Forum: Politik
Streitigkeiten um Gasvorkommen: Monopoly im Mittelmeer
AFP

Im östlichen Mittelmeer konkurrieren verschiedene Staaten um üppige Gasvorräte. Besonders im Streit zwischen der Türkei und Zypern steht viel auf dem Spiel.

Seite 4 von 6
valensine 14.07.2019, 14:34
30. Mächtige Türkei

Man muss schon sagen, die Türkei scheint echt ein mächtiges Land zu sein. Denn wenn man nach den Kommentaren hier im Forum geht, dann dürfte die Türkei ja gar nicht existieren! Das Land hat ja auch bei jedem Thema Unrecht, ist böse und muss komplett isoliert werden. Wie schafft sie nur seit 100 Jahren als Republik zu existieren?? Unter ausnahmslos jedem Türkei-Artikel werden fast nur noch Troll-Kommentare gepostet. Dabei ist gerade dieses aktuelle Thema sehr komplex und bedarf ausführlicher Expertise. Allein die Teilung Zyperns ist ein Riesen-Kapitel und hat nicht erst 1974 begonnen. Insofern kann man getrost jeden Kommentar dazu ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syuyucu34 14.07.2019, 14:47
31. Alle Kommentare bis #25 gelesen, aber keine Info über den Status

von Zypern. Ein paar Völkerrechtliche Fakten zur Beurteilung der Lage:
1-Zypern wurde durch Osmanisches Reich in 1571 von den Venezianern erobert
2-Im jähr 1878 an die Briten (GB) verpachtet (weg. Kreditaufnahme der Osmanen)
3-Im 1. Weltkrieg hat (1914) GB (gegner der Osmanen) die Insel als ihre Kolonie deklariert und einen Gouverneur ernannt (Völkerrecht ??)
4-Waehrend der Entkolonialisierungsphase durch GB in den 1950'er Unruhen auf der Insel, weil die Griechisch-zyprioten die dortigen Türken vertreiben und die Insel an Griechenland binden wollten (Enossis)
5-Terrorakte gegen die Türken dort (diese lebten mehrheitlich auf der Südseite der Insel) durch rechtsextreme EOK
6-GR und TR schicken Truppen mit UN-Mandat (staerke analog Bevölkerungszahl 1 zu 4 damals)
7-Zypern wird unabhaengiger Staat unter dem Schutz der UND, Garantie-Maechte GB, GR und die TR, mit der Massgabe, dass Zypern in keine internationale Organisation beitreten kann, wo die 3 Garantiemächte nicht Mitglied sind) und wenn die Verfassung in Gefahr ist auf die Insel eingreifen können GEMEINSAM oder ALLEIN !!
8-1967 Militärputsch in GR (Obristen-Junta)
9-13-15 Juli 1974 Militärputsch in Zypern durch GR-Junta und EOK, Anschlusserklärung an GR, Vertreibung der Türken Richtung Türkei, damit eindeutige völkerrechtliche Verletzung des Garantievertrags
10- 20 Juli 1974 Türkische Invasion auf der Insel Gemäß Garantiemacht-Status (weil die anderen nicht mitmachten) um die Verfassung von 1960 wiederherzustellen. Das hat nicht geklappt, weil die ZYP-Griechen die Macht und die Insel mit der türkischen Bevölkerungsgruppe dort nicht teilen wollten und wollen
11- Aufnahme von Zypern in die EU (gegen Völkerrecht !! s.o.7) und EU-Regel, dass kein Staat EU Mitglied werden kann die Konflikte mit Nachbarn haben. (Diese Regel wurde aber später immer der TR vorgehalten)
12-Aus Sicht der Türkei kann ZYP damit keine International geltende Bohr-Vertraege unterschreiben !! ohne die Türken dort zu beteiligen, weil diese Teil der Bevölkerung dort sind auch ein Recht auf alle Bodenschätze (auch unter See) haben.
Genau das will die TR (als Garantiemacht) durchsetzen sonst nichts.
13-Auf die Economic-Zone fragen, die die TR alleine betreffen möchte ich hier (wegen Länge) nicht eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syuyucu34 14.07.2019, 14:48
32. Alle Kommentare bis #25 gelesen, aber keine Info über den Status

