sagt alles. Der CSU wurde schon immer viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt als ihr eigentlich zukommen dürfte. Und solche Politikerdarsteller wollen uns regieren? Und wundern sich dann über Ansehensschwund und das Erstarken der Radikalen.
von "glissando Heute, 17:41
7. Kommentar eigentlich fast überflüssig"

Dem kann ich nur voll zustimmen und brauche nichts hinzuzufügen!

Es ist zu einhundert Prozent sicher, dass D. bei den Mitgliedern der SPD die Anti-Groko-Stimmung zusätzlich so weit anheizt, dass eine Ablehnung immer sicherer wird! Die Ablehnung wird kommen!

Der Parteitag wird klugerweise und in der Gewissheit einer baldigen Neuwahl der Aufnahme von Verhandlungen zustimmen - etwas Anderes wäre töricht - weil man der SPD dann leicht vorwerfen kann nicht alles versucht zu haben "um aus staatspolitischer Verantwortung" Frau Merkels Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Wenn die Maulhelden der Union, die derzeit vollmundig verkünden "nun gehe in Verhandlungen gar nichts mehr", nach dem dann eigentlich überflüssigen Koalitionspalaver recht behalten, wird die SPD Führung im eigenen Interesse den Mitgliedern mit Bedauern die Empfehlung zur Ablehnung des "Verhandlungsergebnisses" geben.

Dann hätten die Spitzengenossen Rückgrat gezeigt!

Und "die Schuld" des Scheiterns können sich die Maulhelden auf die Fahne schreiben!

Dann gilt die Aussage Söders (sinngemäß) "das ist ja schon so gut wie ein Koalitionsvertrag". Und keine Groko wäre erreicht - aber die von Frau M. ungeliebte Regierung ohne Mehrheit.

Söder und ein Herr D. können nun mit "stolz geschwollener Brust" in den bayrischen Wahlkampf ziehen, sich gegenseitig auf die Schulter klopfen und verkünden: "Mia san mia, gzeigt hamas denen"

So nebenbei hätten die Beiden der SPD Führung den Rücken gestärkt, denn irgendwelche Rücktritte wären dann überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziehenimbein 16.01.2018, 19:11
64. Eines muß man der CSU lassen,

bislang dürfte kaum einer ihrer Wähler es bereut haben, bei ihr ein Kreuz gemacht zu haben! In Punkto Einlösung von Wahlversprechen und standhaftigkeit kann den Bayern höchstens noch die Linke das Wasser reichen. Ich finde eh, dass die Grünen, trotz der Aufgabe bzw. Aufweichung vieler Standpunkte, bei den Sondierungen weitaus mehr rausgeholt haben als die Herrschaften der SPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 16.01.2018, 19:11
65. Ich bin nun kein SPD-Versteher...

...aber dass jetzt ausgerechnet der grösste Vollpfosten (Dobrindt), der sich nun wahrlich nirgends mit Ruhm bekleckert hat, dermaßen den Mund aufreißt... Nein. DAS geht gar nicht. Der sollte sich mal schamesrot in die Ecke setzen und sein Ministergehalt wegen völliger Inkompetenz zurück zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 16.01.2018, 19:25
66.

Zitat von frari
Herr Schulz sollte sich gar nichts verbitten. Er ist doch wohl der grösste Flop den es in der SPD jemals gab. Immer die grosse Lippe riskieren und nichts liefern. Wenn es nicht so läuft wie er sich das wünscht. Gar nichts sagen oder ab in die Schmoll Ecke. Er soll einfach gehen und nicht so jämmerlich an Pöstchen klammern. Wir war das? Keine Groko unter keinen Umständen! Niemals wird er unter Frau Merkel ins Kabinett eintreten. Er ist einfach erbärmlich. Alle weg und neue unverbrauchte Leute ranlassen. Ich glaube das hat die SPD verdient.
Mit dem nichts sagen, befindet er sich dann ja bei Madame Alternativlos in bester Gesellschaft. Die sagt meist auch nix und wenn sie was sagt, wäre es für Deutschland bei diversen Themen besser gewesen, sie hätte das weiter gemacht, was sie am besten kann. Nix sagen und aussitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 16.01.2018, 19:25
67. da müssen Sie aber schon die Nachkommastellen

Zitat von 3e8v7r
Bei der Bundestagswahl war sie der größte Verlierer. Man kann eben nicht mit AfD Parolen die AfD bekämpfen. Das hat schon bei der Europawahl nicht funktioniert. Allerdings ist die Partei nicht lernfähig. Sie hat eben nicht verstanden.
heran ziehen, um die größten Verlierer der BT-Wahl ausfindig zu machen. Zur Erinnerung: CDU, CSU und auch die SPD haben nahezu identische 20 komma x.% verloren. Sa können sich Merkel, Seehofer UND Schulz gegenseitig gratulieren. Zugleich war es bei allen dreien das mieseste Ergebnis seit 1949, wiederum bei dem einen genauso wie die bei anderen beiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
femdoc 16.01.2018, 19:29
68. geballte Inkompetenz

Dobrint, der unfähigste Großmaul-Minister seit Jahrzehnten, bellt Schulz an, den wahrscheinlich dümmsten und peinlichsten Parteiführer, den die SPD je hatte. Was soll man dazu sagen?
Liebe Mitbürger, lasst uns bitte diese Dilettanten endlich "endsorgen", sie haben es wirklich nicht verdient, von unseren hart verdienten Steuerabgaben zu leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beggar 16.01.2018, 19:31
69. fünf Finger einer Hand

Wer mit dem Finger auf die anderen zeigt, sollte immer bedenken, daß drei Finger auf einen selber weisen. Ich finde die Auslassungen von Dobrindt genauso neben der Sache, wie die Äußerungen von Stegner und anderen. Letztendlich zeigt sich die Politikunfähigkeit und die Bereitschaft, die eigenen, oft ideologisch beladenen, Parteiinteresen zurückzustellen gerade in diesen "Diskussionsbeiträgen". Verbuchen wir das ganze Geplänkel mal unter Selbstzerstörung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9