Forum: Politik
Strohmann-Affäre der AfD: Bundestag verlangt Auskunft über weitere dubiose Spende
DPA

Von wem stammen die 38.000 Euro, die auf ein Konto des Kreisverbands von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel flossen? Nach Informationen von SPIEGEL und "Report Mainz" hat die Bundestagsverwaltung ein neues Prüfverfahren eingeleitet.

Seite 3 von 4
Mentor 54 12.04.2019, 14:29
20.

Zitat von kaiser.friedrich
Langsam wirds langweilig. Die anderen Parteien sollten sich der AfD politisch und thematisch stellen, so wie es der Politikwissenschaftler gestern bei Phoenix im Studio auch gefordert hat. Dieses Schmierentheater beeindruckt keinen einzigen AfD-Waehler, die waehlen die AfD trotzdem. Diese ganze Empoerungswelle ist auch albern. Die CDU hatte damals schwarze Koffer, einen Waffenhaendler, einen toten Ministerpraesidenten in einer Genfer Badewanne, die SPD hatte ihren Muellskandal in Koeln, die Gruenen ihre Paedophilen und die Linken ihre nie abreissenden Verbindungen zu ehemaligen SED-Bonzen. Die Parteien haben alle irgendwie Dreck am Stecken, diese Diskussionen sind daher muessig.
Langweilig ist vor allem dieser gebetsmühlenartige Whataboutism als Ausdruck argumentativer Hilfslosigkeit, wo man doch mal angetreten war, alles anders und besser als die korrupten und moralisch verkommenen "Altparteien" zu machen. "Mut zur Wahrheit", kann ich da nur sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfsroessler 12.04.2019, 14:31
21. @1.; @12.

Absolut absurd, daß einige Leute immer wieder die Sünden der AfD damit abtun, daß Sie auf die alten Sünden von Kohl und Co. verweisen.
1. war das damals ein Riesenskandal und hat Schäuble sein Amt als Parteivorsitzender und Kohl einen großen Teil seiner Reputation sowie eine Stange Geld gekostet.
2. ist die AfD doch angeblich angetreten um den Sumpf trocken zu legen und für Recht und Ordnung zu sorgen, implizit immer mit dem Hinweis auf die "moralisch verkommenen Altparteien".
Wenn die AfD-Verteidiger also immer auf die alten Sünden der Anderen hinweisen, dann sollten sie konsequenterweise auch eine analoge Abstrafung ihrer AfD-Heroen verlangen, da erst dann ein Vergleich zu Kohl und Schäuble auf Augenhöhe stattfinden könnte.
Abgesehen davon wäre es sicherlich richtig bei Gestalten die das Law-and-order-Schild so vor sich hertragen mit besonderer Strenge auf die konsequente Durchsetzung der geltenden Gesetze zu pochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich.busch 12.04.2019, 14:42
22. Das ist aber so was von

ärgerlich, dass immer die AfD die Spenden bekommt.
Was war eigentlich mit der CDU, mit Herrn Schäuble mit den eingewickelten 100000 ? oder Herrn Kohl der in den Bau gemusst hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricson 12.04.2019, 14:49
23.

Zitat von surfingod
So ziemlich alle hatten ihren Parteispenden Skandale, vorweg die CDU mit ihrem sehr schweigsamen Herrn Kohl. Bei der AFD muss natürlich jetzt ein riesen Fass aufgemacht werden. Na und, was solls. Korruption hat und wird es in Deutschland und auf der Welt immer geben, aber wie heißt es so schön "wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein".
Ja und vielleicht ist Ihnen in dem Zusammenhang auch aufgefallen, dass andere Spendenaffären vor Gericht gelandet sind. Der Fairness halber sollte hier auch die AfD juristisch belangt werden. Bei der CDU konnte ein Vergehen eben nicht nachgewiesen werden, weswegen es dann wie in einem Rechtsstaat üblich einen Freispruch gibt. Hindert Leute wie sie natürlich nicht daran so zu tun als hätte es Verurteilungen gegeben. Ich möchte ja mal erleben wie es wäre, wenn die AfD nach einem Freispruch von der Öffentlichkeit weiterhin als schuldig angesehen würde. Da würde Leute wie Sie aber direkt ein mangelhaftes Rechtsverständnis unterstellen. Eigentlich sollte die CDU in diesem Falle so reagieren wie es bei der AfD usus ist. Leute die weiterhin behaupten es hätte eine Parteispendenaffäre gegeben anzeigen und auf Unterlassung klagen. Da das eine übliche AfD-Taktik hätten sie da ja sicherlich nichts gegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 12.04.2019, 14:57
24.