von Zypern. Ein paar Völkerrechtliche Fakten zur Beurteilung der Lage:
1-Zypern wurde durch Osmanisches Reich in 1571 von den Venezianern erobert
2-Im jähr 1878 an die Briten (GB) verpachtet (weg. Kreditaufnahme der Osmanen)
3-Im 1. Weltkrieg hat (1914) GB (gegner der Osmanen) die Insel als ihre Kolonie deklariert und einen Gouverneur ernannt (Völkerrecht ??)
4-Waehrend der Entkolonialisierungsphase durch GB in den 1950'er Unruhen auf der Insel, weil die Griechisch-zyprioten die dortigen Türken vertreiben und die Insel an Griechenland binden wollten (Enossis)
5-Terrorakte gegen die Türken dort (diese lebten mehrheitlich auf der Südseite der Insel) durch rechtsextreme EOK
6-GR und TR schicken Truppen mit UN-Mandat (staerke analog Bevölkerungszahl 1 zu 4 damals)
7-Zypern wird unabhaengiger Staat unter dem Schutz der UND, Garantie-Maechte GB, GR und die TR, mit der Massgabe, dass Zypern in keine internationale Organisation beitreten kann, wo die 3 Garantiemächte nicht Mitglied sind) und wenn die Verfassung in Gefahr ist auf die Insel eingreifen können GEMEINSAM oder ALLEIN !!
8-1967 Militärputsch in GR (Obristen-Junta)
9-13-15 Juli 1974 Militärputsch in Zypern durch GR-Junta und EOK, Anschlusserklärung an GR, Vertreibung der Türken Richtung Türkei, damit eindeutige völkerrechtliche Verletzung des Garantievertrags
10- 20 Juli 1974 Türkische Invasion auf der Insel Gemäß Garantiemacht-Status (weil die anderen nicht mitmachten) um die Verfassung von 1960 wiederherzustellen. Das hat nicht geklappt, weil die ZYP-Griechen die Macht und die Insel mit der türkischen Bevölkerungsgruppe dort nicht teilen wollten und wollen
11- Aufnahme von Zypern in die EU (gegen Völkerrecht !! s.o.7) und EU-Regel, dass kein Staat EU Mitglied werden kann die Konflikte mit Nachbarn haben. (Diese Regel wurde aber später immer der TR vorgehalten)
12-Aus Sicht der Türkei kann ZYP damit keine International geltende Bohr-Vertraege unterschreiben !! ohne die Türken dort zu beteiligen, weil diese Teil der Bevölkerung dort sind auch ein Recht auf alle Bodenschätze (auch unter See) haben.
Genau das will die TR (als Garantiemacht) durchsetzen sonst nichts.
13-Auf die Economic-Zone fragen, die die TR alleine betreffen möchte ich hier (wegen Länge) nicht eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 14.07.2019, 14:54
33.

Zitat von valensine
Man muss schon sagen, die Türkei scheint echt ein mächtiges Land zu sein. Denn wenn man nach den Kommentaren hier im Forum geht, dann dürfte die Türkei ja gar nicht existieren! Das Land hat ja auch bei jedem Thema Unrecht, ist böse und muss komplett isoliert werden. Wie schafft sie nur seit 100 Jahren als Republik zu existieren?? Unter ausnahmslos jedem Türkei-Artikel werden fast nur noch Troll-Kommentare gepostet. Dabei ist gerade dieses aktuelle Thema sehr komplex und bedarf ausführlicher Expertise. Allein die Teilung Zyperns ist ein Riesen-Kapitel und hat nicht erst 1974 begonnen. Insofern kann man getrost jeden Kommentar dazu ignorieren.
Es galt schon immer das Recht des Stärkeren, wobei es dann wieder die Frage ist wie man zu dieser "Stärke" kommt? Das letzte große "Kräftemessen" war der zweite Weltkrieg und da gab es die Siegermächte, deren Standards und Einflussphären abgesteckt wurden, sich aber dennoch nach weniger gewalttätigen Prinzipien verschieben. D.h. es geht um Kulturen und nationalistische Identitäten vs. einem System, das seinen Fokus auf amoralische Ökonomie und individuellen materiellen Erfolg hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 14.07.2019, 14:55
34.

Zitat von HeutenurfürStammgäste
In Zeiten des Klimawandels und der dringend notwendigen CO2 Reduktion kommt einem der Streit über neue Gas und Ölfelder völlig Absurd und wie aus der Zeit gefallen vor.
Nur, wenn man die Zusammenhänge nicht versteht.

