Forum: Politik
Stühlerücken nach der Wahl: FDP will im Bundestag nicht neben der AfD sitzen
DPA

Der Kampf um die politische Mitte zeigt sich auch in der Sitzordnung: Im neuen Bundestag wollen die Liberalen nicht neben der AfD sitzen - für die im Plenum ein Platz rechtsaußen vorgesehen ist.

Seite 13 von 13
Schmatzer 05.10.2017, 14:56
120.

Zitat von querulant_99
Die FDP kann das Problem einfach aussitzen. Bis das neue Parlament zusammentritt, treten sicher noch ein paar Leute aus der AfD aus. Dann kann man in jeder Reihe zwischen der FDP und der Afd einen Platz freilassen. Problem gelöst!
Die geben ja nicht ihr Mandat zurück, sie sind also weiterhin als fraktionslose Abgeordnete Mitglieder des Bundestages.
Allein schon aus finanziellen Gründen.
Im Übrigen, auch wenn man über eine Liste gewählt wird, die Abgeordneten des deutschen Bundestages sind nur ihrem Gewissen verantwortlich und an keine Weisungen gebunden!

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!