Forum: Politik
Stühlerücken nach der Wahl: FDP will im Bundestag nicht neben der AfD sitzen
DPA

Der Kampf um die politische Mitte zeigt sich auch in der Sitzordnung: Im neuen Bundestag wollen die Liberalen nicht neben der AfD sitzen - für die im Plenum ein Platz rechtsaußen vorgesehen ist.

Seite 1 von 13
Americanet 04.10.2017, 14:40
1.

Ich bin FDP-Wähler, aber wenn sich die Fraktion mit solchen Kinkerlitzchen beschäftigen will (die ich übrigens nicht besonders demokratisch finde), dann werde ich schon bei der nächsten Wahl keine Lust mehr darauf haben.

Beitrag melden
Peter Meyer01 04.10.2017, 14:41
2. nonsense

so, wir losen jetzt einfach die sitzreihenfolge aus, und dann hätte das alles schon seit 2 Wochen oder mehr erledigt sein können.

Beitrag melden
olli08 04.10.2017, 14:45
3. Neue Standortbestimmung

Soweit, wie die CDU inzwischen "in die Mitte" gerückt ist, darf man schon über eine neue Sitzordnung nachdenken. Auch andere Parteien haben sich m.E. neu verortet. Mein Vorschlag (von links nach rechts und jamaika-kompatibel):
Linke - SPD - Grüne - CDU - FDP - CSU - AfD

Beitrag melden
melusine79 04.10.2017, 14:45
4.

Wie kommt denn die geplante Sitzordnung überhaupt zustande? Nach der klassischen (Selbst-)Verortung der Parteien müsste doch die Union bzw. vor allem die CSU links von der AfD sitzen und nicht die FDP. Wie ist das eigentlich bei SPD und Grünen? Wer sitzt denn da weiter links?

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 04.10.2017, 14:45
5. Kasperletheater...

Schön, wenn ein Parlament und seine Abgeordneten offenbar keine wichtigeren Probleme haben als ihre Eitelkeit. Bundestagsabgeordnete bleiben (bestenfalls) in Erinnerung durch ihre Arbeit und durch denkwürdige Reden, aber ganz sicher nicht durch die Position ihres Sitzplatzes im Parlament. Armes Deutschland.

Beitrag melden
dasistdasende 04.10.2017, 14:49
6. Wie wärs mit...

AfD CSU/CDU FDP Grüne SPD Linke
Oder halt
AfD CSU/CDU FDP SPD Grüne Linke
Die FDP zur AfD zu setzen passt politisch sicher weniger, als die CSU neben die AfD zu platzieren. Die zwei könnten sich schon über das eine oder andere Thema einigen.
Aber bitte nicht zuviel Zeit damit verschwenden sondern auf die Inhalte konzentrieren ! ;)

Beitrag melden
NichtWillig 04.10.2017, 14:54
7. Effektiv ist anders

Warum ist das nicht schon längst in der Geschäftsordnung festgelegt und muss jedes mal neu diskutiert werden? Die Partei mit den meisten Stimmen sitzt rechts, die mit den wenigsten Stimmen links. Fertig. Dann können sich die Herrschaften auch mehr mit den tatsächlichen Problemn im Land beschäftigen.

Beitrag melden
Capetonian 04.10.2017, 14:56
8. Die Möglichkeiten

Auslosen, alphabetisch, nach Körpergröße, nach Schuhgröße, nach Geburtsdatum
Kein Thema, das zuviel Aufmerksamkeit beanspruchen sollte. Die FDP soll froh sein, daß sie wieder dabei ist.

Beitrag melden
VoisinAerodyne 04.10.2017, 14:56
9. Was...

...machen die denn, wenn es mal wirkliche Probleme gibt. Was alleine die Diskussionen mal wieder kosten dürften. Sollen sie sich doch ein paar Trennwände auf eigene Kosten installieren. Und am besten noch ne stille Treppe für ihren Kindergarten...

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!