Erdgas wird noch lange Zeit unverzichtbar sein. Ja, die Nachfrage wird noch steigen, je mehr erneuerbare Energien benutzt werden. Was widersprüchlich klingt, erklärt sich, wenn man sich begreiflich macht, daß die Erneuerbaren nur unstet zur Verfügung stehen. Sonnenschein schwankt, Wind bläst mal mehr mal weniger.. nur Wasserkraft ist planbar.. Da braucht es Kraftwerke, die die Schwankungen schnell ausgleichen können. Das geht aktuell sinnvoll nur mit Gaskraftwerken, die man schnell hoch und runterfahren kann. Demgegenüber sind Kohle- und auch Kernkraftwerke "Grundlastkraftwerke", die dafür ungeeignet sind.

Was das CO2 angeht, so sind Erdgaskraftwerke auch positiver zu sehen, da sie ein Drittel weniger CO2 erzeugen als Kohlekraftwerke. Man darf sie nur nicht mit Frackinggas betreiben. Und nach Möglichkeit auch nicht mit LNG. Dabei entweicht zuviel Methan in die Umwelt, das ja bekanntlich stärker auf den Treibhauseffekt wirkt als CO2.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syuyucu34 14.07.2019, 15:00
35. Ganz richtig,

Zitat von birdie
würden sie sich zusammen setzen und die Exploration gemeinsam voran treiben, um möglichst schnell mit der gemeinsamen Förderung beginnen zu können. Denn das wäre zum gemeinsamen Nutzen Gewinn bringend. Doch da auf beiden Seiten Hohlköpfe agieren, wird nur Zeit vertrödelt und nichts bewirkt.
aber in diesem Fall schließen alle Anrainerstaaten Israel, Ägypten, Zypern und Griechenland internationale Vertrage ohne die Türkei (mit der grössten Bevöllkerung und Wirtschaft in der Region), Lebanon und Palestina einzubeziehen.
Es ist doch nicht schwer zu verstehen, dass die sich Türkei (auch als stärkste Militärische Macht dort) nicht aus dem Aegaeis und Mittelmeer wegsperren lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschmi87 14.07.2019, 15:03
36. Als Dirk Müller und andere 2015 darauf hinwiesen

Das Griechenland auf einem Schatz sitzt,
passte dies nicht zur Mainstream Meinung des armen Griechenlands das man unbedingt „retten“ musste. Heute meldet derselbe Spiegel, der Dirk Müller und ja auch selbst Christian Lindner der Verschwörungstheorien bezichtigten, das diese doch stimmte. Im östlichen mittlerweile liegt soviel Gas das Griechenland locker seine Verbindlichkeiten zur EU begleichen könnte und selbst dann gäbe es noch genügend Geld für die heimische Bevölkerung. Der Spiegel sollte sich ehrlich machen, man hat damals nicht Griechenland gerettet, der normale arme Grieche sah nichts von der „Hilfe“ aus Europa. Man hat nur französische, belgische, italienische und ja auch deutsche Banken vor Milliarden Abschreibungen bewahrt... ich bin weder ein AfD Spinner sonst ein UFO Verschwörubgstheoretiker... die Daten von Lindner und Co waren schon 2015 bei Exxon Mobil und Co nachzulesen... aber wieso sollte man Eigeninitiative haben... und ja Griechenland gehört allein zum Selbstzweck Europas nun den Rücken vor der Türkei gestärkt. Und Griechenland soll mit europäischer Hilfe diese vorkommen abbauen können, denn dann sehen wir alle in Europa vielleicht die Milliarden wieder... aber das letztere ist wohl meine Naivität...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi_pap 14.07.2019, 15:20
37. Logik?

Zitat von birdie
würden sie sich zusammen setzen und die Exploration gemeinsam voran treiben, um möglichst schnell mit der gemeinsamen Förderung beginnen zu können. Denn das wäre zum gemeinsamen Nutzen Gewinn bringend. Doch da auf beiden Seiten Hohlköpfe agieren, wird nur Zeit vertrödelt und nichts bewirkt.
Lieber Birdie, ich verweise nochmal auf mein Beispiel mit dem Garten: "wenn ihr Nachbar sich gewaltsam einen Teil ihres eigenen Grundstücks aneignen würde, dort einen neuen Gartenzaun hochziehen würde und als sein Grund bezeichnen würde und später die Äpfel auf den Bäumen ernten wollen würde, wären sie dann auch ein Hohlkopf wenn das für Sie keinen Sinn machen würde, weil es ihr Apfelbaum ist?" Sehen Sie, so ist das auch mit den Zyprioten, die sich nur deswegen an den Verhandlungstisch zwingen lassen, weil die Türkei ihre militärische Macht dazu missbraucht Tatsachen zu schaffen!
Die gr. Zyprioten haben bereits von Anfang an erklärt, dass wenn man die Zypernfrage klärt, selbstverständlich auch türk. Zyprioten an den Einnahmen beteiligen wird. Die Türkei hat aber gar kein Interesse daran, sondern will selbst davon profitieren und nicht fair teilen zwischen den Bevölkerungen auf Zypern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi_pap 14.07.2019, 15:26
38. türkische Propaganda