Zitat von surfingod
So ziemlich alle hatten ihren Parteispenden Skandale, vorweg die CDU mit ihrem sehr schweigsamen Herrn Kohl. Bei der AFD muss natürlich jetzt ein riesen Fass aufgemacht werden. Na und, was solls. Korruption hat und wird es in Deutschland und auf der Welt immer geben, aber wie heißt es so schön "wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein".
"Aber die anderen", gleich als erster Beitrag - Glückwunsch. Ist es mit der "Alternative" doch nicht so weit her, wie überraschend.
Bei den anderen Parteien wurde auch ein Fass aufgemacht, zu Recht. Hier geht es zudem auch um Spenden aus dem Ausland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 12.04.2019, 14:59
25.

Zitat von cookie1
Die Etablierten tricksen und betrügen . Ich meine die Milliarden beim BER Flughafenbau Die mafiose Verstrickungen sind immer nicht aufgedeckt. Die paar Tausender mehr für die AFD,das gönn ich denen.Immerhin sind die fleissig.
Dann Listen sie mal auf.

Bisher habe ich von der AfD noch nichts produktives gesehen. Aber man ist ja offen für Vorschläge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schadland 12.04.2019, 14:59
26. Die wirklich finsteren Parteispendenskandale

waren aus meiner Sicht bisher die um Kohl und seinem Verschweigen des Spenders und um Möllemann mit ausländischer Spende aus antisemitischer Quelle. Was war das für ein mediales Theater einschließlich tragischer Folgen!
Dagegen schafft es die AfD ganz gut, mit den immer offener zu Tage tretenden Machenschaften umzugehen. Da mal ein Verdacht, dort ein Dementi, hier ein Schulterzucken, da eine offene Prüfung. Politische Folgen? Fehlanzeige. Personelle Konsequenzen? Nicht in Sicht.
Und wegen der drohenden finanziellen Folgen kann man dann ganz easy mal verkünden, 1 Mio für die Strafzahlung auf die Seite gelegt zu haben.
Gewählt werden sie trotzdem. Oder gerade deshalb?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 12.04.2019, 15:00
27.

Zitat von kaiser.friedrich
Langsam wirds langweilig. Die anderen Parteien sollten sich der AfD politisch und thematisch stellen, so wie es der Politikwissenschaftler gestern bei Phoenix im Studio auch gefordert hat. Dieses Schmierentheater beeindruckt keinen einzigen AfD-Waehler, die waehlen die AfD trotzdem. Diese ganze Empoerungswelle ist auch albern. Die CDU hatte damals schwarze Koffer, einen Waffenhaendler, einen toten Ministerpraesidenten in einer Genfer Badewanne, die SPD hatte ihren Muellskandal in Koeln, die Gruenen ihre Paedophilen und die Linken ihre nie abreissenden Verbindungen zu ehemaligen SED-Bonzen. Die Parteien haben alle irgendwie Dreck am Stecken, diese Diskussionen sind daher muessig.
Weil es immer Menschen gibt, die egal was kommt, die AfD wählen, soll negative Berichterstattung eingestellt werden?
Die AfD hat viel Dreck am Stecken, und es wird immer mehr. Und darüber soll gefälligst auch berichtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricson 12.04.2019, 15:00
28.

Zitat von kaiser.friedrich
Langsam wirds langweilig. Die anderen Parteien sollten sich der AfD politisch und thematisch stellen, so wie es der Politikwissenschaftler gestern bei Phoenix im Studio auch gefordert hat. Dieses Schmierentheater beeindruckt keinen einzigen AfD-Waehler, die waehlen die AfD trotzdem. Diese ganze Empoerungswelle ist auch albern. Die CDU hatte damals schwarze Koffer, einen Waffenhaendler, einen toten Ministerpraesidenten in einer Genfer Badewanne, die SPD hatte ihren Muellskandal in Koeln, die Gruenen ihre Paedophilen und die Linken ihre nie abreissenden Verbindungen zu ehemaligen SED-Bonzen. Die Parteien haben alle irgendwie Dreck am Stecken, diese Diskussionen sind daher muessig.
So wenn die AfD also illegales tut, dann solle man da mal nicht so sein. Seltsames Rechtsverständnis. AfD-Anhänger mit Argumenten beizukommen ist hoffnunglos. Die wollen Action. Coole Typen mit starken Sprüchen. Die wissen nur wo sie überall dagegen sind, konkrete Vorschläge werden gescheut. Sie sind ja ein gutes Beispiel dafür, juristische Aufarbeitung der AfD-Spenden. Langweilig schalt mal um will was anderes sehen, ist mir zu trocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 12.04.2019, 15:06
29.

Zitat von heinrich.busch
ärgerlich, dass immer die AfD die Spenden bekommt. Was war eigentlich mit der CDU, mit Herrn Schäuble mit den eingewickelten 100000 ? oder Herrn Kohl der in den Bau gemusst hätte?
Wenn schon der selbe Kommentar 40 Minuten später nochmal gebracht werden muss, obwohl schon hinreichend auseinander genommen, dann ist abgewirtschaftet. Genau wie bei ihrer Partei.

Wer schon solche Spitzenkandidaten wie Reil hat, der sich bei Lanz aber sowas von blamiert hat, da brauch ich mir die Wähler erst gar nicht vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4