Zitat von syuyucu34
von Zypern. Ein paar Völkerrechtliche Fakten zur Beurteilung der Lage: 1-Zypern wurde durch Osmanisches Reich in 1571 von den Venezianern erobert 2-Im jähr 1878 an die Briten (GB) verpachtet (weg. Kreditaufnahme der Osmanen) 3-Im 1. Weltkrieg hat (1914) GB (gegner der Osmanen) die Insel als ihre Kolonie deklariert und einen Gouverneur ernannt (Völkerrecht ??) 4-Waehrend der Entkolonialisierungsphase durch GB in den 1950'er Unruhen auf der Insel, weil die Griechisch-zyprioten die dortigen Türken vertreiben und die Insel an Griechenland binden wollten (Enossis) 5-Terrorakte gegen die Türken dort (diese lebten mehrheitlich auf der Südseite der Insel) durch rechtsextreme EOK 6-GR und TR schicken Truppen mit UN-Mandat (staerke analog Bevölkerungszahl 1 zu 4 damals) 7-Zypern wird unabhaengiger Staat unter dem Schutz der UND, Garantie-Maechte GB, GR und die TR, mit der Massgabe, dass Zypern in keine internationale Organisation beitreten kann, wo die 3 Garantiemächte nicht Mitglied sind) und wenn die Verfassung in Gefahr ist auf die Insel eingreifen können GEMEINSAM oder ALLEIN !! 8-1967 Militärputsch in GR (Obristen-Junta) 9-13-15 Juli 1974 Militärputsch in Zypern durch GR-Junta und EOK, Anschlusserklärung an GR, Vertreibung der Türken Richtung Türkei, damit eindeutige völkerrechtliche Verletzung des Garantievertrags 10- 20 Juli 1974 Türkische Invasion auf der Insel Gemäß Garantiemacht-Status (weil die anderen nicht mitmachten) um die Verfassung von 1960 wiederherzustellen. Das hat nicht geklappt, weil die ZYP-Griechen die Macht und die Insel mit der türkischen Bevölkerungsgruppe dort nicht teilen wollten und wollen 11- Aufnahme von Zypern in die EU (gegen Völkerrecht !! s.o.7) und EU-Regel, dass kein Staat EU Mitglied werden kann die Konflikte mit Nachbarn haben. (Diese Regel wurde aber später immer der TR vorgehalten) 12-Aus Sicht der Türkei kann ZYP damit keine International geltende Bohr-Vertraege unterschreiben !! ohne die Türken dort zu beteiligen, weil diese Teil der Bevölkerung dort sind auch ein Recht auf alle Bodenschätze (auch unter See) haben. Genau das will die TR (als Garantiemacht) durchsetzen sonst nichts. 13-Auf die Economic-Zone fragen, die die TR alleine betreffen möchte ich hier (wegen Länge) nicht eingehen.
Das ist die türkische Propaganda die schon immer ihrer Bevölkerung eingetrichtert wurde. Schon Mal die Frage gestellt, wieso Nordzypern von keinem anderen Staat der Welt anerkannt wird, obwohl Ihrer Sicht nach die Invasion rechtmäßig war? Manchmal lohnt es sich Dinge zu hinterfragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petro28 14.07.2019, 15:29
39. @valensine

Wenn EU, USA, Israel, Ägypten und sogar Russland mit Besorgnis auf die Aktivitäten der Türkei im östlichen Mittelmeer reagieren, die Türkei tagtäglich Grenzen zu Wasser und Luft mit Kampfflugzeugen und Schiffen verletzt und allen mit Krieg oder Flüchtlingsströmen droht... ja dann ist die Türkei im Unrecht. Im Land kann jeder der seine Meinung frei äußert jederzeit verhaftet werden, während die Erdo-Fans hier in Deutschland alle Freiheiten genießen und frei von der Leber posten können. Wie wärs denn mit dorthin auswandern, wenn alles so toll ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6